News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Bio find ich Kuh-l. Erfolgreiche Jungfilmer aus Schloss Hamborn

9. Klasse erfolgreich beim Wettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Von: Michael Mentzel

Video-Projekt

Für die Jungen aus der neunten Förderklasse der Borchener Rudolf Steiner Schule Schloss Hamborn war es relativ schnell klar, was zu tun ist, als sie mit der Idee konfrontiert wurden, zum Thema "Bio find ich Kuh-l", ein Projekt zu starten. Trotzdem, ein wenig Bedenkzeit, dann: "Wir machen etwas!". Die Ideen wurden gesammelt, ein "Brainstorming" im daruf. studio, das auch die "Schirmherrschaft" angeboten hatte, es gab eine Menge Geistesblitze und eigentlich, so Jonas, einer der Teilnehmer, war dann alles klar: "Mit Bio kennen wir uns schon ein bisschen aus, schließlich haben wir in diesem Jahr Schülerhofepoche. Das heißt, jeden Morgen die ersten zwei Stunden Arbeit auf dem Bauernhof, Tiere füttern, Misten, nach den Ferkeln sehen und was so alles anfällt auf einem Demeter-Hof." Es kristallisierte sich bald heraus, dass es ein Video-Projekt werden müsste, und nachdem die anfänglichen "Kompetenzprobleme" gelöst waren, wurden die Aufgaben verteilt, schließlich sollte auch jeder etwas dabei zu tun haben. Begleitet wurden die jungen Filmer von Carsten Mentzel, der als ausgebildeter Jugend- und Heimerzieher und Mediengestalter die Jugendlichen unterstützte. Genutzt werden konnte das Equipment des daruf. studios in Schloss Hamborn und so entstand in mühevoller Kleinarbeit ein kurzer Video-Clip aus dem Leben eines, der auszog, um zu erfahren, was an Bio eigentlich so "Kuhl" ist. Die Jury war offensichtlich so angetan von der Arbeit der Jungen, dass sie dem ca. 5 Minuten langen Beitrag den ersten Preis in der Kategorie 9./10. Klasse verliehen. Für Jonas, den Hauptdarsteller im Clip, war es jedenfalls eine echte Überraschung, als er von dem Preis erfuhr: "Ich habe nicht damit gerechnet, dass ausgerechnet wir da gewinnen, und ich freue mich jetzt natürlich riesig, nach Berlin zu fahren.(...) Die Arbeit hat total Spass gemacht und wir haben natürlich nicht nur etwas über Bio erfahren, sondern auch eine ganze Menge über die Filmarbeit mitbekommen." Den Preis, eine goldene Kuh und einen dreitägigen Berlin-Aufenthalt, werden die Schüler am 17. Juni in Berlin entgegennehmen.
Weitere Infos über den Wettbewerb: www.bio-find-ich-kuhl.de ______________________________

Kontakt

Themen der Zeit erreichen Sie unter info[at]themen-der-zeit.de Themen der Zeit
Schloss Hamborn 15
33178 Borchen tel  05251-87905-16
fax 05251-87905-17

Zurück