News

News

Demeter.de

Alexander Gerber in BÖLW-Vorstand gewählt

Demeter-Vorstand Alexander Gerber wurde in den geschäftsführenden Vorstand des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), dem Spitzenverband der Biobranche, gewählt.

 … >>

Demeter.de

Babynahrung – nachhaltig von Anfang an!

Die Holle baby food GmbH wuchs 1999 aus der Firma Holle Nährmittel-AG, Arlesheim, heraus und schreibt seit da eine Erfolgsgeschichte sondergleichen.

 … >>

Demeter.de

Gelebte Gemeinschaft

Ein Dorf, das zusammenhält, und so 150 Menschen ein geborgenes Zuhause bietet: Der fränkische Münzinghof zeigt, wie Inklusion funktionieren kann. Hier leben und arbeiten die unterschiedlichsten Menschen gemeinsam, mit und ohne Behinderung.

 … >>

Demeter.de

Ein Gefühl, tiefer als Heimat

Er ist aus Brasilien, sie kommt aus den Niederlanden. Heute leben sie beide im Osten Deutschlands: er in Berlin, sie in der Nordwest-Uckermark. Bei einem Spaziergang über die Simonschen Anlagen in Seelow sprechen Schriftsteller Rafael Cardoso und Demeter-Bäuerin Marjolein van der Hulst über Heimat, Gemeinschaft und Familiengeschichte.

 … >>

Landwirtschaftliche Sektion am Goetheanum

Landwirtschaftliche Tagung 2019

Internationale Jahreskonferenz der biodynamischen Bewegung

Land-Wirtschaft zwischen Hof und Welt

 … >>

demeter.de

Glosse: Demeter-Mythen auf der Spur

Demeter-Gärtner – sind das nicht die, die vielleicht nicht hinter’m Mond leben, wohl aber ganz gern mit ihm tanzen? Um das ein für alle Mal zu klären, legten wir uns in einer Vollmondnacht neben einem Gemüsebeet auf die Lauer …

 … >>

Gion Grischott – der mit den Bienen spricht

Das Paradies, das ist da, wo Milch und Honig fliesst.

demeter.ch

Gion Grischott produziert nach Demeter-Standard, sein Honig wurde schon mehrfach ausgezeichnet. Grund für eine grössere Produktion ist das allerdings nicht.  «Ich kann nicht mehr Honig machen, sonst leidet die Qualität.» Und das Wohl des Tieres ist ihm ein grosses Anliegen. «Viele Imker füttern ihre Bienen im Winter mit Zucker. Ich gebe ihnen aber ihren eigenen Honig zurück. Das finden vielleicht viele verrückt oder unwirtschaftlich, aber mir ist das wichtig.»

>> Zum ganzen Bericht

Zurück