Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Goetheanum Dornach

Die Apokalypse des Johannes

Studientagung der Sektion für Schöne Wissenschaften. Mit Christiane Haid, Wolf-Ulrich Klünker, Mechtild Oltmann, Virginia Sease, Peter Selg und Jaap Sijmons. Vorträge, Podiumsgespräche, künstlerische Aufführungen, Musik.

 …  >>

Humanus-Haus Beitenwil, Rubigen

Déja-vu

Visuelles Theater mit Bodecker & Neander unter der Regie von Lionel Ménard.

 …  >>

Loheland-Stiftung, Künzell (D)

Loheland-Fachtagung 2017

Unter dem Titel "Landschaftskultur und Kulturlandschaft – Beiträge zur ästhetischen Bildung" geht die Tagung dem Wechselspiel der Interaktion zwischen Mensch und Erde unter kulturhistorischen, ästhetischen, soziologischen und naturwissenschaftlichen Aspekten nach.

 …  >>

Humanus-Haus Beitenwil, Rubigen

Klangreise in ferne Länder

Ein musikalischer Abend mit dem Multi-Instrumentalisten Christophe Erard

 …  >>

Stiftung Rüttihubelbad, 3512 Walkringen

Emmentaler Country Festival

Das Rüttihubelbad lädt zum 3. Country Festival ein: Freitag, 18. August 19:00 Uhr Nada Cowboys, 22:00 Uhr Unifour | Samstag, 19. August 19:00 Uhr Wolf and Band, 22:00 Timberline Country Band | Sonntag, 20. August 09:00 bis 13:00 Western Brunch, anschliessend Line-Dance Nachmittag | Außerdem: Food & Drinks
Marktstände

 …  >>

Alanus Werkhaus und Alanus Hochschule Campus 1

Leicht-Sinn: Kunst beflügelt

In die Weite ziehen, die Phantasie spielen lassen, aufbrechen zu neuen Abenteuern! Im Sommer sind die Ateliers und Studios des Johannishofs für schöpferisch suchende, kreativ schaffende Menschen aller Generationen und jedweder Herkunft geöffnet. Hier begegnen sich Musik, Malerei, Bildhauerei, Tanz, Literatur und Schauspiel, und bilden im vielschichtigen Austausch einen Raum für Sichtung,

 …  >>

Faust-Tagung: Goethe und sein Faust

Gesamtaufführung von Goethes „Faust 1 und 2“: Im Miterleben der Situationen drängender Suche nach der eigenen Identität, nach verständnisvollem Eintauchen in die Natur und nach Begegnung mit dem anderen Menschen kann jeder Teilnehmende auf eigene Fragen und Grenzen aufmerksam werden. Man kann so ein wenig verwandelt, das Theater verlassen. In drei Vorträgen wird das Werk

 …  >>

Sommer-Akademie Rheinau

Sommer-Akademie Rheinau 2017

Metamorphosen: Bei der Pflanze, vom Samen bis zum Keimling und der sich entwickelnden Blattbildung bis zur Blüte usw., sind unzählige Metamorphosen als eine sich verwandelnde Bewegung zu beobachten. Bei den Tieren finden wir die Metamorphosen z.B in der Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling.
Oder in der mannigfaltigen Ausgestaltung der verschiedenen Arten.

 …  >>

Schloss Freudenberg, Wiesbaden (D)

Juli-Termine von Schloss Freudenberg

Auch im Juli bietet Schloss Freudenberg wieder ein vielfältiges Programm - mit Feuerwerkstätten, Frühstück in der Dunkelbar, Bienen- und Insektenführungen und vielem mehr.

 …  >>

Humanushaus Beitenwil, 3113 Rubigen

Linard Bardill - Geschichten und Lieder

Spezialprogramm im Humanushaus Beitenwil: Linard Bardill singt und erzählt von seiner Geiss, die alles weiss und vom ploogete Hansli der schon vor 100 Jahren ein Ehebewältigungslied komponiert hat. Lieder zum Mitsingen und Geschichten zum Lauschen.

 …  >>

Stiftung Rüttihubelbad, 3512 Walkringen

Meisterkonzerte im Rüttihubelbad - 2

Beim zweiten von insgesamt vier Meisterkonzerte, die das Rüttihubelbad 2017 veranstaltet, spielt das "Gagliano Trio" auf: Das Gagliano Trio gewann im Frühjahr 2015 den Kammermusikwettbewerb der August Pickhart Stiftung. Weitere Höhepunkte in der jungen Karriere der drei Musiker waren erfolgreiche Debüts an der Schubertiade Hohenems und am Musikfestival "Rüttihubeliade",

 …  >>

Rüttihubelbad, Walkringen

Nun singen sie wieder - Theaterstück von Max Frisch

Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen der Rudolf Steiner Schule Ittigen führen das Theaterstück "Und nun singen sie wieder" von Max Frisch auf. Beginn ist um 19:30 Uh. Der Eintritt ist frei (Spenden sind willkommen). www.ruettihubelbad.ch

