News

News

damid

Mehr als zwei Drittel der KrebspatientInnen wenden ergänzend Verfahren aus der Komplementärmedizin an, viele davon die Misteltherapie. Umso wichtiger, dass in diesem Bereich auf wissenschaftlich hohem Niveau geforscht und bewertet wird. Ein aktuelles Review (Freuding et al.) kann diesen Ansprüchen allerdings nicht gerecht werden. Darauf haben ÄrztInnen verschiedener Fachrichtungen direkt nach Erscheinen des Reviews in einem kritischen Brief an den Herausgeber („Letter-to-the-Editor“) der Fachzeitung hingewiesen. Das Review von Freuding et al. war zu dem Schluss gekommen, dass ein positiver Effekt der Misteltherapie weder auf das Überleben noch auf die Lebensqualität nachgewiesen werden könne.

 … 

salumed

Studienkommentare zum medizinischen Werk Rudolf Steiners -
"Die Zukunft des medizinischen Lebens" 2
Geisteswissenschaft und Medizin (GA 312)

 … 

damid

Covid-19 braucht mehr als eine rein medizinische Antwort: die Anthroposophische Medizin fordert eine Erweiterung der Perspektive und mehr Mut zu integrativen Therapiekonzepten

 … 

damid

Vor 100 Jahren hat Rudolf Steiner erste Impulse für die Grundlagen der heutigen Anthroposophischen Medizin gegeben. Heute lebt sie überall da, wo es Medizin gibt: in Praxen, Kliniken, Reha-Einrichtungen, in der Pflege und natürlich auch in Wissenschaft & Forschung.

 … 

medizinische sektion am goetheanum

Die therapeutischen Empfehlungen der Anthroposophischen Medizin können  in allen Stadien der Erkrankung eine Hilfe sein und insbesondere die Therapie
der Lungenentzündung unterstützen - Ein Beitrag von Dr. med. Matthias Girke und Georg Soldner.

 … 

gesundheit aktiv e.v.

Angst oder gar Panik verengen aber immer den Blick und schränken unsere Denk- und Handlungsfähigkeiten ein. Daher sind unterstützende Menschen und wertvolle Gespräche gefragt, die über Telefon oder Internet auch jetzt –uneingeschränkt- möglich sind

 … 

«Was uns erfüllt, schenkt uns Lebenskraft»

Das Seelische wirkt auf Gesundheit und Krankheit

Die psychischen Gesundheitsstörungen deutscher Schülerinnen und Schüler sowie die Selbstmordrate junger US-Amerikanerinnen verdoppelten sich in den letzten zehn Jahren. Im mittleren Lebensalter bilden seelische Belastungen ein zentrales Thema, besonders im Beruf oder durch erlebte Krisen und Traumata. Auch das Alter ist für den Menschen seelisch herausfordernd: In einigen Ländern ist die Suizidrate bei 85- bis 90-Jährigen am höchsten.

Psychische Erkrankungen weisen auf ein gestörtes Verhältnis des Menschen zu sich und zu seiner Umwelt hin. Für ein gesundes Leben braucht es einen rhythmischen Wechsel zwischen Innenschau und Welt-Zugewandtheit. Geraten die beiden Pole Innen und Außen in eine Einseitigkeit, wirkt sich das auf die seelisch-leiblichen Resonanzen des Menschen aus. Bereits in Schwangerschaft und früher Kindheit bewirkt ‹toxischer Stress› eine Disposition zu chronischen Erkrankungen in der gesamten Lebensspanne. Mögliche Folgen sind beispielsweise Bluthochdruck und Stoffwechselerkrankungen.

«Die menschliche Seele steht heute im Mittelpunkt, wenn wir von den wichtigsten Ursachen des Erkrankens – und Gesundens! – in Ländern mit westlichem Lebensstil sprechen», so Matthias Girke und Georg Soldner, Leiter der Medizinischen Sektion am Goetheanum. «Wenn uns etwas erfüllt, dann schenkt uns das Lebenskraft.» Die heilende Wirkung der Seele wird unterstützt durch Anwendungen der Anthroposophischen Medizin und ihrer Therapien sowie der meditativen Praxis.

***

Tagung Menschenseele! Motion and Emotion – Living Resonance, 12. bis 15. September 2019, Goetheanum

Web www.goetheanum.org/tagungen/menschenseele-motion-and-emotion-living-resonance

Ansprechpartnerin
Ariane Totzke, Tel. +41 61 706 44 83, ariane.totzke@medsektion-goetheanum.ch

Zurück