News

News

Demeter.ch

Dieses Jahr zeigte deutlicher denn je: Die Landwirtschaft leidet schon jetzt unter den Folgen des Klimawandels. Diese Woche treffen sich Gesandte von fast 200 Staaten zur UN-Klimakonferenz in Sharm El-Sheikh – Demeter ruft die Politiker:innen dazu auf, alles zu tun, um die 1,5° Grenze einzuhalten und die Landwirtschaft zukunftsfähig aufzustellen!



 … 

Demeter.ch

Eine starke Lobby von Konzernen, Technik- und Wissenschaftsvereinigungen setzt sich dafür ein, dass die neuen Gentechnikverfahren von der Regulierung nach EU-Gentechnikrecht ausgenommen werden. Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), die mit neuen Verfahren wie etwa CRISPR/Cas geschaffen wurden, müssten dann weder auf Risiken überprüft noch gekennzeichnet werden. Sie könnten auf den Markt gelangen, ohne dass sie für KonsumentInnen als solche erkennbar wären.

 … 

Demeter.de

Eigentlich gäbe es weltweit genügend Nahrung, um alle Menschen satt zu machen. Doch während die westlichen Industrienationen mehr als ausreichend versorgt sind, leiden über 800 Millionen Menschen weltweit an Hunger. Die Bekämpfung dieser Krise muss Priorität haben und ganzheitlich gedacht werden: Langfristige Ernährungssicherheit erreichen wir nicht durch neue Gentechnik, sondern mit Verteilungsgerechtigkeit, Klima- und Naturschutz sowie Vielfalt.

 … 

Demeter.de

Wie können wir eine Landwirtschaft betreiben, die unsere Ressourcen schont und uns gleichzeitig hochwertige Lebensmittel liefert? Wie harmonisch miteinander leben und arbeiten und die Balance zwischen Geben und Nehmen wahren? Und was tun, wenn wir doch mal aus dem Gleichgewicht geraten?

 … 

landwirtschaftliche Sektion

So ist der Unterschied zwischen biologisch-dynamisch angebauten Weinen und konventionellen weniger auf der physischen Ebene zu finden, bei den Rückständen und so weiter – es gibt sehr gute, rückstandsfreie konventionelle Weine –, als auf der Ebene des Wesenhaften. Die Frage ist, ob das Produkt so von den Menschen hergestellt wird, dass Wesenhaftes sich ausdrücken kann, was eine Begegnung zwischen Mensch, Tier und Pflanze auf einer höheren Ebene ermöglicht

 … 

demeter.de

Am Mittwoch, dem 28. Juli 2022 tagen die Agrarminister:innen der Bundesländer, um die Umsetzung der EU-Agrarförderung ab 2023 festzuzurren. Demeter fordert klare Signale, um die Betriebe dabei zu unterstützen, nachhaltig in die Zukunft zu gehen.

 

 … 

"Mit unserer Vision von Ägypten 2057 und unseren Visions-Zielen für Sekem bis zum Jahr 2027 wollen wir eine weitläufige Relevanz erreichen, die einen Systemwandel unterstützt." – Helmy Abouleish

 … 

Was macht biodynamischen Wein so besonders?

demeter.de

Unter dem Hashtag #LiebeZumWeinberg startet zum 1. September 2019 eine Kampagne mit feurigen Liebeserklärungen von Demeter-Winzer*innen an ihre Weinberge. Dabei verraten die Protagonisten auch das Innigste, was sie mit ihrem Weinberg verbindet: ihm mit Präparaten Impulse zu geben – damit er sein Potenzial entfalten kann. Mehr Liebe geht nicht!

Biodynamische Weine werden immer beliebter – und fehlen inzwischen auf keiner WeinKarte bekannter Restaurants weltweit. Doch was genau macht das Biodynamische aus? Ein nach Demeter bewirtschafteter Weinberg ist ein komplexer, individueller Organismus, bei dem Menschen, Tiere und Pflanzen auf respektvolle, harmonische Art und Weise zusammenwirken. Und das Ergebnis riecht und schmeckt man!

Die Demeter-Winzer*innen erklären die besondere Beziehung, die durch die Präparate wie Schafgarbe oder Hornmist entsteht, durch welche sie ihren Weinberg unterstützen. Der Dank: Demeter-Weine spiegeln das Terroir ihres Standortes und sind authentische, handwerkliche Erzeugnisse, kultiviert mit einem ganzheitlichen Verständnis für die Prozesse in Boden, Pflanze und Fass. Die #LiebeZumWeinberg schmeckt man mit jedem Schluck!

Mehr Liebesarklärungen aus Deutschland und Österreich

und unter #LiebeZumWeinberg auf Facebook, Instagram & Twitter!

Hintergrund

Zu Demeter: Demeter ist der älteste Bioverband Deutschlands. Seine Mitglieder arbeiten nach besonders konsequenten Richtlinien, die weit mehr verlangen als die Mindeststandards des EU-Biosiegels. Im Mittelpunkt stehen dabei der Respekt für Mensch, Tier und Pflanze, das tiefe Verständnis für die Prozesse in der Natur und der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Demeter-Weine sind das Produkt eines starken, intakten und vielfältigen Ökosystems mit lebendigem Boden als entscheidender Grundlage. Auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und Stickstoffdünger wird beim Demeter-Anbau vollständig verzichtet. Durch die Biodynamischen Präparate bekommt die Natur mehr zurück, als ihr durch Anbau und Ernte genommen wird. Das Hornmist-Präparat etwa macht den Boden lebendig, regt mikrobiologische Aktivität an und sorgt für gute Durchwurzelung und besten Humus. Die Begrünung der Rebzeilen schafft Lebensraum für viele Tiere wie Insekten und steigert die Biodiversität auf dem Weinberg, biodynamisch präparierter Kompost nährt den Boden und versorgt die Reben, Heilkräuterauszüge stärken die Widerstandskraft.

>> Mehr über Demeter-Wein

Zurück