News

News

Landwirtschaftliche Sektion am Goetheanum

Der Beitrag bestehe darin, dass Bodenhumus vier Mal mehr CO2 speichern könne als Luft.

 … 

Demeter.de

Rückblick: Land-Wirtschaft - zwischen Hof und Welt - Internationale Jahreskonferenz der biodynamischen Bewegung

 … 

Goetheanum

Das Speisehaus am Goetheanum ist ein Pionier im Angebot vegetarischer Vollwertkost in biologischer und biodynamischer Qualität. Nun stellt es die Ausstattung bei Tagungen von Papp- und Plastikbechern auf Porzellan um.

 … 

Demeter.de

Wer bewusst ökologisch und nachhaltig einkauft, orientiert sich gerne an Labels. Doch: Es ist schwierig, den Überblick zu behalten. Denn wie unterscheidet sich Bio Suisse eigentlich von anderen Bio-Zertifizierungen? Und was ist nochmals der Unterschied von Bio zu Demeter?

 … 

Demeter.de

DOK-Versuch beweist die Vorteile der biologischen und insbesondere der biologisch-dynamischen Landwirtschaftsweise

 … 

Demeter.de

Zum „Tag der Insekten“ fordert Demeter: Die Agrarpolitik muss die ökologische Landwirtschaft stärker fördern, die Insekten Lebensraum und Nahrung bietet. Aber auch Kommunen, Unternehmen wie auch jeder einzelne kann etwas dafür tun, dass es wieder mehr Insekten gibt.

 … 

Biodynamisch Präparieren

Präparateeeinsatz bei der Umstellung

Lebendige Erde

 

Darüber lesen Sie im Portrait über Gut Mönchhof. Dort hat die Getreidezüchterin Catherine Cuendet mit ihrem Mann  und dem  Ehepaar Schubiger den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Wie dieser Schritt in die Betriebsgründung gelingt, mit Getreidezüchtung bzw. -vermehrung und dem Aufbau einer Rinderherde, haben wir uns angeschaut. Die wichtigsten Aspekte zur Lagerung der Präparate erläutert  Berater Dirk Appel in seinem Beitrag. Dr. Uli Johannes König vom Forschungsring plädiert für einen routinierten Einsatz der Präparate und beschreibt, wie sie, in die tägliche Arbeit auf dem Hof eingebunden, ihr Potenzial entfalten. Über das Rühren auf Vorrat und dessen Nutzen im Gemüsebau berichtet Manuel Hartmann vom Örkhof. Christof Willer vom Landgut Pretschen erläutert in seinem Beitrag, wie die Präparate die individuelle Entwicklung eines Betriebes prägen. Über den Nutzen einer Präparatespritze im Frontanbau berichtet Jens Cordes.

In der Rubrik Ernährung erklärt Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. den Zusammenhang von Temperamenten und Ernährungsgewohnheiten. In einem weiteren Beitrag von ihr geht es um die Auswirkungen von Fast Food auf unser Immunsystem. Susanne Aigner portraitiert die Gailertsreuther Mühle – ein vielseitiges Familienunternehmen mit eigener Getreideproduktion.

Wie ist es um die Demeter-Milchviehzucht bestellt? Diese Frage beantwortet Carsten Scheper und prüft das Potenzial einer eigenen Zucht horntragender Rinder. Welche Möglichkeiten der Einsatz von Robotern auch im Ökolandbau birgt, dazu nimmt Felix Prinz zu Löwenstein im Gespräch Stellung.

Dr. Jürgen Fritz von der Universität Kassel hat die aktuellsten Forschungsergebnisse zur Wirkung der Präparate zusammengetragen und bestätigt ihren positiven Einfluss auf Pflanzengesundheit, Nahrungsmittelqualität sowie der Verlebendigung von Dünger und Erde. Die  Rubrik Biodynamisch  widmet sich diesmal dem menschlichen Beitrag zur Entwicklung einer landwirtschaftlichen Individualität.

Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus dem Demeter-Verband, Buch- und Terminhinweise. Für biodynamische Hausgärtner gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.  

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur (Abo 45 €, Einzelheft 8,00 € plus Porto).

 

***

Vorhergehende Ausgaben:

Bienen und Land(wirt)schaft (4-18)

Direkt vermarkten (3-18)

Kartoffeln (2-18)

***

Kostenloses Probeexemplar

06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder

info@lebendigeErde.de

Zurück