News

News

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

»Thementage Menschenkunde« an der Alanus Hochschule in Alfter

In einem Zyklus von zwölf Samstagen finden in Alfter an der Alanus Hochschule vom 21. Oktober 2017 bis zum 20. Juni 2020 die »Thementage Menschenkunde« statt. Eingeladen sind alle an »Menschenkunde« Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos!

 … >>

erziehungskunst.de

Was war und ist

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben.

 … >>

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung finanzierten Lehrstuhl für Medienpädagogik.

 … >>

Vorhang auf!

VOM GREIFEN ZUM BE-GREIFEN, ZU MATHEMATISCHEN FÄHIGKEITEN

Niemals beginnt der Bauherr seinen Hausbau mit dem Dach. Warum nur glauben viele Pädagogen, die kindliche Entwicklung könne beschleunigt werden, indem man deren Fundament einfach weglässt?


 … >>

Vorhang auf!

Vorhang auf - Hausbau

Waldow Verlag: Die neue Ausgabe der Bilderbuchzeitschrift
VORHANG AUF mit dem Thema „Hausbau“ ist da!

 … >>

Eine neue Hochschule für Mannheim

Standort der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik feierlich eröffnet

Von: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Mit einem Festakt, an dem rund 250 geladene Gäste teilnahmen, wurde gestern der Standort Mannheim der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft eröffnet. Das Institut für Waldorfpädagogik, Interkulturalität und Inklusion der staatlich anerkannten Hochschule bietet in Mannheim die Bachelorstudiengänge „Waldorfpädagogik“ und „Social Care/Heilpädagogik“ sowie den Masterstudiengang „Waldorfpädagogik“ an. „Den Themen Inklusion und Interkulturalität können wir uns durch die Standorterweiterung  in Zukunft stärker widmen“, sagt Marcelo da Veiga, Rektor der Alanus Hochschule. Die Hochschule setze darüber hinaus ihren Impuls, die Entwicklung der Waldorfpädagogik voranzutreiben, in Mannheim fort. „Mit Forschung und Lehre auf akademischem Niveau setzen wir uns für die gesellschaftliche Anerkennung und damit für die Zukunft und Wirksamkeit der Waldorfpädagogik ein“, unterstreicht da Veiga. Die Hochschule in freier Trägerschaft wird von der Software AG – Stiftung  gefördert,  die eine der größten deutschen Stiftungen ist und sich insbesondere im Bildungsbereich engagiert. Horst Philipp Bauer vom Vorstand der Stiftung ist davon überzeugt, dass „in Mannheim ein überzeugendes Bildungskonzept realisiert wird, das den hohen Qualitätsmaßstäben der Alanus Hochschule entspricht“. Der Software AG – Stiftung sei es ein Anliegen, Qualitätsstandards in der Waldorflehrerausbildung zu realisieren. „Nach unserer Überzeugung gelingt dies nur, wenn sich die Lehrerausbildung in einem akademischen Kontext bewegt“, betont Bauer. Der Standort Mannheim wird in Zukunft unter dem Namen „Alanus Hochschule – Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität" geführt. Derzeit studieren dort rund 200 angehende Pädagogen. Die Studiengänge bereiten insbesondere auf die Tätigkeit in anthroposophisch orientierten Einrichtungen vor. Die Studenten im Masterstudiengang „Waldorfpädagogik“ qualifizieren sich für den Unterricht in den Klassen eins bis acht an Waldorfschulen. Absolventen können darüber hinaus als Fachlehrer für Fremdsprachen, handwerklich-künstlerische Fächer oder Sport tätig sein. Alternativ kann der Studienschwerpunkt auf der inklusiven Pädagogik liegen. Die Bachelorstudiengänge qualifizieren für Aufgaben in der außerschulischen Pädagogik oder Heilpädagogik und berechtigen zur Aufnahme eines Masterstudiums. Alle Studenten erwerben darüber hinaus in praxisorientierten Projekten und Seminaren Kompetenzen im Bereich Interkulturalität. Das Institut ist an den Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule angebunden, der besonderen Wert auf den Dialog von Waldorfpädagogik mit klassischer Erziehungswissenschaft sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Studenten legt. Damit hat die Alanus Hochschule nun über 1.200 Studenten in sechs Fachbereichen. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in freier Trägerschaft. Die Hochschule in Alfter bei Bonn wurde 1973 gegründet, 2002 staatlich anerkannt und 2010 vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Alle Studienabschlüsse sind denen staatlicher Akademien und Kunsthochschulen sowie Universitäten gleichgestellt. Sie ist die einzige nicht-staatliche Hochschule in Deutschland, die ein staatlich anerkanntes Lehramtsstudium anbietet. Wichtiger Teil des Konzepts der Alanus Hochschule ist die Begegnung von Kunst und Wissenschaft. Das Studienangebot bietet in seiner Kombination die Chance des Dialogs und der gegenseitigen Inspiration der unterschiedlichen Fachrichtungen in interdisziplinären Projekten. *** Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Dr. Julia Wedel // Pressesprecherin // Tel.: 02222 9321 -1942, E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Tatjana Fuchs // Presse- und Öffentlichkeitsarbeit // Tel. 02222 9321 -1902, E-Mail: tatjana.fuchs@alanus.edu Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität Valerie Andermann // Tel.: 0621 309 -4815, E-Mail: pr@institut-waldorf.de ___________________________________________

Kontakt:

Tatjana Fuchs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1902
E-Mail: tatjana.fuchs@alanus.edu Pressesprecherin Dr. Julia Wedel
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942
Fax: +49 (0)2222 9321 – 21
E-Mail: julia.wedel@alanus.edu
Internet: www.alanus.edu Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter

Zurück