News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Bildhauerei und Wirtschaft

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Johannes Brunner und Paul Jonas Petry wurden jeweils zum Professor für das Fachgebiet Bildhauerei ernannt. Tilo Hildebrandt ist ab sofort als Honorarprofessor für das Fachgebiet „Web-Business“ im Fachbereich Wirtschaft tätig.

Johannes Brunner studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Erich Koch und Olaf Metzel. Anschließend war Brunner als Assistent für Bildhauerei für die Klasse von Olaf Metzel tätig und nahm einen Lehrauftrag für „Video & Skulptur“ an der Akademie der Bildenden Künste in München an. Brunner war ebenfalls als Dozent für „Ästhetische Medientheorien“ an der Hochschule für Fernsehen und Film in München tätig. Im Jahr 2000 erhielt er eine Gastprofessur für „Plastisches Gestalten“ an der Akademie der Bildenden Künste in München. Im Anschluss daran unterrichtete Brunner im Bereich „Kunsterziehung“ an Gymnasien in München. Brunner wirkte in zahlreichen interdisziplinären Ausstellungen, Konzerten, Aufführungen und Projekten mit. Seit den 1990er-Jahren arbeitet er mit dem Komponisten Raimund Ritz zusammen. Gemeinsam arbeiten sie in interdisziplinären Projekten und verschiedenen Bereichen der Bildenden Kunst, Musik, Film, Theater und der Kunst im öffentlichen Raum. Herausragend sind ihre Werke „Traffic Light Flower“ (2001) an der Zentrale der Stadtwerke München, „Parabel“ (2002) für die Fakultäten für Mathematik und Informatik der TU München und die „Goldene Leiter“ (2008) im Einzelhandelszentrum „Forum“ in Duisburg. Als Regisseur inszenierte Brunner mehrere Filme – unter anderem den Kinofilm „Oktoberfest“ (2005). Für seine Projekte als Künstler und Regisseur wurde er mit Auszeichnungen und Preisen ausgezeichnet.

Paul Jonas Petry studierte Freie Kunst mit dem Schwerpunkt Bildhauerei und Pädagogik an der Alanus Hochschule. Während seines Studiums betrieb Petry ein eigenes Atelier und nahm Lehrtätigkeiten im Hochschulbereich, in der Erwachsenenbildung und an der Freien Waldorfschule Hagen und Bonn/Tannenbusch wahr. Später war er als Bildungsreferent für Bildende Kunst am Alanus Werkhaus tätig. Von April 2015 bis Sommer 2018 arbeitete Petry als Gastprofessor für Freie Kunst/Bildhauerei an der Alanus Hochschule. Als Mitbegründer der Künstlergruppe „beispielhaft.com“ und als freischaffender Künstler mit eigenem Atelier in Köln wirkt er bei zahlreichen Ausstellungen und Symposien mit. Herausragend sind seine Auftragsarbeiten im Bereich Kunst am Bau: In diesen baut Petry Empfangstheken, Brunnenanlagen und Altäre für namenhafte Auftraggeber.

Tilo Hildebrandt studierte BWL und Informatik an der Universität Köln und promovierte 1982 zum Thema „Die Wechselwirkungen zwischen Energiewirtschaft und Gesamtwirtschaft ¬– Analysen mit einem disaggregierten Simulationsmodell“. Er sammelte praktische Erfahrungen bei einer Privatbank und als Wissenschaftler in der Systemforschung der KFA Jülich und beschäftigte sich dabei mit volkswirtschaftlichen Fragen der Energiewirtschaft. Als Dozent für E-Commerce hat er langjährige Erfahrungen an der EUFH in Brühl und an der Alanus Hochschule gesammelt. International war er Gastprofessor an der National American University und an weiteren Universitäten und hielt Vorlesungen zum Web-Business und zur Ökonomie. Neben seiner akademischen Tätigkeit ist er als Unternehmer und Geschäftsführer der DTH Beratungs- und Beteiligungs GmbH tätig und berät Online-Shop-Betreiber in den Bereichen Web-Marketing und E-Commerce.

Zurück