News

News

demeter

Die Sommer-Ausgabe des Demeter Journals ist frisch erschienen und liegt Ende der Woche im Naturkostfachhandel aus. Diesmal dreht sich alles um ein großes Thema: die Liebe. Doch keine Sorge vor Kitsch und rosa Herzchen, denn es geht um die Liebe in all ihren Facetten: zu Menschen, Tieren, der Natur, zur Arbeit – und zu sich selbst.

 … 

demeter

Der Klimawandel ist Realität. Wir erleben es auf unseren Höfen. Jeder, der mit der Natur arbeitet, macht heute extreme Wettersituationen durch. Man ist konfrontiert mit verdorrten Kulturen oder von Starkregen abgeschwemmten Böden. Die Viehhaltung kann zu einer Gratwanderung werden, wenn die Weiden austrocknen. Der Grundwasserstand sinkt, Quellen versiegen. Der Waldbestand ist mit abgestorbenen Bäumen durchsetzt.

 … 

demeter

Häufigere und längere Dürreperioden, Starkregen als weiteres Extrem – das gefährdet Ernten und fordert die Landwirte heraus. Was Demeter-Bauern tun, um den Boden zu schützen und fit für den Klimawandel zu machen, lesen Sie in der Mai-Juni Ausgabe von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

 … 

demeter

Ob in der Fläche, an Produkten, aber auch in den eigenen Ansprüchen: Demeter wächst. Der neue Entwicklungsbericht 2019/2020 des Demeter e.V. steht unter dem Motto „Profil schärfen“ und liefert dazu Zahlen und Einblicke.

 … 

demeter

Der heutige „Tag der Erde“ gibt Anlass, daran zu denken, dass wir neben der Corona-Krise die anderen globalen Herausforderungen im Blick behalten müssen. Um Klimawandel, Verlust von Lebensräumen und Artenvielfalt, Plastikmüll und Wasserverschmutzung zu stoppen, braucht es entschiedene Schritte in der Politik. Aber auch eine Rückbesinnung auf regionale Wirtschaftskreisläufe.

 … 

anthroposphie.ch

Rund 200 Schüler*innen von 8 Steinerschulen nehmen derzeit an dem Hausgartenprojekt Steinerschulen Schweiz teil

 … 

Die Mitglieder des Vereins für biodynamische Landwirtschaft tagten

Demeter.ch

Auf der Traktandenliste standen vor allem Bereinigungen im Bereich der Statuten und der Richtlinien. Verabschiedet wurde die Erstellung und jährliche Aktualisierung einer umfassenden Positivliste über das gesamte erlaubte Saat- und Pflanzgut, ein hilfreiches Instrument für Produzent*innen, um gezielter die biodynamischen Sorten einzusetzen.

Vorstand sucht weitere Mitglieder

Mit viel Applaus wurden die vier langjährigen Vorstandsmitglieder Christian Butscher, Barbara Schneider, Robert Schwander und Andreas Steinemann verabschiedet. Der bestehende Vorstand – Simon Schmutz als Präsident, Susanne Eberhart, Walter Haefliger und Jürg Hubacher wurde für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Interimistisch wird der Verein von einem Vierergremium geführt; mindestens eine initiative Persönlichkeit wird noch gesucht.

Erfolgreiche biodynamische Ausbildung

In der biodynamischen Ausbildung, die momentan in der Rheinau zentralisiert ist und sich mit vier vollen Klassen erfolgreich entwickelt, stehen Veränderungen an. Ein mögliches Modell könnte die Dezentralisierung auf verschiedene Lehrbetriebe sein – ein innovativer Ansatz, den Martin Ott mit Engagement vertrat.

Assoziativ arbeiten

Die HV zeigte einmal mehr, dass  Transparenz und Austausch das Bewusstsein für die Assoziative Gemeinschaft fördern. So wie der Hof ein Kreislauf ist, in dem alle Beteiligten aufeinander angewiesen sind, so ist auch die Demeter-Bewegung als Ganzes ein Organismus, der ein Bewusstsein für die Interessen der anderen erfordert und manchmal ein Eigeninteresse zum Wohl des Ganzen zurückstellen muss.

Die Schwand, ein geschichtsträchtiger Ort

Vor, zwischen und nach den Geschäftsteilen war Gelegenheit, sich auf dem weitläufigen Gelände der Schwand, dem Ausbildungsort der biologischen Landwirt*innen, umzusehen. Für einige ein Ort mit vielen Erinnerungen! Heute wird der grosse Landwirtschaftsbetrieb „Sigis-Biohof auf dem Schwand“ biodynamisch bewirtschaftet.

Zurück