News

News

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

erziehungskunst.de

Eine Gruppe hochmotivierter Neurophysiologen, Kinderärzten und Medienpädagogen hat einen Medienratgeber herausgegeben, der für jedes Entwicklungsstadium des Kindes auf nur 156 Seiten und mit sprechenden Bildern versehen praktische Tipps und Einsichten in den körperlich-seelischen Reifegrad vermittelt.

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

Dr. habil. Edwin Hübner auf die Professur für Medienpädagogik berufen

Die Professur hat die Forschung und Lehre im Fach Medienpädagogik an allgemein bildenden Schulen, insbesondere in begabungsheterogenen Klassen an Waldorfschulen, zum Ziel.

Von: Die Freie Hochschule Stuttgart

Die Berufungskommission der Freien Hochschule Stuttgart, bestehend aus vier Mitgliedern der Hochschulleitung, einer hochschulexternen sachverständigen Person, Prof. Dr. Wolfgang Nieke (Universität Rostock), sowie einer Vertreterin des Studierendenrats der Freien Hochschule hat sich einstimmig für die Berufung von Herrn Hübner ausgesprochen.

Die Professur hat die Forschung und Lehre im Fach Medienpädagogik an allgemein bildenden Schulen, insbesondere in begabungsheterogenen Klassen an Waldorfschulen, zum Ziel. Im Zentrum steht hierbei der entwicklungsgemäße Umgang mit Medien, vor allem mit neueren Entwicklungen im Bereich der digitalisierten, elektronischen Informationstechnologie. Zudem soll die Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Faches weiter voran getrieben werden.

Dr. Hübner qualifizierte sich für die Professur durch Publikationen im Bereich der Medienpädagogik, seine Qualifikation in Forschung und Lehre und seine Kenntnisse der anthropologischen und anthroposophischen Grundlagen der Waldorfpädagogik. Seine bisherige akademische und berufliche Vita entsprachen den Erwartungen der Berufungskommission.
Während einer hochschulöffentlichen Vorlesung und anschließendem Lehr-Lerndialog mit Studierenden
stellte Dr. Hübner seine didaktische Kompetenz, seine hohe Qualität der Fachkenntnisse und eine originelle, eigenständige Argumentation durch umfassende Sachkenntnis sowie Geistesgegenwart und flexible Beantwortung von Fragen unter Beweis.

Die Freie Hochschule Stuttgart
Die Freie Hochschule Stuttgart - Seminar für Waldorfpädagogik, arbeitet im Rahmen des Bundes der Freien Waldorfschulen, dem Dachverband der 234 deutschen Waldorfschulen. In den derzeit sechs akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen werden ca. 300 Studenten zu Waldorfklassen-, Fach- oder Oberstufenlehrer/-innen ausgebildet.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Daniela von Pfuhlstein
Tel.: 0711-21094-0
pr
@freie-hochschule-stuttgart.de

Zurück