News

News

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

Anthroposophische Sozialverbände warnen vor verkürztem Zivildienst

Der Plan der Bundesregierung, die Zivildienstzeit von neun auf sechs Monate zu kürzen, sorgt in sozialen Einrichtungen für Unruhe.

Von: Medienstelle Anthroposophie im Info3-Verlag

Kräftemangel

(Medienstelle Anthroposophie im Info3-Verlag).

Auch in den heilpädagogischen Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und LebensOrte für erwachsene Menschen mit Behinderungen im Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V. sieht man die Gefahr, dass ein sinnvolles Verhältnis zwischen Einarbeitungszeit und Tätigkeit nicht mehr gegeben ist und vor allem die Qualität der Beziehungsdienstleistung deutlich leiden wird. Die Vielfalt und Attraktivität der angebotenen Plätze für Zivildienstleistende würden auch schwinden. Schon jetzt leisten nur noch ca. 200 junge Männer für die 15.000 Menschen mit Behinderungen in den Einrichtungen der Mitgliedsorganisationen ihren Dienst, gegenüber ca. 1.200 PraktikantInnen, Ehrenamtlichen und jungen Frauen und Männern, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder in seltenen Fällen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren. Der durch die Kürzung der Zivildienstzeit entstehende Kräftemangel muss angemessen kompensiert werden, um die Qualität der Arbeit in den sozialen Diensten und Einrichtungen zu erhalten. Deshalb plant der Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit eine Erweiterung der FSJ-Plätze. Wir fordern die zuständigen Regierungsstellen auf, die organisatorischen und finanziellen Voraussetzungen hierfür zu schaffen. ____________________________

Kontakt:

Verband für anthroposophische Heilpädagogik,
Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V.

und

BundesElternVereinigung für anthroposophische Heilpädagogik
und Sozialtherapie e.V.
  Johannes Denger Schlossstraße 9 61209 Echzell Tel. 06035 – 81190 Johannes.Denger@verband-anthro.de www.verband-anthro.de ______________________________________ © Medienstelle Anthroposophie im Info3-Verlag 2009  Die Medienstelle Anthroposophie ist ein unabhängiges Portal zu den auf Rudolf Steiner zurückgehenden kulturellen und sozialen Impulsen. Die Medienstelle informiert über relevante Vorgänge der anthroposophischen Bewegung und bezieht Stellung, wenn Anthroposophie im gesellschaftlichen Kontext gefragt ist oder auch selbst in der Kritik steht.

*****

Leitung: Dr. Richard Everett ● Sandberg 7 ● 21244 Buchholz / Nordheide ● Tel. (04181) 3 18 47 ● E-Mail: medienstelle@info3.de Medienstelle Anthroposophie in der Info3-Verlagsgesellschaft Brüll & Heisterkamp KG ● www.medienstelle-anthroposophie.de Kirchgartenstr. 1 ● 60439 Frankfurt ● Germany ● Tel (069) 58 46 47 ● Fax +49-69-58 46 16 ● Sitz Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt am Main HRA 28503 ● Persönlich haftende Gesellschafter: Ramon Brüll, Dr. Jens Heisterkamp

Zurück