News

News

Hörner vergraben

Michelle und Nathan Baumann bewirtschaften den Oswaldhof in Klarsreuti. Das junge Paar hat sich bewusst für einen biodynamischen Betrieb entschieden.

 … >>

Bienenvolk und Demeterimkerei

Praxis und Hintergründe einer biologisch-dynamischen Bienenhaltung. Neuer Kurs am Goetheanum in Dornach.

 … >>

100 Jahre Landwirtschaftlicher Kurs

Im Jahre 1924 entwickelte Rudolf Steiner in seinem Landwirtschaftlichen Kurs die Methoden der Biodynamik.

 … >>

Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung

Nun denkt der Bundesrat über «eine behutsame Öffnung einer risikobasierten Zulassungsregelung für mit neuen Züchtungstechnologien hergestellte Pflanzen und Saatgut» nach. Demeter sagt 'Nein' zu jeglicher Art von Gentechnik

 … >>

Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten

Fachkonferenz zum Thema «Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten»: Fast hundert Menschen fanden sich ein, die alle von diesem Thema unmittelbar betroffen sind: Anbauer, Züchterinnen, Ernährungsfachleute, Vertreter des Handels und Konsumenten.

 … >>

Über den Tellerrand hinaus

Wir können mit einer kurzen Übung, welche «die 3 Fragen» genannt wird, einen ersten Schritt für die Gesundheit und die Erde tun. Sie nimmt nicht viel Raum ein und kann überall und täglich geübt werden.

 … >>

Ausgezeichneter Demeter-Wein

Demeter-Winzer Marco Casanova aus Walenstadt gewinnt den Prix Vin Bio für seinen Likörwein Wale-Port. Beim Grand Prix du Vin Suisse 2023 wurden die besten Weine der Schweiz gekürt.

 … >>

Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung

Mit und nicht gegen die Natur

Demeter Schweiz setzt sich vehement für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung ein. Auch neue Methoden der Gentechnik verstossen eklatant gegen die Grundsätze der biodynamischen und ökologischen Landwirtschaft.

Für Demeter Schweiz ist ein striktes Verbot jeglicher Gentechnik von grösster Bedeutung. Die Demeter-Richtlinien verbieten neue Gentechnik bei Saatgut, Vermehrung oder Pflanzenmaterial.

Situation in der Schweiz

In der Schweiz ist das Gentechnikgesetz 2004 in Kraft getreten. Seit 2005 gilt aufgrund einer Volksabstimmung ein Moratorium, ein befristetes Verbot, für den Anbau von gentechnisch veränderten Organismen. Dieses wurde seither viermal verlängert, zuletzt bis Ende 2025.

Nun denkt der Bundesrat über «eine behutsame Öffnung einer risikobasierten Zulassungsregelung für mit neuen Züchtungstechnologien hergestellte Pflanzen und Saatgut» nach. Die Vernehmlassungsvorlage für die Liberalisierung soll bis im Sommer 2024 ausgearbeitet werden. Das künftige Zulassungsverfahren soll sich dabei grundsätzlich am Vorschlag der EU-Kommission orientieren.

Manipulation am Erbgut

Neue Gentechnik macht es möglich, das Erbgut gezielt zu manipulieren. Aus den Medien bekannt ist vor allem die sogenannte Gen-Schere CRISPR. Von den neuen gentechnischen Verfahren versprechen sich die Befürworter zum Beispiel Pflanzen, die weniger Pestizide brauchen oder eine bessere Resistenz gegen Trockenheit aufweisen. Darum lobbyieren sie dafür, dass die neuen Gentechnikverfahren weniger streng reguliert werden als die alte Gentechnik. Sie argumentieren, dass das Risiko bei den neuen Gentechniken viel geringer sei als bei der herkömmlichen Gentechnik.

Hier finden Sie einen Überblick der neuen Gentechniken.

Strenge Regulierung gefordert

Demeter Schweiz ist Mitglied der Schweizer Allianz Gentechfrei (SAG). Die Allianz fordert, dass alle bekannten künftigen gentechnischen Methoden und die daraus entstehenden gentechnisch veränderten Organismen und Produkte weiterhin unter dem bestehenden Gentechnikrecht zu regulieren und zu kennzeichnen sind.

Hier finden Sie die Forderungen im Detail.

Das Potential der Natur nutzen

Demeter steht für eine Landwirtschaft, die mit der Natur, nicht gegen die Natur, arbeitet. Die biodynamische Landwirtschaft geht von einem ganzheitlichen, ökologischen und ethischen Ansatz aus. Das Ziel: Eine nachhaltige Stärkung aller in die Landwirtschaft Involvierten – des Bodens, der Pflanzen und Tiere und des Menschen.

Hier finden Sie einen detaillierten Überblick zum Thema Gentechnik.

***

Kontakt

Schweizerischer Demeter-Verband

Krummackerweg 9

CH-4600 Olten

E-mail: info@demeter.ch

Tel. +41 61 706 96 43

Zurück