News

News

Demeter.ch

Dieses Jahr zeigte deutlicher denn je: Die Landwirtschaft leidet schon jetzt unter den Folgen des Klimawandels. Diese Woche treffen sich Gesandte von fast 200 Staaten zur UN-Klimakonferenz in Sharm El-Sheikh – Demeter ruft die Politiker:innen dazu auf, alles zu tun, um die 1,5° Grenze einzuhalten und die Landwirtschaft zukunftsfähig aufzustellen!



 … 

Demeter.ch

Eine starke Lobby von Konzernen, Technik- und Wissenschaftsvereinigungen setzt sich dafür ein, dass die neuen Gentechnikverfahren von der Regulierung nach EU-Gentechnikrecht ausgenommen werden. Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), die mit neuen Verfahren wie etwa CRISPR/Cas geschaffen wurden, müssten dann weder auf Risiken überprüft noch gekennzeichnet werden. Sie könnten auf den Markt gelangen, ohne dass sie für KonsumentInnen als solche erkennbar wären.

 … 

Demeter.de

Eigentlich gäbe es weltweit genügend Nahrung, um alle Menschen satt zu machen. Doch während die westlichen Industrienationen mehr als ausreichend versorgt sind, leiden über 800 Millionen Menschen weltweit an Hunger. Die Bekämpfung dieser Krise muss Priorität haben und ganzheitlich gedacht werden: Langfristige Ernährungssicherheit erreichen wir nicht durch neue Gentechnik, sondern mit Verteilungsgerechtigkeit, Klima- und Naturschutz sowie Vielfalt.

 … 

Demeter.de

Wie können wir eine Landwirtschaft betreiben, die unsere Ressourcen schont und uns gleichzeitig hochwertige Lebensmittel liefert? Wie harmonisch miteinander leben und arbeiten und die Balance zwischen Geben und Nehmen wahren? Und was tun, wenn wir doch mal aus dem Gleichgewicht geraten?

 … 

landwirtschaftliche Sektion

So ist der Unterschied zwischen biologisch-dynamisch angebauten Weinen und konventionellen weniger auf der physischen Ebene zu finden, bei den Rückständen und so weiter – es gibt sehr gute, rückstandsfreie konventionelle Weine –, als auf der Ebene des Wesenhaften. Die Frage ist, ob das Produkt so von den Menschen hergestellt wird, dass Wesenhaftes sich ausdrücken kann, was eine Begegnung zwischen Mensch, Tier und Pflanze auf einer höheren Ebene ermöglicht

 … 

demeter.de

Am Mittwoch, dem 28. Juli 2022 tagen die Agrarminister:innen der Bundesländer, um die Umsetzung der EU-Agrarförderung ab 2023 festzuzurren. Demeter fordert klare Signale, um die Betriebe dabei zu unterstützen, nachhaltig in die Zukunft zu gehen.

 

 … 

"Mit unserer Vision von Ägypten 2057 und unseren Visions-Zielen für Sekem bis zum Jahr 2027 wollen wir eine weitläufige Relevanz erreichen, die einen Systemwandel unterstützt." – Helmy Abouleish

 … 

In memoriam Hans Ueli Eisenhut

Hans Ueli Eisenhut, der langjährige Präsident des Konsumenten Verbandes, ist am 19. Juni 2011 gestorben.

Von: Schweizerischer Konsumenten Verband

Hans Ueli Eisenhut *9. April 1941 †19. Juni 2011

Am 19. Juni 2011 ist der langjährige Präsident des Konsumenten Verbandes Hans Ueli Eisenhut friedlich gestorben. Bereits im Februar 2011 musste Hans Ueli Eisenhut aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Präsident (und Kassier) per sofort abgeben. 30 Jahre war er unermüdlich für den Konsumenten Verband tätig. In den ersten 10 Jahren als Sekretär, dann 20 Jahre als Präsident. Am 9. April konnte er noch seinen 70. Geburtstag feiern.

Er hat in die bio-dynamische Bewegung viel Herzblut einfliessen lassen und mit dazu beigetragen, dass diese und viele andere Initiativen aufblühen konnten. Als Geschäftsführer von Vanadis AG (heute Biopartner) war er die entscheidende Persönlichkeit für die Expansion der Bio-Handelsfirma. Als Vorstandsmitglied beim Demeter Verband und in deren Markenschutzkommission, als Präsident beim Konsumenten Verband, als Mitglied der Bio-Stiftung Weinfelden (IMO Control), als Initiant von Biocreda (Finanzierung Bio-Fachhandel) und vielen weiteren Verpflichtungen verstand er es immer wieder vermittelnd, sachlich und kompetent mitzuwirken. Seine Kraft schöpfte er aus der Anthroposophie und vermochte deren geistige Inhalte ins praktische Leben einfliessen zu lassen.

Seit einigen Jahren belasteten ihn gesundheitliche Beschwerden, die mehrere Spitalaufenthalte nötig machten. Viele Aufgaben musste er daher in letzter Zeit abgeben. Er hinterlässt eine für uns kaum wieder schliessbare Lücke.

****


Kleine Abschiedsfeier von Hans Ueli Eisenhut
am Samstag, 25. Juni 2011 um 14:00 Uhr in der Klosterkirche Beinwil SO
Statt Blumen zu spenden gedenke man der Bio-Stiftung Schweiz, Raiffeisenbank CH-8583 Sulgen, IBAN CH09 8141 1000 0014 8629 0
Traueradresse: Familie Eisenhut, Am Passwang 300, 4229 Beinwil SO
__________________________________

Kontakt:

Konsumenten Verband

Schweizerischer Verband der Konsumentenvereine zur Förderung der biologisch-dynamischen Landwirtschaftsweise und der assoziativen Wirtschaftsordnung

Geschäftsstelle:

Konsumenten Verband
Postfach 82
CH - 8332 Russikon

Tel. 044 955 07 42
Fax 044 955 07 51

Zurück