Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

St. Marien Pfarrgemeindehaus, Leonhardsstrasse 47, 4051 Basel

Wille und Schicksal

Künstlerischer Abschluss mit Sprachgestaltung. Rezitation: Verena Krause

 …  >>

Christengemeinschaft Basel, Lange Gasse 11

Wille und Schicksal

Künstlerischer Abschluss mit Sprachgestaltung. Rezitation: Verena Krause

 …  >>

a t k a | Studiengang amwort, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach

Wille und Schicksal

Künstlerischer Abschluss mit Sprachgestaltung. Rezitation: Verena Krause

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Humanushaus Beitenwil, 3113 Rubigen

Art und Leise

Bei dem Kulturfestival zeigen Menschen aus dem Humanushaus und andere KünstlerInnen ihre Werke. Sehen, Hören, Staunen – einen Kultursommer lang.

 …  >>

Alanus Forum, Alfter

Rechne mit dem Wunderbaren…!

Bei der 29. Sommerakademie Alter öffnen die Ateliers und Studios des Johannishofs vier Wochen lang die Türen für Kreative, Kunstschaffende und Suchende aller Fachrichtungen und Generationen. Ob Musik, Malerei, Bildhauerei, Schauspiel, Literatur, Eurythmie oder Tanz – die Kurse bieten Unterstützung und Anregung für individuelle künstlerische Projekte.

 …  >>

Kopenhagen

Berufsbegleitende Eurythmie-Ausbildung

Das Institut für Inspirierte Bewegung in Kopenhagen bietet eine berufsbegleitende zeitgenössische EurythmieAusbildung, mit Vertiefungsseminaren und Workshops an. Das Studienangebot richtet sich an Einsteiger wie Fortgeschrittene welche sich intensiv der Eurythmie widmen und sich in ihr professionalisieren möchten.

 …  >>

a t k a | Studiengang amwort, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach

Intensivwoche Kunst

Sprechchor und Rhetorik

 …  >>

a t k a | Studiengang amwort, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach

Rhetorik-Kurs

Wie lerne ich frei und lebendig reden?

 …  >>

 |

Faust-Tagung: Goethe und sein Faust

Gesamtaufführung von Goethes „Faust 1 und 2“

Faust-Tagung: Goethe und sein Faust

Im Miterleben der Situationen drängender Suche nach der eigenen Identität, nach verständnisvollem Eintauchen in die Natur und nach Begegnung mit dem anderen Menschen kann jeder Teilnehmende auf eigene Fragen und Grenzen aufmerksam werden.

Man kann so ein wenig verwandelt, das Theater verlassen. In drei Vorträgen wird das Werk in seiner Beziehung zu Goethes Leben und Schaffen untersucht.

Insbesondere soll dabei der Bezug zum „Wilhelm Meister“ behandelt werden. Die beiden Werke, an denen Goethe ein Leben lang arbeitete, bilden eine erstaunliche Polarität: Im Faust begegnen wir der aus einem Zentrum strebenden und wirkenden Persönlichkeit in ihrer Auseinandersetzung mit dem Bösen, im Wilhelm Meister dagegen dem Menschen, der sich aus den vielfältigsten Begegnungen mit individuellen Menschen heranbildet.


Vorträge

17. Juli 2017, 10 Uhr:
Prof. Dr. Jost Schieren: "Vorstellungsmacht oder erkennende Wirklichkeitsteilhabe - Bewusstseinsverwandlung in Goethes Faust“

18. Juli 2017, 10 Uhr:
Dr. Ariane Eichenberg: "Zwei Seiten eines Ich – Faust und Wilhelm Meister"

19. Juli 2017, 10 Uhr:
Prof. Dr. Wolfgang Schad: "Welchen Menschheitsstrom hat Goethe im Faust poetisiert?"

 

Weitere Informationen:

>> Programm

>> Online-Anmeldung

Zurück