News

News

Demeter.de

Wer bewusst ökologisch und nachhaltig einkauft, orientiert sich gerne an Labels. Doch: Es ist schwierig, den Überblick zu behalten. Denn wie unterscheidet sich Bio Suisse eigentlich von anderen Bio-Zertifizierungen? Und was ist nochmals der Unterschied von Bio zu Demeter?

 … 

Demeter.de

DOK-Versuch beweist die Vorteile der biologischen und insbesondere der biologisch-dynamischen Landwirtschaftsweise

 … 

Demeter.de

Zum „Tag der Insekten“ fordert Demeter: Die Agrarpolitik muss die ökologische Landwirtschaft stärker fördern, die Insekten Lebensraum und Nahrung bietet. Aber auch Kommunen, Unternehmen wie auch jeder einzelne kann etwas dafür tun, dass es wieder mehr Insekten gibt.

 … 

Demeter.de

Die Demeter-Gemeinschaft trauert um Gisela Upmeier, die im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Sie und ihr Mann hatten die Entwicklung des Ökodorf Brodowins maßgeblich vorangetrieben.

 … 

Demeter.de

Die Schülerinnen und Schüler, die jeden Freitag unter dem Motto „Fridays for Future“ für eine wirkungsvolle Klimapolitik demonstrieren, haben Recht. Denn sie sind die Leidtragenden, die die Folgen unserer Untätigkeit ausbaden müssen. Zum Klimaschutz beitragen muss auch die Landwirtschaft – Demeter fordert die Politik auf, jetzt entscheidende und überfällige Reformen anzugehen.

 … 

Demeter.de

Eine Studie der Universität Kassel in Kooperation mit Demeter und Bioland bestätigt, dass die Haltung horntragender Kühe im Laufstall möglich ist. Der neu veröffentlichte „Werkzeugkasten“ zeigt, worauf Landwirtinnen und Landwirte achten müssen und gibt ihnen umfangreiche und praktische Informationen für einen Eigencheck und Verbesserungsmöglichkeiten.  

 … 

Helmy Abouleish wird UN-Champion für Kampf gegen Klimawandel

SEKEM engagiert sich seit über 40 Jahren für nachhaltige Entwicklung

SEKEM
(Copyright: SEKEM.com)

Diese neue UN-Initiative wurde von der LDC Expert Group (Expertengruppe für die am wenigsten entwickelten Länder) ins Leben gerufen, um herausragende Persönlichkeiten im Bereich der Klimaresilienz zu würdigen. Bisher haben drei Personen den NAP-Champion-Titel erhalten.

Oberste Priorität für SEKEMs Engagement für menschliches Wohlergehen

Am 6. April wurde Helmy Abouleish in Sharm El-Sheikh als neuer NAP-Champion vorgestellt und präsentierte SEKEMs Engagement für nachhaltige Entwicklung im Kampf gegen den Klimawandel. Er wies darauf hin, dass es nur eine nachhaltige Anpassung an den Klimawandel geben kann, wenn Entwicklung ganzheitlich gefördert wird - Ökologie, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur gleichermaßen. „Wir haben uns die Erfolge derer angeschaut, die die Kriterien für einen NAP-Champion in der MENA-Region erfüllen. Dabei stand Helmy Abouleish ganz oben auf unserer Liste. Die ganzheitliche Ausrichtung SEKEMs, die weit über die Umsetzung bestimmter nachhaltiger Projekte hinaus geht und mit einem umfassenden Ansatz nachhaltiges Leben und alle Aspekte des menschlichen Wohlbefindens fördert, hat SEKEM zu unserer obersten Priorität gemacht“, erklärte Youssef Nassef, Direktor des Anpassungsprogramms des UN-Klimasekretariats.

Internationale Anerkennung für NAP-Champions

Die NAP Expo ist die größte UN-Veranstaltung zur Klimaanpassung. Jedes Jahr befassen sich dabei Vertreter aus Entwicklungsländern mit guten Anpassungspraktiken und internationalen Unterstützungsmodalitäten. Ziel der Konferenz ist es, ein besseres Bewusstsein für gute Resilienz-Praktiken und die Unterstützung von Anpassungsmaßnahmen in unterschiedlichen Bereichen und Systemen zu fördern. NAP Champions werden zu verschiedenen hochrangigen Veranstaltungen eingeladen, wie beispielsweise die UN-Klimakonferenz 2018 in Polen.

Neben Helmy Abouleish wurden bisher drei NAP-Champions ausgewählt: Senator Loren Legarda von den Philippinen, Professor Dr. Jae Chun Choe aus Korea und H.E. Frau Fekitamoeloa Katoa 'Utoikamanu, Untergeneralsekretärin der Vereinten Nationen und Hohe Vertreterin für die am wenigsten entwickelten Länder. Alle NAP Champions wurden für ihren nachhaltigen Beitrag und ihr Engagement angesichts des Klimawandels gewürdigt.

SEKEMs Engagement für nachhaltige Entwicklung und gegen den Klimawandel

SEKEM engagiert sich seit über 40 Jahren für nachhaltige Entwicklung: durch ökologischen Landbau, die Förderung von gesellschaftlichen und kulturellen Fortschritts sowie faire und transparente wirtschaftliche Aktivitäten. Dieser ganzheitliche Beitrag kann unter anderem daran erkannt werden, dass SEKEM sich seit der Gründung mit allen 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung beschäftigt, die die Vereinten Nationen 2016 als globale Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung veröffentlicht haben.

Weitere Informationen zu SEKEM und den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung finden Sie hier!

 

Die SEKEM Firmengruppe ist Teil der 1977 von Dr. Ibrahim Abouleish gegründeten SEKEM Initiative für nachhaltige Entwicklung und produziert, verarbeitet und vermarktet biologische und biodynamische Lebensmittel, Textilien und pflanzliche Arzneimittel in Ägypten, der arabischen Welt und auf internationalen Märkten. Sie gilt als ägyptischer „Bio-Pionier“ und wurde 2003 mit dem „Right Livelihood Award“ ausgezeichnet, auch bekannt als „Alternativer Nobelpreis“. Mit einem Teil ihrer Gewinne finanzieren die SEKEM Firmen die Aktivitäten der SEKEM Stiftung für Entwicklung (SDF), die unter anderem Schulen und ein medizinisches Zentrum betreibt. 2012 wurde unter der Schirmherrschaft SEKEMs die Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung eröffnet.

 

Kontakt:

Noha Hussein/Christine Arlt
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
pr@sekem.com
Tel: +20 (2)265 88124/5
 
 
www.sekem.com

Zurück