News

News

100 Jahre Misteltherapie

Blick in die Zukunft: 100 Jahre Misteltherapie

Unter dem Motto „100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie“ ist heute ein Symposium zur Misteltherapie mit rund 200 Teilnehmern zu Ende gegangen.

 … >>

100 Jahre Misteltherapie

Praxis & Wissenschaft: 100 Jahre Misteltherapie

Mehr Lebensqualität! Symposium zur Misteltherapie am 21. Oktober 2017

Das Symposium "100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie" wird in Berlin diskutiert.

 … >>

Wissenschaftliche Fachgesellschaft für Künstlerische Therapien gestartet

Das Ziel ist bessere Forschung und mehr Öffentlichkeit für Musik-, Kunst-, Poesie-, Theater-, Eurythmie- und Tanztherapie - Prof. Dr. Thomas Ostermann ist für die UW/H dabei.

 … >>

Pränataldiagnostik

Untersuchungen in der Schwangerschaft: Vorteile und Risiken
Grundlegende Fragen, auf die wir Antworten finden müssen

 … >>

Inklusives Leben lernen

Schulprojekt zur Aufklärung über Pränataldiagnostik gestartet 
Schwangerschaftsvorsorge stellt Frauen und ihre Familien oft vor große Herausforderungen

 … >>

WALA baut für die Zukunft

In dem neuen Laborgebäude von WALA steckt viel drin - nicht nur modernste Analyse- und Umwelttechnik.
Der organische Glasbau in Bad Boll soll auch ein Zeichen setzen.

 … >>

Die Mistel in der Krebstherapie

Symposium für Ärzte und Patienten

Seit 100 Jahren wird die Mistel ergänzend in der Integrativen Krebstherapie eingesetzt. Aus Anlasss dieses Jubiläums findet am 21. Oktober 2017 in Berlin eine Tagung für Ärzte, Pharmazeuten, Therapeuten, Pflegende und Patienten statt.

Die Mistel ist heute das am besten erforschte komplementärmedizinische Arzneimittel in der Krebstherapie – und trotzdem nicht unumstritten. Ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen: Was kann die Mistel wirklich? Was sagt die Forschung? Wie wird sie in der modernen Integrativen Onkologie eingesetzt? Antworten gibt es bei der Tagung „100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie“ am 21. Oktober 2017 in Berlin. Sie richtet sich an Ärzte, Pharmazeuten und Therapeuten ebenso wie an Pflegende und Patienten.

Bei der Tagung kommen Theorie und Praxis gleichermaßen zu Wort: Best-Practice-Beispiele werden ebenso wie aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Für Patienten gibt es praktisch ausgerichtete Workshops.

Die Tagung wird gemeinsam veranstaltet vom DAMiD (Dachverband Anthroposophische Medizin) und der GAÄD (Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland). Sie findet statt im Umweltforum Berlin. Die Teilnahmegebühr beträgt für Patienten 20 Euro, für Ärzte & Therapeuten 75 Euro.

Ausführliche Informationen zum Thema Mistel in der Krebstherapie sowie zur Veranstaltung finden Interessenten unter www.100jahrezukunft.de. Einen Überblick über das Programm und Details zur Tagung bietet auch der Veranstaltungsflyer (PDF).

Kontakt:

Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland e.V. (DAMiD)
Axel-Springer-Str. 54b
D-10117 Berlin

Tel. +49 (0) 30 / 28 87 70 94
info@damid.de

Zurück