News

News

Eliant

Die Europäische Bürgerinitiative "Save bees and farmers" sammelt ab heute, 25. November 2019 eine Million Unterschriften für den Erhalt der Artenvielfalt und eine ökologisch orientierte EU-Agrarpolitik. ELIANT und ihre Mitgliedsorganisationen unterstützen dieses Vorhaben.

 

 … 

Demeter.ch

Am 25. September 2019 hat Andres Schuler mit 62 Jahren nach langem Leiden seinen Erdenweg vollendet.

 … 

Demeter.ch

Die Präparate sind eine Art Kulturmittel, um die Naturzusammenhängetrotz aller Eingriffe zuermöglichen.

 … 

Hortus

Verlust an Boden und Biodiversität, Verschmutzung von Wasserquellen und Herausforderungen durch das Klima stellen die bisherige landwirtschaftliche Praxis infrage. Das Forschungsprojekt ‹Living Farms› zeigt biodynamische Höfe, die nach Alternativen suchen. Den Anfang macht der Goetheanum-Gartenpark.

 … 

Hortus

Seit Anfang Oktober 2019 unterstützt Violeta Henry den Vereinsvorstand mit der Ausführung vielfältiger Aufgaben. Die Diplom-Umweltwissenschaftlerin hat seit 2013 verschiedene Erfahrungen im Kontext der biologisch-dynamischen Pflanzenzüchtung gesammelt, sowohl in der praktischen Arbeit als auch im Fundraising und der Öffentlichkeitsarbeit.

 … 

demeter.de

Am Dottenfelderhof nahe Frankfurt am Main entwickeln und erhalten biodynamische Pflanzenzüchter*innen Kultursorten und kämpfen für Unabhängigkeit von der globalen Saatgutindustrie. Ein Besuch bei der Gemüsezüchterin Johanna Fellner und dem Mais- und Getreidezüchter Carl Vollenweider.

 … 

Goetheanum

An der Kasse wird entschieden, wie die Welt aussieht, bejaht doch der Kauf eines Produkts die Umstände seiner Erzeugung. Ein umwelt- und klimafreundlicher Anbau führt zu wohlschmeckenden Lebensmitteln: Genuss, Gesundheit und Umweltschutz bilden eine Einheit.

 … 

Auf die Straße für mehr Klimaschutz in Europa

Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union

Demeter

Demeter solidarisiert sich mit den jungen Menschen, die morgen in vielen europäischen Städten am „Globalen Klimastreik“ auf die Straße gehen. Zwei Tage vor der Europawahl weisen sie darauf hin, wie essenziell eine entschiedene europäische Politik für die Bewältigung der Klimakrise ist.

Die Europawahl, die in Deutschland am 26. Mai 2019 stattfindet, ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Am Freitag, den 24. Mai, gehen über die Grenzen Europas hinaus Menschen auf die Straßen. Sie machen darauf aufmerksam, welche Bedeutung die Europawahl für unser globales Klima hat.

Mit dabei: Demeter-Hof Schwalbennest

Mit in Berlin auf der Demonstration sind auch drei Töchter der Familie Bressel vom Demeter-Hof „Schwalbennest“ aus Brodowin. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen für die bevorstehende Europawahl und engagieren sich bei Fridays for Future. Anna (20) möchte „die Parteien vor der Europawahl erneut darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, unser Klima zu schützen und dies dann hoffentlich in ihrem Wahlprogramm umsetzen. Wir müssen uns einsetzen, damit wir selbst und unsere Kinder nicht mehr mit Angst in die Zukunft schauen müssen.“ Ihre Schwester Jutta (15) ergänzt: „Wir haben nur diese eine Erde. Vom Weltall aus sieht man, wie zerbrechlich sie ist. Ich finde es schwach von den Erwachsenen, dass sie nicht einmal ihre eigenen Abmachungen wie Klimaziele halten. Deshalb halten wir auch die Regeln wie Schulpflicht am Freitag nicht ein. Anders werden wir nicht gehört!“. Auch Ruth-Elisabeth (17) ist am Freitag laut für ihre Zukunft. „Es ist mir nicht nur wichtig, dabei zu sein, sondern auch bei der Organisation mitzuwirken und Projekte zum Umweltschutz voran zu treiben. Ich möchte jeden dazu auffordern, mit uns gemeinsam für eine Zukunft zu kämpfen, die lebenswert für alles und jeden ist!“

Viele Demeter-Mitglieder solidarisieren sich mit Jutta, Ruth-Elisabeth und Jutta Bressel – und allen anderen jungen Menschen, die morgen wieder auf die Straße gehen. So spendiert etwa die Bäckerei Märkische Landbrot den hungrigen Fridays-for-Future-Demonstrant*innen zum wiederholten Male Brote.

„Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen, die wir heute zu meistern haben“, so Antje Kölling, politische Sprecherin von Demeter. „Es ist wichtig, anlässlich der bevorstehenden Europawahl ein Zeichen zu setzen für eine grenzübergreifende europäische Klimapolitik – für mehr Klimaschutz, für mehr Ökologie und mehr Solidarität.“

mehr dazu:
- Demeter ruft gemeinsam mit anderen Bauernverbänden in einem Bäuerlichen Aufruf dazu auf, wählen zu gehen - für ein soziales, solidarisches, bürgernahes Europa

- Zum gemeinsamen Klima-Notruf der Bauernverbände: www.klimaappell-bauernverbaende.de

Mitmachen! Alle Bio-Bäuer*innen, -Gärtner*innen, -Winzer*innen und -Imker*innen, sind aufgerufen, sich mit ihrer Unterzeichnung den Farmers for Future anzuschließen: www.farmers-for-future.de

***

www.facebook.com/farmerforfuture

www.instagram.de/farmersforfuture

www.twitter.com/farmerforfuture

#FarmersForFuture   


Susanne Kiebler

Pressesprecherin
susanne.kiebler@demeter.de
Tel: +49 30 548 608-86
Mobil: +49 160 949 555 86
Demeter e.V. | Büro Berlin | Albrechtstraße 18 | 10117 Berlin
www.demeter.de

Zurück