News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

ANDERZEIT II | 1. – 5. Oktober 2008 | Goetheanum Schweiz

Nur noch wenige Minuten bis 92 Stunden Menschen...

Von: Johannes Nilo und Philipp Tok


›Was ist an der Zeit?‹ lautet die Ausgangsfrage dieser Veranstaltungsreihe. Teil I antwortete mit dem Leitsatz ›Vier Tage Gespräch‹. Eröffnet wurde ein Forum für Gegenwartsfragen in der Erkenntnisdimension der Anthroposophie.


Im Vorfeld entstanden mehr als 30 Texte,
wovon eine Auswahl in projekt.zeitung erschien.
›Vier Tage Gespräch‹ verweisen auf die Sphäre des gesprochenen Wortes, den Raum gemeinsamer Bemühung und Denkanstrengung in Entwurf und Argument.

In diesem Jahr sind die Tage überschrieben mit dem Begriff
›Æsthetische Erfahrung‹. Damit ist beabsichtigt den Blick vom
Kunstwerk umzuwenden auf das Erfahren an der Kunst. Die ästhetische
Erfahrung ist hier gemeint als ein eröffnender Weltzugang; das Feld
der sensiblen Eindrücke, das Feld des empfänglichen Willens, das Feld
der Erkenntnis- und Bildungsprozesse. Eröffnen sich hier
Möglichkeiten, die Kluft von Leben und Bewusstsein neu anzugehen?
Welche Perspektiven entstehen für ethische Probleme, wissenschaftliche
Fragen und Krisen des Lebens?

Die Tage sollen Gelegenheit bieten die ›Æsthetische Erfahrung‹
anzufragen und zu erproben. Konzert und Vorträge, Installationen,
Bilder und Podien werden den Boden für das Gesprächsfeld bilden. Im
Vorfeld dienen der Blog anderzeit.com und ein entstehender Reader für
schriftliche Einstimmungen.

Menschen >>
Zeiten >>
Anmelden >>



Johannes Nilo und Philipp Tok

anmelden[æt]anderzeit.com

Dorneckstr. 1 | 4143 Dornach | Schweiz


Zurück