News

News

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Bundesweit erste Ausbildungsstation für Ärzte an der UWH

Die bundesweit erste Ausbildungsstation im Medizinstudium wird Ende des Monats von der Universität Witten/Herdecke (UWH) zusammen mit dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke eröffnet.

Von: NNA-Berichterstattung

Vermittlung praktischer ärztlicher
Fähigkeiten

HERDECKE (NNA).  Nach Angaben der UWH-Pressestelle betreuen in der Station vier Medizinstudierende im praktischen Jahr etwa zehn Patienten unter enger ärztlicher Aufsicht.

„Wir sind stolz auf diese Station“, meint Dr. Schmidt-Troschke, ärztlicher
Direktor des Krankenhauses, in dem die Station eingerichtet wird. Als
kooperierendes Lehrkrankenhaus und Partner der Universität wolle die Klinik
solche Projekte nutzen, um nicht nur in der Patientenversorgung, sondern
auch in der Ausbildung der Ärzte Vorreiter zu sein.

Mit der Ausbildungsstation ist die UWH wie schon beim problemorientierten
Lernen, das sie als eine der ersten Universitäten in Deutschland eingeführt
hatte, in einer Pionierrolle. Die UWH wolle damit „Motor für eine besseres
und patientennahes Studium sein", erläutert die Dekanin der Medizin der UWH,
Prof. Dr. Susanne Schwalen. Die Ausbildungsstation wird entwickelt im
Begleitstudium Anthroposophische Medizin, einem optionalen
Studienschwerpunkt an der UWH.

"Die Studenten lernen am Krankenbett Verantwortung zu übernehmen und
fundierte Entscheidungen zu treffen", erklärt Dr. Christian Scheffer,
Internist und verantwortlich für das Ausbildungsprojekt. Eine gute ärztliche
Supervision sei sowohl für die Behandlungsqualität als auch für den
Lernerfolg entscheidend. Damit erhielten die Medizinstudenten jetzt „eine
gute Dosis Praxiserfahrung“.

Daran mangelt es den angehenden Ärzten in Deutschland mehr als im
internationalen Umfeld: Nach einer Studie des Centrums für
Hochschulentwicklung gaben im Bundesdurchschnitt die Ärzte ihren
Universitäten rückblickend für die Vermittlung praktischer ärztlicher
Fähigkeiten die Schulnote 4,4.

„Solche Stationen sollte es eigentlich an allen Unis in Deutschland geben“,
fordert Prof. Dr. Eckhart Hahn, der Schirmherr des Projektes und
Vorsitzender der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung. „Unsere jungen
Ärzte fallen regelmäßig in einen Praxisschock, wenn sie die Unis Verlassen.
Unser Gesundheitssystem muss sparen und da fällt die Ausbildung im
Krankenhaus zu allererst hinten runter.“ Dringend notwendig seien Modelle,
in denen Patientenversorgung und Lehre sich nicht ausschließen sondern sich
gegenseitig unterstützten.

End/nna/ung

Links: www.ausbildungsstation.de;www.che.de/downloads/AP57_Anhang_213.pdf.

Bericht-Nr.: 090428-01DE Datum: 28. April 2009

© 2009 News Network Anthroposophy Limited (NNA). Alle Rechte vorbehalten.
Siehe: www.nna-news.org/copyright/

Weitere NNA-Berichterstattung unter: www.nna-news.org/de/

Zurück