News

News

erziehungskunst.de

Im Gespräch mit Dr. med. Hauke Schütt, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gynäkologische Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin. Hauke Schütt leitet seit zehn Jahren die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Filderklinik.

 … 

Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.

Der Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.“ weiß sich darin mit namhaften Wissenschaftlern und Impf-Experten einig.

 … 

Paracelsus Spital

Die Musiktherapie wird neu ab April 2019 im Paracelsus - Spital Richterswil, als Teil eines ganzheitlichen ambulanten Therapiekonzeptes, eingesetzt.

 … 

Paracelsus Spital

Dr. med. Eberhard Arnold (62) wurde vom Verwaltungsrat des Paracelsus-Spitals Richterswil zum neuen Chefarzt der Frauenklinik gewählt. Er tritt die Nachfolge von Frau Dr. med. Nuray Bredée an, die das Spital bereits verlassen hat. Dr. med. Eberhard Arnold wird seine Funktion am 1. März 2019 übernehmen.

 … 

Damid

Integrativ gegen Krebs: Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkrebs, die ergänzend eine Misteltherapie bekommen haben, zeigten ein längeres Überleben

 … 

Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte e.V.

Jeder Zweite glaubt an eine Medizinwende in Deutschland – hin zur Integrativen Medizin

 … 

Goetheanum

‹Medienfasten› ist ein Projekt der Universität Witten/Herdecke, der Initiative Lebensweise und des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (DE). Die Medizinische Sektion am Goetheanum unterstützt den Vorstoß, durch Enthaltsamkeit einmal im Jahr den eigenen Medienkonsum kritisch zu hinterfragen.

 … 

Zertifiziertes Brustkrebszentrum und anthroposophische Medizin: ein Widerspruch?

Mammakarzinom: Anthroposophische Medizin lässt sich gut in die Therapie einbinden

Medical Tribune

 

Die anthroposophische Medizin als Teil davon basiert auf naturheilkundlichen und nicht-pharmakologischen Verfahren und strebt eine ganzheitliche Behandlung an, erklären Dr. Friedemann­ Schad vom Onkologischen Zentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe (GKH) in Berlin und Kollegen. Ziel ist die Förderung der körperlichen und geistigen Heilkräfte.

Das GKH für antroposophische Medizin hat seit 2012 ein zertifiziertes Brustkrebszentrum. Die Autoren analysierten nun Daten von 739 Frauen und zwei Männern, die dort zwischen 2011 und 2016 aufgrund eines primären Mammakarzinoms leitliniengerecht behandelt wurden.

>> zum Bericht in Medical Tribune vom 14.08.2018

Zurück