News

News

atempo

Jeder hat das Recht, eine Ausnahme zu sein

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … >>

erziehungskunst.de

Mensch werden im digitalen Zeitalter. Netzwerktreffen in Dornach

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … >>

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Der Duft von Sägemehl und Popcorn

Hundertprozentige Präsenz. Was passiert?

forum Oktober 2017

Konzentration auf die vor einem Jahr noch scheinbarunmöglich zu bewältigende Aufgabe. Aus dem feinen Herantasten, tausendmaligen Üben, hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitermachen wird schliesslich das sichere, unbeirrbare Meisterstück, welches wir gerade sehen und vor Staunen den Kiefer offenstehen lassen...

Diese Welt ist bezaubernd, frei von Alltagskram und dem darin willenlosen Verloren–Sein. Diese Welt ist eine Arena, die zeigt, was in einem Menschen so alles drinsteckt, und zeigt, was möglich wird, wenn man das wilde oder lahme Tier zähmt, welches wir sind. Und wie wir sehen, brauchen wir keine Angst zu haben, durch Kultivierungdes Wesens unser Wesen zu verlieren, sondern vielmehr gewinnt das Wesen weitere wertvolle Wesenszüge dazu.

Die Manege ist Kampfplatz, wirklich. Kampf der Ungeduld, der Selbstfehleinschätzung, der Humorlosigkeit.

Und der Clown, uralter Beruf. Als scheinen wir Menschen jemanden zu brauchen, der uns unsere Probleme in einem anderen Licht darstellt, damit wir sie überhaupt wahrnehmen und über sie lachen können, um so einen Weg aus dem Drama zu finden.

Dimitri:«Ein Clown ist jemand, der innere Engen auflöst.» Seit Jahren tritt an der Schule Melchenbühl Ende Sommer der legendäre Zirkus Chamäleon auf. Artisten sind Schülerinnen und Schüler, Programmmeister und Trainer sind Lehrerinnen, Lehrer und Eltern.

 

Diese forumausgabe ist dem Zirkus Chamäleon gewidmet...

Petra Schelling

Zurück