News

News

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

atempo

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … 

erziehungskunst.de

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … 

Dachorganisation für anthroposophische Ausbildungen

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:308:"England und Irland: Initiative für anthroposophische Universität. Besonders in Großbritannien und Irland ist es schwer, eine anthroposophische Ausbildung zu durchlaufen und gleichzeitig einen staatlich anerkannt

Von: Wochenschrift ‹Das Goetheanum›
DGOE/ew. Kein physisches Universitätsgebäude soll entstehen, sondern eine Organisation, die verschiedene Aus- und Weiterbildungsstätten miteinander vernetzt und Abschlüsse vergeben kann. Vertreter verschiedener anthroposophisch orientierter Ausbildungen haben sich bereits zu vier großen Treffen zusammengefunden, um die jeweiligen Anforderungen und Standards im Hinblick auf eine mögliche Vereinheitlichung zu überdenken. Ziel ist, möglichst bald eine gemeinsame Dachorganisation ins Leben zu rufen.

Es sollen bei den Ausbildungsgängen nach und nach Strukturen und Qualitätsstandards entwickelt und gefördert werden, welche die staatliche Anerkennung der einzelnen Ausbildungen möglich machen. «Es ist ganz zentral, dass wir die Berechtigung als Universität erhalten», sagt Bernard Jarman, der in Großbritannien für die Lehrlingsausbildung in biologisch-dynamischer Landwirtschaft zuständig ist und deshalb großes Interesse hat, mit Crossfields Institute zusammenzuarbeiten. «Dadurch wäre die Akkreditierung der anthroposophischen Ausbildungen in England und Irland endlich möglich», meint er.

Noch ist aber offen, wer von Beginn an am Institut angeschlossen wäre und welche Ausbildungseinrichtungen sich mit der Zeit dazufinden würden. Finanziert werden die Vorarbeiten, die vor allem Charlotte von Bülow mit großer Intensität vorantreibt, momentan von Camphill England und Wales und vom Ruskin Mill Educational Trust. Neben der Akkreditierung der eigenen Ausbildungen ist es den Initianten der Organisation ein zentrales Anliegen, die Anthroposophie in den akademischen Diskurs einzubringen und somit weiter bekannt zu machen.

Zurück