News

News

Pflege am Paracelsus-Spital: Wahrnehmungen austauschen

Magazin "natürlich kompetent" Nr. 32 | Juli 2017
Gemeinsam für ganzheitliche Medizin

 … >>

Lernfähig und entwicklungsoffen.

Wissenschaftliche Grundlagen, therapeutische Möglichkeiten, Entwicklungsperspektiven
Das Buch von Michaela Glöckler führt in die Anthroposophische Medizin ein

 … >>

... Moderne Geburtshilfe

Interview: "Zurück zur natürlichen Geburt"
Gesprächspartner ist Dr. Hauke Schütt, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 … >>

Die Mistel in der Krebstherapie

Seit 100 Jahren wird die Mistel ergänzend in der Integrativen Krebstherapie eingesetzt. Aus Anlasss dieses Jubiläums findet am 21. Oktober 2017 in Berlin eine Tagung für Ärzte, Pharmazeuten, Therapeuten, Pflegende und Patienten statt.

 … >>

Befund und Befinden

Die innere Balance wiederfinden. Befund und Befinden in der Frauenheilkunde am Beispiel Herdecke.

 … >>

Weleda Nachrichten: Die Sommerausgabe ist da.

Diese Sommerausgabe handelt von der Calendula-Ernte in unserem biologisch-dynamisch bewirtschafteten Heilpflanzengarten in Schwäbisch Gmünd, von der Pflanzenverarbeitung und davon, wie in einer Anthroposophischen Apotheke Arzneimittel hergestellt werden.

 … >>

Komplementärmedizin: Vergütung neu geregelt

Unter gewissen Voraussetzungen (Anwendungs- und Forschungstradition, wissenschaftliche Evidenz und ärztliche Erfahrung, Weiterbildung) sollen die ärztlichen Leistungen der anthroposophischen Medizin, der traditionellen chinesischen Medizin, der Homöopathie und der Phytotherapie dem Vertrauensprinzip unterstellt und von der OKP übernommen werden.

 … >>

Nominiert als Wissensbuch des Jahres

„Der Selbstheilungscode – Die Neurobiologie von Gesundheit und Zufriedenheit“
In seinem Buch beschreibt Prof. Esch, wie das Gehirn an der Gesundheit des Körpers beteiligt ist – und umgekehrt.

 … >>

Mission abgeschlossen

Ralph Heinisch verlässt Weleda
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Sanierung wird Ralph Heinisch Weleda zum 31. 8. 2017 verlassen.

 … >>

ELTERN UNTER (IMPF-)DRUCK

Wer sich zum Impfen nicht beraten lässt, muss zahlen
Der Druck, Kinder möglichst früh und umfassend zu impfen, wächst.

 … >>

Wider die Einfalt!

„GESUNDHEIT AKTIV – DAS MAGAZIN“ zum Thema „Vielfalt“ ab 01. Juli erhältlich
In GESUNDHEIT AKTIV kommen in Interviews und Berichten Menschen zu Wort, die beispielhafte Initiativen gegründet haben, die sich für die Rechte von Bürgern und Patienten einsetzen oder Impulse zur Erneuerung des Gesundheitssystems geben.

 … >>

Zur rechten Zeit am rechten Ort

Notfallpädagogen leisten psychosoziale Hilfe beim Hochhausbrand in London.
Zusätzlich zum politischen Ausnahmezustand in Großbritannien wurde das Land in den vergangenen Monaten von mehreren Anschlägen erschüttert.

 … >>

Nachruf Peter Meister

Am 25. April 2017 ist Peter Meister, der unermüdliche Motivator, Initiator und auch Kämpfer für die Anthroposophische Medizin, gestorben.

 … >>

Der Merkurstab

Themenheft: Integrative, multimodale Krebstherapie (Teil 1)
Zeitschrift für Anthroposophische Medizin

 … >>

Rundbrief der Medizinischen Sektion am Goetheanum

Mit Nachrichten und Veranstaltungstipps für Anthroposophische Ärzte und Therapeuten weltweit sowie für Auszubildende im Bereich der Medizin.

 … >>

Der Selbstheilungscode

Prof. Dr. Tobias Esch beschreibt, wie Selbstheilung aus wissenschaftlicher Sicht funktioniert und wie das Gehirn an der Gesundheit des Körpers beteiligt ist – und umgekehrt.

 … >>

GESUNDHEIT AKTIV - DAS MAGAZIN

Schwerpunktthema Demokratie im Gesundheitswesen. … >>

Medizinische Sensation

Drillinge ohne Kaiserschnitt entbunden … >>

Aktuelles zu Wirkursache und Erkenntnis des Lebendigen

Das 6. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie thematisiert am 24. und 25. März Grundfragen der Wissenschaftsgeschichte … >>

Lernfähig und entwicklungsoffen.

Gesundheit ist ‹Stimmigkeit›, bedeutet Integration und Gleichgewicht

Die Kinderärztin Michaela Glöckler schätzt die diagnostische und therapeutische Vielfalt der Anthroposophischen Medizin zur Förderung von Gesundheit. Zudem ist sie vom sozialen Engagement, dem partnerschaftlichen Umgang mit den Patienten sowie dem Einsatz für Methodenvielfalt und Therapiefreiheit beeindruckt, dem sich anthroposophische Ärzte verpflichtet fühlen.

Anthroposophische Ärzte sind approbierte Allgemein- und Fachärzte aller Richtungen, die ihre naturwissenschaftliche Ausbildung und Praxis mit dem Studium der Anthroposophie verbinden. Michaela Glöckler beschreibt in ihrem Buch ‹Was ist Anthroposophische Medizin?› den aktuellen Stand dieses integrativen Medizinsystems, skizziert ihre Grundlagen und vermittelt einen Überblick über das diagnostische und therapeutische Angebot.

In der Anthroposophischen Medizin wird auf Grundlage des anthroposophischen Menschenbildes ein Symptom von verschiedenen Seiten aus betrachtet und so in einen größeren Zusammenhang gestellt – dadurch werden neue Perspektiven und Heilungswege eröffnet. Sie zielen darauf, dem erkrankten Menschen zu möglichst großer Autonomie zu verhelfen und seine Eigenaktivität anzuregen. Das erhöht nicht zuletzt auch die Lebensqualität. Je nach Lebensalter liegen unterschiedliche Krankheitsdispositionen vor, mit denen der Organismus zu ringen hat, um seine Kraftsysteme gesund aufeinander abzustimmen.

Die Anthroposophische Medizin geht davon aus, dass der menschliche Organismus lernfähig und entwicklungsoffen ist. Daher werden auch Wege der Prävention aufgezeigt, etwa in der Pädagogik, im Ergreifen einer selbstverantworteten Lebensweise und in der Meditation. Für Michaela Glöckler ist Gesundheit der labile Gleichgewichtszustand zwischen Krankheit und Heilung: «Gesundheit ist ‹Stimmigkeit›, bedeutet Integration und Gleichgewicht. Krankheit hingegen zeigt sowohl Unstimmigkeiten, Isolations- und Dissoziationsphänomene als auch Prozesse der Desintegration auf.»

***

Michaela Glöckler: Was ist Anthroposophische Medizin? Wissenschaftliche Grundlagen, therapeutische Möglichkeiten, Entwicklungsperspektiven, 248 Seiten, 15 Euro/20 Franken, Verlag am Goetheanum, Dornach 2017

Zurück