News

News

100 Jahre Landwirtschaftlicher Kurs

Im Jahre 1924 entwickelte Rudolf Steiner in seinem Landwirtschaftlichen Kurs die Methoden der Biodynamik.

 … >>

Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Züchtung

Nun denkt der Bundesrat über «eine behutsame Öffnung einer risikobasierten Zulassungsregelung für mit neuen Züchtungstechnologien hergestellte Pflanzen und Saatgut» nach. Demeter sagt 'Nein' zu jeglicher Art von Gentechnik

 … >>

Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten

Fachkonferenz zum Thema «Biodynamische Landwirtschaft und Hybridsorten»: Fast hundert Menschen fanden sich ein, die alle von diesem Thema unmittelbar betroffen sind: Anbauer, Züchterinnen, Ernährungsfachleute, Vertreter des Handels und Konsumenten.

 … >>

Über den Tellerrand hinaus

Wir können mit einer kurzen Übung, welche «die 3 Fragen» genannt wird, einen ersten Schritt für die Gesundheit und die Erde tun. Sie nimmt nicht viel Raum ein und kann überall und täglich geübt werden.

 … >>

Ausgezeichneter Demeter-Wein

Demeter-Winzer Marco Casanova aus Walenstadt gewinnt den Prix Vin Bio für seinen Likörwein Wale-Port. Beim Grand Prix du Vin Suisse 2023 wurden die besten Weine der Schweiz gekürt.

 … >>

Das Programm der Jubiläumstagung ist da!

In den vergangenen Wochen haben die Sektion und die Beratungsgruppe ein vielfältiges Tagungsprogramm mit über 90 verschiedenen Beiträgen zusammengestellt. Diese Zahl spiegelt die große Initiative und das Engagement wider, das in der weltweiten biodynamischen Bewegung lebendig ist.

 … >>

Nationalrat hält an Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative fest

Die Biodiversitätskrise in der Schweiz ist akut. 45% der Wildbienenarten und zwei Drittel der einheimischen Fische sind ausgestorben oder gefährdet. Es braucht jetzt ein entschlossenes und schnelles Handeln, um unsere Lebensgrundlagen zu schützen!

 … >>

Nationalrat hält an Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative fest

Biodiversitätskrise

Quelle: BAFU 2023

Der Nationalrat hat das verstanden. Er hat Ende September diese Dringlichkeit bestätigt und an seinem Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative festgehalten. Nun liegt der Ball erneut beim Ständerat, der einen Gegenvorschlag bis jetzt nicht unterstützt hat, trotz unserer 44’000 Appell-Unterschriften. Übernimmt der Ständerat nun Verantwortung für unsere Lebensgrundlagen und lenkt ein, dann ist der Weg für rasche Massnahmen zum Schutz der Biodiversität frei: Das ist zentral.

Der Schweizerische Demeter-Verband unterstützt jedes Engagement, das die Vielfalt der Arten, Lebensräume und Sorten fördert.

Alle Demeter-Betriebe widmen mindestens 10% ihrer Fläche der Förderung der Biodiversität. Die Landwirtschaft ist auf diese Vielfalt angewiesen, um weiterhin gesunde Lebensmittel produzieren zu können. Denn sie sichert die Bestäubung, hält Schädlinge in Schach und stärkt die Resilienz gegenüber Umweltveränderungen. Es ist darum zentral, weiterhin Sorge zu tragen zur Vielfalt unserer Natur.

Auch Konsument*innen können sich engagieren

Wer Bio-Produkte einkauft, unterstützt eine Landwirtschaft, die eine Vielfalt der Arten fördert. Aber auch ein Engagement in Form von Leser*innenbriefen usw. ist ein starkes Zeichens an die Politik, die Biodiversitätskrise endlich anzugehen. >> Jetzt engagieren

Mitteilung von www.demeter.ch

***

So fand auch am 02. Oktober 2023 in Bern die Klimademo statt, Die Biodiversitätsinitiative schreibt dazu:

"Die Klimademo war ein wichtiger Schritt, aber unser Engagement endet nicht hier. Wir müssen weiterhin ein klares Signal an das Parlament senden. Denn es gilt: Biodiversitätsschutz ist Klimaschutz! Diese beiden Themen sind untrennbar miteinander verbunden, und wir müssen uns gemeinsam für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen einsetzen. Wir engagieren uns deshalb für einen indirekten Gegenvorschlag.

Wir laden Euch alle dazu ein, uns dabei zu unterstützen, diese Botschaft weiter zu tragen. Hängt Eure Fahnen gut sichtbar auf, sei es an Eurem Balkon, Eurem Gartenzaun oder an einem anderen Ort, an dem sie auffällt.

Mit Eurer Fahne setzt Ihr ein Zeichen und zeigt, dass ihr Euch für rasche Massnahmen zum Schutz unserer Umwelt und unserer Zukunft einsetzt.

Du konntest Samstag nicht an der Klimademo teilnehmen und Dir eine Fahne abholen? Kein Problem, bestelle sie einfach in unserem Shop! Und nicht vergessen: Zusätzlich zur Fahne in der Farbe Deiner Wahl erhältst du drei Sticker mit dazu."

>> Bestellung

***

Kontakte:

Schweizerischer Demeter-Verband

Krummackerweg 9

CH-4600 Olten

E-mail: info@demeter.ch

Tel. +41 61 706 96 43ä

 

Biodiversitätsinitiative
Postfach 826
3000 Bern 8

info@biodiversitaetsinitiative.ch

+41 31 317 14 15

IBAN CH30 0839 0036 0989 1000 3

Zurück