News

News

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

AmWort

Ein neuer Ausbildungs-Impuls für die Kunst der Sprachgestaltung stellt sich vor: ...

Von: Agnes Zehnter

AmWort

- Aus und Weiterbildung für Sprachgestaltung in Kunst, Pädagogik und Therapie

***

Lebendigkeit der Sprache erleben
Dem Geheimnis der Worte folgen
Kraft der Stimme ausbilden
Sprache therapeutisch anwenden

***

>> Prospekt AmWort - Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst _________________________________________ Die Sprache als Kulturgut ist selbst in fortwährender Wandlung begriffen. Im Sprechen können die kosmischen Gesetzmässigkeiten der Laute in ihrer Beziehug zum Menschen erfahren werden. Durch Atemführung und Stimmentfaltung erhalten in der Sprachgestaltung die Silbe, das Wort und der Satz ihre jeweils spezifische Wirkung. Sprechen aber bedingt ein Hörenlernen und kann auf diesem Wege auf der Bühne, im Gespräch und in der Kunst des freien Redens eine Brücke bilden zwischen den Menschen. Anhand von Wahrnehmungs- und Bewegungsübungen wird die körperliche Geschmeidigkeit und Durchlässigkeit geschult und die Empfindsamkeit gesteigert. An den über sechzig Sprachübungen Rudolf Steiners und an der Kunst des Erzählens, der Lyrik und des aus der Gebärde entstehenden dramatischen Sprechens in Monologen, Dialogen und Szenen bilden sich die Fähigkeiten des Sprechers aus.
Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die das Wesen der Sprache vor dem Hintergrund der Anthroposophie kennen lernen möchten. Weitere Unterrichtsinhalte sind u.a.: Eurythmie, das Sprechen zur Eurythmie, Bothmer- und griechische Gymnastik, Chorsprechen, Rhetorik, Gesprächskompetenz, Improvisation.
Aufbauend auf die künstlerischen Fähigkeiten kann ab dem dritten Ausbildungsjahr die Kompetenz für die verschiedenen Berufsfelder erworben werden:
Sprach-Pädagogik: Ziel ist es, die pädagogischen Möglichkeiten in Atem, Sprache und Dichtung entdecken und anwenden zu lernen. Die Grundlage dafür bilden die anthroposophische Menschenkunde und die Waldorfpädagogik. Durch Hospitation und Praktika können methodisch-didaktische Fähigkeiten geschult und die sprachgestalterische Arbeit mit Lehrern erübt werden. Sprach-Therapie: Ziel ist es, in Anknüpfung an den Impuls Dora Gutbrods die therapeutischen Möglichkeiten in Atem, Sprache und Dichtung entdecken und anwenden zu lernen. Die durch die künstlerische Ausbildung erworbene Kompetenz wird in der therapeutische Ausbildung in allgemeine medizinische, sprachtherapeutische und psychologische Konzepte – insbesondere der Anthroposophischen Medizin – integriert und darin begründete therapeutische Kenntnisse, Fähigkeiten und eine entsprechende Grundhaltung für die Therapeutische Sprachgestaltung entwickelt. *** DozentInnen: Kirstin Kaiser, Brigitte Kowarik, Dietrich von Bonin, Agnes Zehnter und andere  KollegInnen.

*****

In Zusammenarbeit mit: -          der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum -          der Medizinischen Sektion am Goetheanum -          der Pädagogischen Sektion am Goetheanum -          der Sektion für Schöne Wissenschaften am Goetheanum -          der Bühne am Goetheanum

*****

Gestufte Zertifikate:

  1. Jahr:
    Grundausbildung 1. Jahr und/oder Weiterbildungszertifikat in Sprachgestaltung, Stufe I (z.B. für Lehrer im Freijahr)
  2. Jahr:
    Grundausbildung 2. Jahr und/oder Weiterbildungszertifikat in Sprachgestaltung, Stufe II (vertiefte Fähigkeiten)
  3. Jahr:
    Abschlusszertifikat der Grundausbildung in Sprachgestaltung
  4. Jahr: Zertifikat: Anthroposophische/r Kunsttherapeutin, Fachrichtung Therapeutische Sprachgestaltung*
oder Sprachgestalter im Bereich Kunst und Pädagogik

*in Planung: Erfüllt die Zulassungsvoraussetzung zur staatlichen Höheren Fachprüfung als „Diplomierte/r. Kunsttherapeut/in HFP, Fachrichtung Sprache und Drama“ in der Schweiz. Ort: Dornach, Schweiz Zeit:    Beginn: 31. August 2009 (in Semestern)      Intensivkurs: 31. Aug.-25. Sept. 2009 für alle Interessierten, die vier Wochen      Intensiv Sprache gestalten möchten  (Ausführlicher Hinweis im Veranstaltungskalender)

***

AmWort Unterer Zielweg 81, CH 4143 Dornach, Tel. +41 61 702 12 42,
vorläufige email: auhcz@bluewin.ch
 

Zurück