News

News

Gentech-Moratorium

Das Gentech-Moratorium in der Schweiz schützt Mensch, Tier und Umwelt vor Risiken. Ende 2025 läuft es aus. Die Gentech-Konzerne setzen Parlament und Bundesrat massiv unter Druck

 … >>

Hörner vergraben

Michelle und Nathan Baumann bewirtschaften den Oswaldhof in Klarsreuti. Das junge Paar hat sich bewusst für einen biodynamischen Betrieb entschieden.

 … >>

Bienenvolk und Demeterimkerei

Praxis und Hintergründe einer biologisch-dynamischen Bienenhaltung. Neuer Kurs am Goetheanum in Dornach.

 … >>

100 Jahre Landwirtschaftlicher Kurs

Im Jahre 1924 entwickelte Rudolf Steiner in seinem Landwirtschaftlichen Kurs die Methoden der Biodynamik.

 … >>

Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung

Nun denkt der Bundesrat über «eine behutsame Öffnung einer risikobasierten Zulassungsregelung für mit neuen Züchtungstechnologien hergestellte Pflanzen und Saatgut» nach. Demeter sagt 'Nein' zu jeglicher Art von Gentechnik

 … >>

Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten

Fachkonferenz zum Thema «Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten»: Fast hundert Menschen fanden sich ein, die alle von diesem Thema unmittelbar betroffen sind: Anbauer, Züchterinnen, Ernährungsfachleute, Vertreter des Handels und Konsumenten.

 … >>

Über den Tellerrand hinaus

Wir können mit einer kurzen Übung, welche «die 3 Fragen» genannt wird, einen ersten Schritt für die Gesundheit und die Erde tun. Sie nimmt nicht viel Raum ein und kann überall und täglich geübt werden.

 … >>

«Die Natur nutzen, der Natur dienen»

Verantwortung übernehmen

Demeter.ch
Familie Jacobsen mit Jenice und David mit Ada und Ela

AUSBILDUNG.

David Jacobsen absolvierte von 2013 bis 2017 die damals neu aufgebaute biodynamische Ausbildung Schweiz in Rheinau. Heute ist er einer der Betriebsleiter des Guts Rheinau. Das 120-Hektaren-Gut wird von einem siebenköpfigen Betriebsleitungsteam geführt, drei Frauen und vier Männern. Vera Hoffmann wollte herausfinden, welche Impulse der Ausbildung im Berufsalltag weiterleben, und hat Jacobsen eines Sonntagmorgens um ein spontanes Interview gebeten.

... Es geht ja viel auch um Selbstkontrolle und was sehe oder spüre ich jetzt wirklich ‒ ist das ausser-halb von mir oder ist das innerhalb von mir? Das sind Dinge, die einem jeden Tag helfen, im Zwischenmenschlichen, auch im Wahrnehmen der Kulturen in der Landwirtschaft, überall eigentlich. Vieles geschieht ja in einem selber, vie-le Schlüsse oder Wahrnehmungen oder Gefühlslagen. Die produziert man so-zusagen selbst. Und daran zu arbeiten, das auseinanderzuhalten, was in einem selbst geschieht, und das, was real im Aussen geschieht ‒ nur schon das ist eine extrem wichtige Arbeit.

>> zum gesamten Artikel in PDF

Weitere Informationen : www.gutrheinau.ch

 

Zurück