Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Alanus Hochschule, Alfter (D)

Licht-Wirkungen

Wochenendkongress des Internationalen Forums Mensch und Architektur zur Wirkung verschiedener Lichtqualitäten auf den Menschen, mit Wahrnehmungsübungen und Vorträgen zur Forschung und Praxis.

 …  >>

Goetheanum Dornach

Die Apokalypse des Johannes

Studientagung der Sektion für Schöne Wissenschaften. Mit Christiane Haid, Wolf-Ulrich Klünker, Mechtild Oltmann, Virginia Sease, Peter Selg und Jaap Sijmons. Vorträge, Podiumsgespräche, künstlerische Aufführungen, Musik.

 …  >>

Humanus-Haus Beitenwil, Rubigen

Déja-vu

Visuelles Theater mit Bodecker & Neander unter der Regie von Lionel Ménard.

 …  >>

Forum Stadtmuseum, Siegburg (D)

Eurythmie-Performance und Podiumsdiskussion über Kunst im öffentlichen Raum

Veranstaltung der Alanus Hochschule im Rahmen der Ausstellung „InterPRO“ (Interventionen & Projekte im öffentlichen Raum).

 …  >>

Burghof Lörrach, 79539 Lörrach (D)

Schostakowitsch Opus 57 - Eurythmie-Aufführung

Das Else-Klink-Ensemble präsentiert unter der Leitung von Benedikt Zweifel eine Eurythmie-Aufführung zu Dimitri Schostakowitsch Opus 57, Pēteris Vasks Streichquartett Nr. 4, Nelly Sachs «Landschaft aus Schreien», sowie eine eurythmische Formkomposition in der Stille.

 …  >>

Alanus Hochschule, Alfter (D)

Keine Wirklichkeit ohne Menschen. Aristotelische Grundlagen der Wissenschaft

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Philosophische Quellen der Anthroposophie“

 …  >>

Loheland-Stiftung, Künzell (D)

Loheland-Fachtagung 2017

Unter dem Titel "Landschaftskultur und Kulturlandschaft – Beiträge zur ästhetischen Bildung" geht die Tagung dem Wechselspiel der Interaktion zwischen Mensch und Erde unter kulturhistorischen, ästhetischen, soziologischen und naturwissenschaftlichen Aspekten nach.

 …  >>

atka, Dornach

Kurse zur Sprachgestaltung

Die anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst bietet im September mehrere Kurse zur Sprachgestaltung.

 …  >>

Goetheanum Dornach |

Die Apokalypse des Johannes

Studientagung der Sektion für Schöne Wissenschaften

mit Christiane Haid, Wolf-Ulrich Klünker, Mechtild Oltmann, Virginia Sease, Peter Selg und Jaap Sijmons Vorträge, Podiumsgespräche, künstlerische Aufführungen, Musik

Viermal hat sich Rudolf Steiner eingehend zur Apokalypse geäussert. Zuerst in Das Christentum als Mystische Tatsache 1902, wo er der Apokalypse ein langes Kapitel widmet. Dann kürzer im Rahmen des Münchner Kongresses 1907. Hier wurden die sieben apokalyptischen Siegel anhand seiner Skizzen malerisch dargestellt. Dann folgte 1908 ein grosser Vortragszyklus über die Apokalypse in Nürnberg und zuletzt noch mal 1924 ein Zyklus für die Priester der Christengemeinschaft in Dornach.

Die Apokalypse gilt ja als eines der schwierigsten Bücher der Bibel und sehr der Auslegung bedürftig, welche sie dann in der Geschichte in vielfältiger Weise erfahren hat. Durch Rudolf Steiners Erläuterungen wurden die Tiefen dieses Mysterienbuchs aufschlossen. Er weist darauf hin, dass die alten Mysterien im Christentum offenbar geworden sind und den damaligen Schlüssel zur Deutung der Bilder boten. An diese Stelle tritt heute die Geisteswissenschaft und ermöglicht eine neue Dimension des Verständnisses und der Deutung.

Da die Apokalypse in die weite Zukunft hinein schaut, ist ihre Betrachtung zugleich die Auseinandersetzung mit der Gegenwart und Zukunft der Menschheit. Dabei werden die tieferen Schichten des geschichtlichen Werdens erläutert, die bei Rudolf Steiner sonst nirgends in dieser Weise zur Sprache kamen. In dieser Tagung wird auf den Schreiber der Apokalypse und seine Schau in ferne Zukunft geblickt, sowie Grundlegendes zur Deutung der apokalyptischen Bilder dargestellt. Rudolf Steiner betrachtete die Apokalypse als ein Mysterienbuch für das Ich, für die Tat und impulsierend für die Zukunft.

So wollen wir die Apokalypse uns nicht nur als ein Geschichtliches vor Augen führen, sondern uns ihr als einem in uns Fortwirkenden im Rahmen dieser Tagung zuwenden.


Kontakt:

Sektion für Schöne Wissenschaften,
Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach
Tel. +41 (0)61 706 43 82
Fax +41 (0)61 706 44 28
ssw@goetheanum.ch
www.goetheanum.org

Zurück