News

News

Weleda

Das grosse Gesellschaftsmagazin von Weleda ist da! Viermal im Jahr mehr als hundert grossformatige Seiten voller Natur und Lebenskunst. Begegnen Sie besonderen Menschen und lesen Sie, wie sich das gute Leben im Einklang mit der Natur gestalten lässt.

 … 

Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.

Juristisches Gutachten bestätigt: Die geplante Einführung der Impfpflicht verstößt gegen Grundrechte und ist verfassungswidrig!

 … 

Weleda

Weleda Baby und Weleda Mama sind die am meisten empfohlenen Marken unter den Hebammen in der Schweiz. Während unabhängige Markforschungsstudien in Deutschland schon mehrfach durchgeführt wurden, sind in diesem Sommer auch Hebammen in der Schweiz befragt worden. Der meist genannte Empfehlungsgrund für Weleda sind die natürlichen Inhaltsstoffe, gleich dahinter folgt die Wirksamkeit. Weiter wird Weleda hinsichtlich Verträglichkeit, Ergiebigkeit, Hochwertigkeit der Produkte und Glaubwürdigkeit des Herstellers positiv bewertet.

 

 … 

Weleda

Nach 22 Jahren intensiver und erfolgreicher Tätigkeit wird Andreas Sommer, Chief Commercial Officer (CCO), die Weleda AG zum 30. September verlassen. Zuletzt war Andreas Sommer seit 2012 als Mitglied der Geschäftsleitung für die globale Marktentwicklung der weltweit führenden Herstellerin von zertifizierter Naturkosmetik und Arzneimitteln für die anthroposophische Therapierichtung verantwortlich.

 … 

Goetheanum

Gesunden und Erkranken hängen mit der Seele des Menschen zusammen. Seelische Belastungen, Stress, Depressionen und Angstzustände bewirken nachweislich gesundheitliche Schäden. Andererseits ist die heilende Wirksamkeit der Seele bekannt.

 … 

Gemeinschaftskrankenhaus Witten Herdecke

Es war ein Dienstag im November, der 11. November 1969 um genau zu sein, als Gerhard Kienle in Herdecke das Gemeinschaftskrankenhaus offiziell eröffnete und damit den Grundstein legte für weitaus mehr als nur ein sechsstöckiges Krankenhausgebäude mit 192 Betten. Es war damals eine Revolution, vorausgegangen war eine Vision von einer ganz und gar anderen Haltung zur Medizin.

 … 

Weleda

Die Abholzung des Regenwalds auf Borneo gefährdet den Lebensraum tausender Orang-Utans. Weleda setzt sich für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Regenwaldbewohner ein und kooperiert dafür mit der gemeinnützigen Organisation Borneo Orangutan Survival (BOS). Mit dieser Kooperation setzt Weleda einen weiteren Meilenstein in ihrem langjährigen Engagement für nachhaltig gewonnenes Palmöl.

 … 

Forsa-Befragung

Medizinische Sektion unterstützt Initiative ‹Medienfasten›

Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V.

Immer mehr Bürger wünschen sich eine Integrative Medizin in Deutschland. Also ein Miteinander von konventioneller Medizin und Verfahren wie Naturheilkunde, Homöopathie und Anthroposophischer Medizin, die Hand in Hand zum Wohle der Patienten eingesetzt werden.

Als Vorbild kann hier die Entwicklung in der Schweiz dienen: Seit Mitte 2017 werden die genannten Therapien in der Schweiz von der obligatorischen Grundversicherung voll erstattet, nachdem die sogenannten WZW-Kriterien – die wissenschaftliche Wirksamkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit – mit positivem Ergebnis geprüft wurden. Ausgangspunkt dieser Entwicklung war der starke Zuspruch der Bevölkerung zur Integrativen Medizin bei einer Volksabstimmung.

Dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) liegt eine aktuelle, repräsentative Forsa-Befragung vor, die zeigt, dass sich auch viele Bürger in Deutschland eine Wende in der Medizin wünschen – und zwar hin zur Integrativen Medizin.

...

„Das Konzept der modernen Evidenzbasierte Medizin (EbM) basiert per Definition auf drei Säulen: auf der klinischen Erfahrung der Ärzte, auf den Werten und Wünschen des Patienten und auf dem aktuellen Stand der klinischen Forschung. Zu jeder dieser Säulen hat die ärztliche Homöopathie Studiendaten und Evidenz zum therapeutischen Nutzen vorzuweisen“, erklärt Bajic, „homöopathische Ärzte wehren sich gegen einen verengten Evidenzbegriff der Kritiker, der Evidenz allein auf die Säule der klinischen Forschung bzw. hier ausschließlich auf sogenannte RCT verengen möchte und die anderen beiden Säulen ausblendet“. Experten schätzen, so Bajic weiter, dass bei einer solchen Auffassung von EbM rund 70 Prozent aller Leistungen der GKV nicht evidenzbasiert sei. „Nötiger als eine Homöopathie-Debatte hat die Gesellschaft und Politik aus meiner Sicht eine klare Verständigung darüber, welcher Evidenzbegriff gilt“, so die Medizinerin.

>> zum ganzen Bericht auf der Seite des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte e.V.

Zurück