News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Diplom-Präsentationen im Fachbereich Architektur

Am Mittwoch, den 24. Juni fanden zum zweiten Mal auf dem neuen Campus der Alanus Hochschule im Fachbereich Architektur Diplompräsentationen statt.

Von: alanus.edu

Städtebaulicher Untersuchung und Konzeptentwicklung bis zu Detailfragen von Innenraumgestaltung

Die vier Kandidaten stellten unterschiedliche Entwürfe vor, die sie in den letzten fünf Monaten bearbeitet hatten. Dabei reichte die Bandbreite der Arbeiten von städtebaulicher Untersuchung und Konzeptentwicklung bis zu Detailfragen von Innenraumgestaltung.

Lena Schmidt
hat sich dem Thema „Stadtumbau West“ angenommen und exemplarisch an der Stadt Wulfen Wachstums- bzw. Schrumpfungsszenarien entwickelt. Unter Beachtung demografischer, sozio-ökonomischer und ökologischer Parameter hat sie darauf aufbauend einen architektonischen Lösungsansatz gewählt, der auf verdichtetem Raum Wohnen, Arbeiten, Versorgung und Kultur in einem Stadtteilprojekt vereinbart.

Jie Wu entwickelte für einen ehemaligen Industriestandort in Bonn-Duisdorf eine Nachnutzung als Wohnanlage für unterschiedliche Bedürfnisse. Auch hier spielte die Frage der demografischen Entwicklung eine Rolle bei der Ausgestaltung der Architektur: Flexible Grundrisse, barrierefreie Zugänge und eine kommunikative städtebauliche Grundfigur, die um einen gemeinsamen Platz herum errichtet wird, schaffen die Grundlage für gemeinschaftliches Wohnen und Leben. Alice-Joanna Petescu erarbeitete am Standort des Viktoria-Bades im Bonner Zentrum einen Neubau für das Stadtmuseum. Dabei entwickelte sie zunächst eine städtebauliche Gesamtidee für das Viktoria-Karree um dann das Museum mit integrierter Gedenkstätte und Seminarräumen als prominenten Baustein gegenüber dem Ostflügel des Universitäts-Hauptgebäudes auszuarbeiten.

Gregor Schmitt hat in Zusammenarbeit mit dem Verein „Haus der Geschichte Alfter“ eine architektonische Lösung für einen Museums-Neubau direkt hinter der St-Matthäus Kirche in Alfter entwickelt. Dabei ging es neben grundsätzlichen Fragen zur Raumkonzeption eines Museums insbesondere um eine behutsame und dennoch spannungsreiche Einfügung in die geschichtsträchtige Umgebung zwischen Kirche und Schloss Alfter.

Insgesamt zeigen die Arbeiten, dass die Verfasser in ihrem 6-jährigen Studium ein umfassendes Bewußtsein gesellschaftlicher Fragestellungen entwickelt haben und die Fähigkeit erworben haben, adäquate städtebaulich-architektonische Lösungsstrategien zu erarbeiten. ____________________________________________ Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Fachbereich Architektur


Sekretariat
Frau Annett Hillebrand

Zweiter Campus
Villestr. 9
53347 Alfter

Tel.: (0 22 22) 97 98 04
Fax: (0 22 22) 6 10 53

Email: architektur[at]alanus.edu 

Zurück