Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Biel / Bienne

Embryologie in Bewegung

In diesem Kurs werden wir die embryonalen Entwicklungsstufen in Bezug auf die eigene Gestalt in Bewegung nachvollziehen und die wesentlichen Bilde-Gesten herausarbeiten. Aus welchem Ursprungsgewebe, auf welchem Weg, mit welcher Signatur treten Organe in die Erscheinung?

Wir gehen durch die ersten vier Entwicklungs-Wochen des Embryos: Die Anlage der Hüllen und Keim­blätter, ihre Abfaltung in den dreidimensionalen Raum.

Wir zeigen die Entwicklung einzelner Organe anhand ausgewählter Beispiele: Die Herzspirale, die Drehung der Bauchorgane, die Nierenbildung usw.

Die menschliche Anatomie wird verständlich, die Einheit von Funktion und Struktur wird ersichtlich.

Weitere Informationen

Ausstellungen und Kurse

Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst – Chalet Elim, Beinwil am See, Dankensbergstrasse 11

Module 7.1 «Kommunikation und Gesprächsführung» und 2.2 «Soziologie»

Gruppenprozesse, Konfliktlösungsmöglichkeiten, Kompetenz in der Gesprächsführung

 …  >>

Goetheanum, 4143 Dornach |

Körpertherapie Tagung: Trauma und Resilienz

Anthroposophische Körpertherapie im interdisziplinären Dialog

Tagung der Medizinischen Sektion am Goetheanum in Zusammenarbeit mit der International Association for Anthroposophic Body Therapy (IAABT)

Der lebendige Körper ist für uns das Instrument unserer Seele. Fließen seine Prozesse im Gleichgewicht, fühlen wir uns wohl und unsere Seele kann unbeschwert mit der Welt kommunizieren. Eine solche Zufriedenheit streben wir gerne an. Deshalb empfinden wir es als widersinnig, wenn Leid, Krankheit oder ein Schicksalsschlag uns aus der Bahn werfen. Dann sind wir nicht mehr wir selbst, vielleicht sogar zerrissen und verloren in der Welt oder wie eingekerkert, gefangen, sprachlos. In der Dunkelheit der Trauer fließen keine Tränen.

Was hilft? Die Hinwendung eines mitfühlenden Menschen, zur Entlastung und als Schutz, um aus der Niedergeschlagenheit aufzurichten, eine bergende Hülle zu geben. Und mit einem tröstlichen Wort ein erquickliches Licht entfachen, das zur Quelle werden kann, eine verhüllte Innenkraft wieder zu finden, sie aufzuwecken und neu zu beleben, was eingepanzert war.

Neu beleben bedeutet, Grenzen öffnen – z.B. unsere Körpergrenzen durch atmende Massage, eintauchen im lösenden Wasser, die seelischen Kräfte bewegen. Traumatische Erlebnisse aussprechen, durcharbeiten, annehmen und neue Lebenswege beschreiten. Dazu möge diese Tagung Hilfen aufzeigen.

Weitere Informationen:

Programm mit Anmelde-Talon (PDF)

Kontakt:

Freie Hochschule für Geisteswissenschaft
Medizinische Sektion
Postfach
4143 Dornach

Telefon: +41 61 706 42 90
Fax: +41 61 706 42 91
info@medsektion-goetheanum.ch

Zurück