News

News

Bund der freien Waldorfschulen

Am 19. September 2019 findet der große internationale Festakt zum 100-jährigen Waldorfjubiläum in Berlin statt. Für alle, die nicht kommen können oder keine Karte mehr bekommen haben, wird das Fest per Video-Livestream online in die ganze Welt übertragen.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Pädagoginnen und Pädagogen der Alanus Hochschule veröffentlichen Sammelband zu lebensnahen Fragen von Familien

 … 

NNA

Zražils Werk stellt eine wichtige Ergänzung der historischen Waldorfliteratur dar. Es bereichert das Wissen der „Insider“ über ihre eigene Geschichte und gewährt zeitgeschichtlich Interessierten ungewohnte Einblicke in die Entstehung eines besonderen Schulmodells.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

In seinem 450-seitigen Werk analysiert der Historiker unter anderem die Gründe, warum sich die Waldorfschulen trotz Krisen und vielseitiger Kritik erfolgreich entwickelt haben und weshalb diese Pädagogik in der Forschung über lange Zeit wenig Beachtung fand. Ebenso untersucht er, wie sich die Waldorfpädagogik in den verschiedenen Phasen ihrer Entwicklungsgeschichte verändert hat und in welchen Bereichen sie innovativ ist.

 … 

Bund der freien Waldorfschulen

Das große Waldorf 100-Jubiläumsfest wird im Berliner Tempodrom stattfinden, einem feststehenden Zirkuszelt, das auf der einen Seite im Innenraum das Flair einer Manege bietet und auf der anderen Seite mit seinen weitläufigen Außenanlagen und der Dachterasse zahlreiche Möglichkeiten für Begegnungen schafft

 … 

Freunde der Erziehungskunst

100 Jahre Waldorf: Das große Fest in Berlin - Seminar für Oberstufenlehrer in Australien Erfolgreiche Mitgliederversammlung der Freunde - Stiftung Freunde der Erziehungskunst gegründetEindrücke vom WOW-Day 2018 - Laufen und Helfen – Staffellauf sammelt Spenden - Bildungspatenschaft für Nadja in Russland - WOW-Day: Hier kommt Eure Hilfe an - Kindergartenausbildung in Harare

 … 

Digitale Medien und Unterricht

steinerschulen
Paula Bleckmann veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen zu digitalen Medien im Unterricht.

Seit der Einführung von Computern in Schulen im Jahr 1984 wird die Nutzung von neuen Technologien kontrovers diskutiert. In den vergangenen Jahren entwickelte sich eine Debatte über die Ziele und Nebenwirkungen von „Bildung 4.0“ mit neuen politischen und pädagogischen Fragestellungen. Der Sammelband „Digitale Medien und Unterricht. Eine Kontroverse“, herausgegeben von Paula Bleckmann und Ralf Lankau, fasst Beiträge von Pädagogen, Psychologen, Kinder- und Jugendärzten sowie Neurobiologen zusammen. Bleckmann ist Professorin für Medienpädagogik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Ralf Lankau forscht als Professor für Mediengestaltung und Medientheorie an der Hochschule Offenburg. „Das Buch spielt für den Diskurs um Bildung und Digitalisierung eine große Rolle, weil die Diskussion um wichtige kritische Stimmen aus einem breiten Spektrum an Disziplinen erweitert wird“, sagt Bleckmann.

Der Sammelband umfasst 13 Aufsätze. Paula Bleckmann, Jasmin Zimmer und Brigitte Pemberger schreiben über „Technikfolgenabschätzung bei ‚Digitaler Bildung‘“. „Naive Technik-Euphorie ist gefährlich und fortschrittsfeindlich, die Technikfolgenabschätzung ist dagegen fortschrittlich, weil sie eine menschengemäße Technologieentwicklung erst ermöglicht“, sagt Bleckmann. Sie weist aber auch auf kurzfristig positive und langfristig höchst bedenkliche Wirkungen hin, die einander nicht ausschließen. „Fortschrittlich ist es, wenn die langfristigen Chancen-Risiken-Bilanzen unterschiedlicher Technologiepfade erforscht und vergleichend gegeneinander abgewogen werden. Diese Erkenntnisse können dann als Basis für politische Entscheidungen zur Umsetzung genutzt werden“, so die Expertin für Medienmündigkeit. Das sei leider beim Digitalpakt#D nicht berücksichtigt worden. Der im März 2019 beschlossene Digitalpakt soll die Digitalisierung in den allgemeinbildenden Schulen mit fünf Milliarden Euro fördern.

Paula Bleckmann hat bereits 2018 eine Handlungsempfehlung für Eltern und Pädagogen gemeinsam mit dem Journalisten Ingo Leipner veröffentlicht. In dem Buch „Heute mal bildschirmfrei: Das Alternativprogramm für ein entspanntes Familienleben“ schildern die beiden Autoren 15 Mediennutzungssituationen und zeigen den Lesern, wie sie bildschirmfreie Zonen für ihre Kinder einrichten können. Der im Beltz-Verlag erschienene Sammelband liefert jetzt eine wissenschaftliche Ergänzung dazu und zeigt, wie eine Erziehung zur Medienmündigkeit erfolgen kann.

Bleckmann, Paula / Lankau, Ralf (Hrsg.): Digitale Medien und Unterricht. Eine Kontroverse. Beltz Weinheim Basel 2019, 183 Seiten. ISBN: 978-3-407-25814-4.

***

Dr. Julia Wedel
Pressesprecherin (verantwortlich)
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alanus University of Arts and Social Sciences

Villestraße 3 – 53347 Alfter

 

Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft:

Bildende Kunst, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, Kindheitspädagogik, Waldorfpädagogik, Betriebswirtschaftslehre, Nachhaltiges Wirtschaften, Philosophie

 

Zurück