News

News

Demeter.ch

Dieses Jahr zeigte deutlicher denn je: Die Landwirtschaft leidet schon jetzt unter den Folgen des Klimawandels. Diese Woche treffen sich Gesandte von fast 200 Staaten zur UN-Klimakonferenz in Sharm El-Sheikh – Demeter ruft die Politiker:innen dazu auf, alles zu tun, um die 1,5° Grenze einzuhalten und die Landwirtschaft zukunftsfähig aufzustellen!



 … 

Demeter.ch

Eine starke Lobby von Konzernen, Technik- und Wissenschaftsvereinigungen setzt sich dafür ein, dass die neuen Gentechnikverfahren von der Regulierung nach EU-Gentechnikrecht ausgenommen werden. Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), die mit neuen Verfahren wie etwa CRISPR/Cas geschaffen wurden, müssten dann weder auf Risiken überprüft noch gekennzeichnet werden. Sie könnten auf den Markt gelangen, ohne dass sie für KonsumentInnen als solche erkennbar wären.

 … 

Demeter.de

Eigentlich gäbe es weltweit genügend Nahrung, um alle Menschen satt zu machen. Doch während die westlichen Industrienationen mehr als ausreichend versorgt sind, leiden über 800 Millionen Menschen weltweit an Hunger. Die Bekämpfung dieser Krise muss Priorität haben und ganzheitlich gedacht werden: Langfristige Ernährungssicherheit erreichen wir nicht durch neue Gentechnik, sondern mit Verteilungsgerechtigkeit, Klima- und Naturschutz sowie Vielfalt.

 … 

Demeter.de

Wie können wir eine Landwirtschaft betreiben, die unsere Ressourcen schont und uns gleichzeitig hochwertige Lebensmittel liefert? Wie harmonisch miteinander leben und arbeiten und die Balance zwischen Geben und Nehmen wahren? Und was tun, wenn wir doch mal aus dem Gleichgewicht geraten?

 … 

landwirtschaftliche Sektion

So ist der Unterschied zwischen biologisch-dynamisch angebauten Weinen und konventionellen weniger auf der physischen Ebene zu finden, bei den Rückständen und so weiter – es gibt sehr gute, rückstandsfreie konventionelle Weine –, als auf der Ebene des Wesenhaften. Die Frage ist, ob das Produkt so von den Menschen hergestellt wird, dass Wesenhaftes sich ausdrücken kann, was eine Begegnung zwischen Mensch, Tier und Pflanze auf einer höheren Ebene ermöglicht

 … 

demeter.de

Am Mittwoch, dem 28. Juli 2022 tagen die Agrarminister:innen der Bundesländer, um die Umsetzung der EU-Agrarförderung ab 2023 festzuzurren. Demeter fordert klare Signale, um die Betriebe dabei zu unterstützen, nachhaltig in die Zukunft zu gehen.

 

 … 

"Mit unserer Vision von Ägypten 2057 und unseren Visions-Zielen für Sekem bis zum Jahr 2027 wollen wir eine weitläufige Relevanz erreichen, die einen Systemwandel unterstützt." – Helmy Abouleish

 … 

Das große Summen

Demeter

Honig mit Charakter…

In Brandenburg wagt ein junger Demeter-Imker, seine Leidenschaft zum Erwerb zu machen. Wir haben Jasper Heilmann und Hanna Schirm mit ihren Bienen im Ökodorf Wulkow besucht. Sie stellen die wesensgemäße Bienenhaltung und die Handwerkskunst vor, guten Honig zu machen und schwärmen von der magischen Geburt eines neuen Bienenvolkes.

… und die Frage nach demokratischen Essensbeziehungen zwischen Stadt und Land

Antje Kölling, politische Sprecherin von Demeter, spricht mit Filmemacher Valentin Thurn („Taste the Waste“, “10 Milliarden – wie werden wir alle satt?”) über die Zukunft der Landwirtschaft. Eine Erkundungstour durch die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg passte zur Frage, wie globales Denken und regionales Essen zusammenhängen.

Sommerliche Rauszeit-Rezepte

Was gibt es Schöneres als draußen zu essen? Ob als Stärkung nach einer anstrengenden Wanderung, beim entspannten Picknick am See oder beim Lagerfeuerabend: Outdoor-Experte Markus Sämmer stellt im Heft einfache, kreative und leckere Sommerrezepte zum „draußen schmausen“ vor. Darunter sind Sommerklassiker wie Stockbrot, aber auch Erfrischendes wie Kichererbsen-Curry, arabischer Tomate-Gurken-Salat oder die selbstgemachte „Green apple Lemonade“.

Außerdem im Heft: Ein Plädoyer für mehr Insektenschutz in der Landwirtschaft und ein Umdenken in der Agrarpolitik, denn: Heute schwirren in Deutschland 75 Prozent weniger Fluginsekten durch die Luft als noch 1990.

Zuletzt sind wir in der Glosse wie immer Demeter-Mythen auf der Spur: Demeter, das sind doch die absoluten Biostreber, oder etwa nicht?

***

Über das Demeter Journal

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit sowie in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Zeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kund*innen erscheint vier Mal im Jahr, die Mindestauflage liegt bei 285 000. Der Demeter e.V. pflegt mit dem Journal den Dialog mit den Kund*innen und bietet eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.
www.demeter.de/journal

 

Kontakt:

Susanne Kiebler
Pressesprecherin
susanne.kiebler@demeter.de
Tel: +49 30 548 608-86
Mobil: +49 160 949 555 86
Demeter e.V. | Büro Berlin | Albrechtstraße 18 | 10117 Berlin
www.demeter.de

Zurück