News

News

Demeter.de

Demeter-Entwicklung 2018

Die Gesellschaft ist sensibler geworden und verlangt nach authentischen, glaubwürdigen Marken. Bio wird mehr und mehr zum Mainstream. Demeter ist in Bewegung und stellt sich den neuen Herausforderungen und Chancen, die diese Entwicklungen mit sich bringen.

 … >>

Demeter.de

Scharfe Kritik an der staatlichen Tierwohlkennzeichnung

Der Demeter-Verband übt scharfe Kritik am staatlichen Tierwohlkennzeichen. Dessen Kriterien für Schweinehaltung hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 6. Februar 2019 in Berlin vorgestellt. Es ist weder verpflichtend, noch umfasst es alle Tierwohlstufen. Damit wird es keine lenkende Wirkung entfalten und seinen Zweck verfehlen, wirklich mehr Tierwohl zu bewirken. „Bio“ bleibt damit das einzige umfassende, aussagekräftige und ganzheitlich geprüfte Label für wirkliches Tierwohl.   

 … >>

SEKEM

SEKEM als herausragendes agrarökologisches Projekt 2019 gewürdigt

Die biodynamische SEKEM-Initiative wurde von der Hamburger Stiftung World Future Council zu einem der besten agrarökologischen Projekte im globalen Süden 2019 gewählt. Gemeinsam mit 14 weiteren Organisationen setzte sich die ägyptische Initiative damit gegen 77 Nominierungen aus 44 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika durch.

 … >>

Demeter.ch

Neu: Präparatefachstelle

Um den biodynamischen Impuls in der Schweiz zu stärken und zu fördern, hat der Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft eine «Fach- und Koordinationsstelle Präparate» geschaffen. Die Stelle soll die Wissensvermittlung und Beratung zur Präparatearbeit innerhalb des Vereins und für alle Interessierten koordinieren. Betraut mit dieser Aufgabe wurde Barbara Steinemann.

 … >>

Demeter.ch

«Antenne Romande» Demeter

Neu ist die Geschäftsstelle Demeter Schweiz auch in der französischsprachigen Schweiz präsent. Elvire Mathieu ist seit 1. 1.19 als Leiterin der «Antenne Romande» eingestellt. 

 … >>

Landwirtschaft als Organismus

Biodynamiker betrachten den landwirtschaftlichen Betrieb als Organismus – was macht ihn einzigartig? Über verschiedene Wege, den Hof als Individualität zu gestalten, lesen Sie in der Januar-Februar Ausgabe von Lebendige Erde.

 … >>

Demeter.de

Demeter fordert: enkelfähige Landwirtschaft jetzt!

Die EU muss umsteuern: Die 114 Euro, die jeder EU-Bürger für die Landwirtschaft pro Jahr bezahlt, müssen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft eingesetzt werden. Zum Wohle von Mensch und Tier sollten Betriebe nicht mehr Tiere halten, als sie selbst ernähren können.

 … >>

Landwirtschaft als Organismus

Neue Ausgabe von "Lebendige Erde"

Biodynamiker betrachten den landwirtschaftlichen Betrieb als Organismus – was macht ihn einzigartig? Über verschiedene Wege, den Hof als Individualität zu gestalten, lesen Sie in der Januar-Februar Ausgabe  von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur, die 2019 ihr 70jähriges Jubiläum mit einem Relaunch feiert.
 

Für das Portrait waren wir bei Gerhard und Claudia Gerster vom Sonnengut nahe Naumburg: Sie führen einen vielseitig aufgestellten Betrieb, verarbeiten die Produkte auf dem Hof und vermarkten direkt – sind sie damit nah am Ideal Hoforganismus? Joke Bloksma beschreibt verschiedene Möglichkeiten, sich dem Wesen des Betriebes zu nähern und aus diesem Bild  Betriebsindividualität zu gestalten. Den Einfluss der Umgebung auf einen Hof und die Rolle der Wiederkäuer zur Individualisierung erörtert Prof. Ulrich Köpke von der Uni Bonn. Und welche Aufgabe hat der Mensch im landwirtschaftlichen Organismus? Dieser Frage widmet sich Knut Ellenberg, Landwirt auf Hof Klostersee.

In der Rubrik Ernährung erklärt Thomas Frankenbach, was somatische Intelligenz bedeutet und wie wir lernen können, auf die Signale unseres Körpers zu achten. den berufsbegleitenden Zertifikatskurs Anthroposophische Ernährung stellt Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung vor. Susanne Aigner berichtet über das solidarische Konzept von Teikei Coffee: eine Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft für biodynamischen Kaffee, fair gehandelt und CO2-neutral transportiert.

In der Rubrik Feld & Stall stellt Hansueli Dierauer vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Frick unterschiedliche Stellschrauben im Ackerbau vor,  die bei der Anpassung an Wetterextreme helfen. Einen Blick auf die Zukunft des Waldes und darauf, was die Landwirtschaft davon lernen kann, wirft der biodynamische Förster German-Michael Hahn. 

Jürgen Momsen portraitiert in der Rubrik Biodynamisch dieses Jahr die Präparatepflanzen – beginnend mit der Großen Brennnessel. Liesbeth Bisterbosch richtet ihren Blick auf die Sterne und Planeten für das erste Halbjahr 2019. Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus der Demeter-Bewegung sowie Buch- und Terminhinweise. Für biodynamische Hausgärtner gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

- - -

Zeitschrift und Verlag Lebendige Erde
im Demeter e.V.
Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

Kostenloses Probeexemplar:

Tel.: 06155-8469-0
Fax: 06155-846911
info@lebendigeErde.de

Zurück