News

News

Demeter.ch

Am 25. September 2019 hat Andres Schuler mit 62 Jahren nach langem Leiden seinen Erdenweg vollendet.

 … 

Demeter.ch

Die Präparate sind eine Art Kulturmittel, um die Naturzusammenhängetrotz aller Eingriffe zuermöglichen.

 … 

Hortus

Verlust an Boden und Biodiversität, Verschmutzung von Wasserquellen und Herausforderungen durch das Klima stellen die bisherige landwirtschaftliche Praxis infrage. Das Forschungsprojekt ‹Living Farms› zeigt biodynamische Höfe, die nach Alternativen suchen. Den Anfang macht der Goetheanum-Gartenpark.

 … 

Hortus

Seit Anfang Oktober 2019 unterstützt Violeta Henry den Vereinsvorstand mit der Ausführung vielfältiger Aufgaben. Die Diplom-Umweltwissenschaftlerin hat seit 2013 verschiedene Erfahrungen im Kontext der biologisch-dynamischen Pflanzenzüchtung gesammelt, sowohl in der praktischen Arbeit als auch im Fundraising und der Öffentlichkeitsarbeit.

 … 

demeter.de

Am Dottenfelderhof nahe Frankfurt am Main entwickeln und erhalten biodynamische Pflanzenzüchter*innen Kultursorten und kämpfen für Unabhängigkeit von der globalen Saatgutindustrie. Ein Besuch bei der Gemüsezüchterin Johanna Fellner und dem Mais- und Getreidezüchter Carl Vollenweider.

 … 

Goetheanum

An der Kasse wird entschieden, wie die Welt aussieht, bejaht doch der Kauf eines Produkts die Umstände seiner Erzeugung. Ein umwelt- und klimafreundlicher Anbau führt zu wohlschmeckenden Lebensmitteln: Genuss, Gesundheit und Umweltschutz bilden eine Einheit.

 … 

demeter international

Die International Wine Challenge 2019 ist der angesehenste Weinwettbewerb der Welt. Im 2019 erhielt der biodynamische und Demeter zertifizierte Winzer Gérard Bertrand für seinen Rotwein Château l'Hospitalet 2017 den Preis für den besten Rotwein der Welt. Biodynamische Landwirtschaft bringt nicht nur Produkte von bester Qualität und gutem Geschmack, sondern ist auch klimaschonend.

 … 

Die Mitglieder des Vereins für biodynamische Landwirtschaft tagten

Demeter.ch

Auf der Traktandenliste standen vor allem Bereinigungen im Bereich der Statuten und der Richtlinien. Verabschiedet wurde die Erstellung und jährliche Aktualisierung einer umfassenden Positivliste über das gesamte erlaubte Saat- und Pflanzgut, ein hilfreiches Instrument für Produzent*innen, um gezielter die biodynamischen Sorten einzusetzen.

Vorstand sucht weitere Mitglieder

Mit viel Applaus wurden die vier langjährigen Vorstandsmitglieder Christian Butscher, Barbara Schneider, Robert Schwander und Andreas Steinemann verabschiedet. Der bestehende Vorstand – Simon Schmutz als Präsident, Susanne Eberhart, Walter Haefliger und Jürg Hubacher wurde für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Interimistisch wird der Verein von einem Vierergremium geführt; mindestens eine initiative Persönlichkeit wird noch gesucht.

Erfolgreiche biodynamische Ausbildung

In der biodynamischen Ausbildung, die momentan in der Rheinau zentralisiert ist und sich mit vier vollen Klassen erfolgreich entwickelt, stehen Veränderungen an. Ein mögliches Modell könnte die Dezentralisierung auf verschiedene Lehrbetriebe sein – ein innovativer Ansatz, den Martin Ott mit Engagement vertrat.

Assoziativ arbeiten

Die HV zeigte einmal mehr, dass  Transparenz und Austausch das Bewusstsein für die Assoziative Gemeinschaft fördern. So wie der Hof ein Kreislauf ist, in dem alle Beteiligten aufeinander angewiesen sind, so ist auch die Demeter-Bewegung als Ganzes ein Organismus, der ein Bewusstsein für die Interessen der anderen erfordert und manchmal ein Eigeninteresse zum Wohl des Ganzen zurückstellen muss.

Die Schwand, ein geschichtsträchtiger Ort

Vor, zwischen und nach den Geschäftsteilen war Gelegenheit, sich auf dem weitläufigen Gelände der Schwand, dem Ausbildungsort der biologischen Landwirt*innen, umzusehen. Für einige ein Ort mit vielen Erinnerungen! Heute wird der grosse Landwirtschaftsbetrieb „Sigis-Biohof auf dem Schwand“ biodynamisch bewirtschaftet.

Zurück