News

News

Bio-Stiftung CH / Bio-Foundation CH

Kann Bio die Welt ernähren? In diesem Magazin sprechen wir darüber mit Hans Rudolf Herren, dem Träger des alternativen Nobelpreises und Präsidenten der Stiftung Biovision, der neben vielem anderen auch Botschafter des Bodenfruchtbarkeitsfonds ist.

 … 

Goetheanum

Beim World Goetheanum Forum 2019 kommen neue Formen der Zusammenarbeit ins Gespräch. Ihre Qualität wird auf die persönliche Entwicklung eines jeden Beteiligten zurückgeführt, und Beispiele unternehmensübergreifender Zusammenarbeit werden vorgestellt.

 … 

SEKEM

SEKEM veröffentlicht Jahresbericht mit aktuellem Stand zu Visionszielen 2057 zum zweiten Todestag des Gründers

 … 

demeter

Zum Welttag für die Bekämpfung der Wüstenbildung und der Dürre am 17. Juni 2019 fordert Demeter ein Umdenken in der Landwirtschaft und eine wirksame Klimapolitik. Wie biodynamische Landwirtschaft dazu beitragen kann, dass Wüste zu fruchtbarem Land werden kann, zeigt die SEKEM-Gemeinschaft in Ägypten.

 … 

demeter

Neue Gentechnik-Verfahren müssen weiterhin als Gentechnik reguliert werden – so wie es auch der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Urteil zum Thema bestätigt hat. Das fordern die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie Demeter von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Rahmen des morgen stattfindenden „Forum NMT 2019 – Perspektiven für den Umgang mit neuen molekularbiologischen Techniken“.

 … 

demeter

Eine Geschichte über die Kunst und das Abenteuer, Bienen wesensgemäß zu halten, ein Plädoyer für mehr Insektenschutz und ein Gespräch mit Filmemacher Valentin Thurn über regionales Essen und globales Denken: Die Reportagen, Interviews und frischen Rezepte der Sommerausgabe des Demeter Journals stehen ganz unter dem Leitgedanken „nah und fern“. Seit 1. Juni liegt sie im Naturkostfachhandel aus.

 … 

Neu: Präparatefachstelle

Neu geschaffene «Fach- und Koordinationsstelle Präparate»

Demeter.ch

Die Fachstelle will die Wissensvermittlung und Beratung zur Präparatearbeit innerhalb des Vereins und für alle Interessierten koordinieren. Die Plattform bietet die Möglichkeit zur Erstinformierung über die Methode, zur Klärung vieler Fragen für Umsteller, zum Finden der Bezugsquellen für Material und Zubehör sowie zum Bekanntgeben von Aktivitäten in den Regionen.Die Stelle wird betreut durch Barbara Steinemann, ihr konkretes Beratungsangebot findet sich >> hier.

Im Dreischritt zur Kennerschaft
Die Präparatearbeit braucht unsere Aufmerksamkeit. Und immer wieder braucht es einen bewussten Willensentscheid, um dieser Arbeit in den ganzen Anforderungen und Notwendigkeiten des Alltags den nötigen Raum zu geben.

  • Es braucht eine Einführung in das Präparatehandwerk, dadurch erhalten wir eine Ahnung, um was es dabei geht.
  • Mit Weiterbildung zum Beispiel in den Regionalgruppen kommen wir ins eigene Machen und zu persönlichen Erfahrungen.
  • Daraus kann die eigene Erfahrungsforschung wachsen und über den Austausch die Weiterentwicklung.

***

Ich freue ich mich, Ihnen kompetente Auskunft und Beratung anzubieten.

  • Telefon: 079 586 55 85   Mo-Fr (falls ich nicht erreichbar bin, rufe ich zurück)
  • E-Mail

Wünschen Sie eine Beratung vor Ort?
Ich komme gerne bei Ihnen vorbei oder vermittle Ihnen jemanden in Ihrer Nähe.

Tarife: 50 Fr./Std.; 0.65 Fr./km

***

Zu meiner Person

  • 1982-1986 vierjährige Ausbildung Biodynamische Landwirtschaft in der  Schweiz
  • 1989-2017 Aufbau und Mitgestaltung des Demeter-Landwirtschaftsbetriebes vom Humanushaus in Vielbringen BE (Viehwirtschaft, Milchverarbeitung, Acker-und Gemüsebau)
  • Milchverarbeitung, Präparatearbeit, Arbeitsbegleitung von betreuten Menschen und Mutter der vier eigenen Kinder
  • ab 2018 Neuorientierung:
    • Präparatearbeit, Präparateverkauf und Kompostwirtschaft im Humanushaus
    • Aufbau einer Koordinationsstelle Präparate
    • Unterricht an der Gartenbauschule Hünibach
    • Begleitung von Menschen mit Unterstützungsbedarf im Wohn- und Arbeitsbereich

Zurück