News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Bildungspatenschaften in Israel

Ein Bustan ist der erste Waldorfkindergarten in den jüdische und arabische Kinder zusammen gehen.

Von: Freunde der Erziehungskunst
Der Kindergarten in dem kleinen arabischen Ort Hilf in der Nähe von Kiryat Tivon wurde vor elf Jahren von arabischen und jüdischen Eltern aus Galiläa gegründet. Heute betreut der Kindergarten insgesamt 29 Kinder. Gemeinsam werden hier die Feiertage und Bräuche beider Kulturen gefeiert und Aktivitäten wie Gärtnern, Musizieren, Spielen, Singen und Geschichtenhören gepflegt. Für die Kinder ist es an erster Stelle ihre Sprache, nämlich Arabisch oder Hebräisch, die sie voneinander unterscheidet. Für die Eltern hingegen gibt es mehr Trennendes, das schwerer zu überbrücken ist. Aber durch das gemeinsame Engagement für den Kindergarten (wie zum Beispiel das Basteln von Spielzeug oder Nähen von Puppen) entsteht auch zwischen ihnen allmählich eine neue Verbindung. Doch der Kindergarten braucht Unterstützung, denn nur für die älteren Kinder gibt es etwas staatliche Förderung und für Familien mit geringem Einkommen ist es schwierig, einen ausreichenden Teil zum Haushalt des Kindergartens beizutragen. Daher haben die Freunde der Erziehungskunst den Kindergarten in das Programm der Bildungspatenschaften mit aufgenommen. Nun braucht es Spender, welche eine Patenschaft für ein Kind oder eine der Gruppen übernehmen, damit der Kindergarten in Zukunft immer kräftiger werden kann. Bei Interesse an einer Patenschaft wenden Sie sich bitte an:
Fabian Michel
Tel +49 (0)30 617026 30
f.michel[at]freunde-waldorf.de

Zurück