News

News

atempo

Jeder hat das Recht, eine Ausnahme zu sein

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … >>

erziehungskunst.de

Mensch werden im digitalen Zeitalter. Netzwerktreffen in Dornach

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … >>

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Alanus Hochschule Alfter

Studenten der Alanus Hochschule mit Deutschlandstipendium ausgezeichnet

Von: Pressestelle Alanus Hochschule

300 Euro monatlich für ein Jahr

Foto: Stipendiaten mit Prorektor Prof Andreas Kienlin (4. v.l.) Grund zur Freude haben neun Studenten der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Prorektor Andreas Kienlin überreichte ihnen Urkunden über ein Deutschlandstipendium. Die Stipendiaten wurden aus rund 80 Bewerbern ausgewählt. Sie überzeugten die Kommission mit ihren Studienleistungen sowie ihrem Engagement in Hochschule und Gesellschaft. „Wir freuen uns sehr, unsere Studenten mit dem Deutschlandstipendium unterstützen zu können. Sie erhalten so den Freiraum, ihre wissenschaftliche und künstlerische Arbeit zu vertiefen“, sagte Kienlin. „Dass neben der Leistung auch das gesellschaftliche Engagement der Bewerber eine große Rolle bei der Stipendienvergabe spielt, passt sehr gut zur Philosophie der Alanus Hochschule“, so der Professor für Bildhauerei. Es sei zentrales Anliegen, dass Studenten ihr Wissen und Können bewusst in die Gesellschaft tragen. Ausgezeichnet wurden Studenten der Fächer Bildende Kunst, BWL, Eurythmie, Lehramt Kunst, Kunsttherapie, Schauspiel, Kindheitspädagogik und Architektur, sowohl Erstsemester als auch Studenten, die mit dem Studium schon weiter fortgeschritten sind. Das Deutschlandstipendium ist mit 300 Euro monatlich dotiert und wird ein Jahr lang ausgezahlt. „Das Stipendium ermöglicht mir, mich noch stärker auf das Studium zu konzentrieren“, freute sich Harald Hoppe, Student der Bildhauerei im fünften Semester und einer der Stipendiaten. Er sieht die Auszeichnung auch als Bestätigung seines bisherigen Studiums. Magdalena Zöllner, Architekturstudentin im ersten Semester, fühlt sich nun noch stärker angespornt. „Ich verstehe das Stipendium auch als Aufforderung, die hohen Ziele, die ich mir gesetzt habe, ernst zu nehmen“. Die Stipendien setzen sich jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Mitteln privater Spender zusammen. Das Deutschlandstipendium fördert seit 2011 begabte Studenten, deren Studium und Werdegang besondere Leistungen erwarten lassen und die kein anderes Stipendium bekommen. Zusätzlich zum gesellschaftlichen Engagement werden auch soziale, familiäre oder persönliche Umstände sowie die jeweilige finanzielle Situation berücksichtigt. Neben dem Deutschlandstipendium stehen den Studenten der Alanus Hochschule verschiedene andere Stipendien und Fördermöglichkeiten offen. __________________________________________

Kontakt:

Claudia Zanker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1904
E-Mail: claudia.zanker@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Alanus University of Arts and Social Sciences
Villestr. 3
53347 Alfter Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft:
Bildende Kunst: Bildhauerei/Malerei, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, Kindheitspädagogik, BWL

Zurück