 …  >>

KONZERTE Wochensprüche aus dem Seelenkalender

Österreich. Eine Kostbarkeit aus dem Werk Rudolf Steiners ist der Seelenkalender. In der Vertonung von Raphael Simcic beginnen die Mantren eine zusätzliche Schönheit und Wirksamkeit zu entfalten. „Raphael Simcic hat die Sprüche in den Tonarten der jeweiligen Tierkreiszeichen vertont, nach Anregungen der anthroposophischen Forscher Hermann Beck & Friedrich Oberkogler. So wird dieses Werk auch für Menschen, die seit vielen Jahren mit den Sprüchen meditierend leben, interessant und neu befeuernd.“

 …  >>

Goetheanum Dornach

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

Pfingsttagung der Sektion für Schöne Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Sektion für Redende und Musizierende Künste. Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender vom pfingstlichen Wirken Michaels im Jahreslauf. Mit Michael Debus, Christiane Haid, Steffen Hartmann, Stefan Hasler, Marret Winger, Ursula Zimmermann, u.a.

 …  >>

Atelier Bildpraxis, Dornach

Pfingstmalkurs

Begegnung im Geiste: Darstellungen des Pfingstereignisses zeigen eine Gemeinschaft von Menschen, in der, jeder individuell, von einem Erleben erfasst wird, das ihn über sich hinausführt, das ihn befähigt, den anderen zu verstehen. Obwohl dieser eine andere Sprache spricht. Was ist diese einende Kraft, die uns einsehen lässt, in den anderen, in das andere? Im Pfingstfest ist das Geheimnis

 …  >>

Schloss Freudenberg, Wiesbaden (D)

Juni-Termine von Schloss Freudenberg

Mit einem vielfältigen Programm für Menschen von 3 bis 103 startet Schloss Freudenberg in den Sommer und lädt ein zu Feuerwerkstätten, zum Frühstück in der Dunkelbar, zu Bienen- und Insektenführungen und vielem mehr.

 …  >>

Goetheanum Dornach

GÖTTLICHE WEISHEIT – GÖTTLICHE NATUR

Im Rahmen der Tagung Kulturtagung zur "Chymischen Hochzeit des Christian Rosenkreutz": Die Botschaft der Rosenkreuzermanifeste in der Bildsprache des 17. Jahrhunderts. Diese Ausstellung und die begleitende Publikation konzentrieren sich auf das 400. Jubiläum der Rosenkreuzer–Manifeste von 1614–1616, und lenken den Blick auf ein außergewöhnliches Spektrum an Bildmaterial, das in Deutschland im frühen 17. Jahrhundert erschien

 …  >>

Goetheanum Dornach |

Die Apokalypse des Johannes

Studientagung der Sektion für Schöne Wissenschaften

mit Christiane Haid, Wolf-Ulrich Klünker, Mechtild Oltmann, Virginia Sease, Peter Selg und Jaap Sijmons Vorträge, Podiumsgespräche, künstlerische Aufführungen, Musik

Viermal hat sich Rudolf Steiner eingehend zur Apokalypse geäussert. Zuerst in Das Christentum als Mystische Tatsache 1902, wo er der Apokalypse ein langes Kapitel widmet. Dann kürzer im Rahmen des Münchner Kongresses 1907. Hier wurden die sieben apokalyptischen Siegel anhand seiner Skizzen malerisch dargestellt. Dann folgte 1908 ein grosser Vortragszyklus über die Apokalypse in Nürnberg und zuletzt noch mal 1924 ein Zyklus für die Priester der Christengemeinschaft in Dornach.

Die Apokalypse gilt ja als eines der schwierigsten Bücher der Bibel und sehr der Auslegung bedürftig, welche sie dann in der Geschichte in vielfältiger Weise erfahren hat. Durch Rudolf Steiners Erläuterungen wurden die Tiefen dieses Mysterienbuchs aufschlossen. Er weist darauf hin, dass die alten Mysterien im Christentum offenbar geworden sind und den damaligen Schlüssel zur Deutung der Bilder boten. An diese Stelle tritt heute die Geisteswissenschaft und ermöglicht eine neue Dimension des Verständnisses und der Deutung.

Da die Apokalypse in die weite Zukunft hinein schaut, ist ihre Betrachtung zugleich die Auseinandersetzung mit der Gegenwart und Zukunft der Menschheit. Dabei werden die tieferen Schichten des geschichtlichen Werdens erläutert, die bei Rudolf Steiner sonst nirgends in dieser Weise zur Sprache kamen. In dieser Tagung wird auf den Schreiber der Apokalypse und seine Schau in ferne Zukunft geblickt, sowie Grundlegendes zur Deutung der apokalyptischen Bilder dargestellt. Rudolf Steiner betrachtete die Apokalypse als ein Mysterienbuch für das Ich, für die Tat und impulsierend für die Zukunft.

So wollen wir die Apokalypse uns nicht nur als ein Geschichtliches vor Augen führen, sondern uns ihr als einem in uns Fortwirkenden im Rahmen dieser Tagung zuwenden.


Kontakt:

Sektion für Schöne Wissenschaften,
Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach
Tel. +41 (0)61 706 43 82
Fax +41 (0)61 706 44 28
ssw@goetheanum.ch
www.goetheanum.org

Zurück