News

News

Freunde der Erziehungskunst

Insights Worldwide Einblicke weltweit – 100 Jahre Waldorfpädagogik - Das Fotobuch über die weltweit aktive Bewegung der Waldorfpädagogik mit eindrucksvollen Bildern renommierter Leica Fotografen wird am Samstag den 15.6. um 14:30 in der Alten Oper Frankfurt vorgestellt.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienpädagogin der Alanus Hochschule veröffentlicht Sammelband mit interdisziplinären Positionen

 … 

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

Einstieg ins Jahr 2009: die Zukunft der Menschenwürde

Das 6. Forschungskolloquium am 20./21. Februar 2009 in der Universität Basel ...

Von: Dorothée Deimann und Gerd Woschnak

Die Zukunft der Menschenwürde

>> 6. Forschungskolloquium 

Freitag, 20. Februar 2009: 

 20Uhr Prof. Dr. Klaus Leisinger
            'Wirtschaftsethik - mehr als eine Mode?'

__________________________________________________ Samstag, 21. Februar 2009: 

 9Uhr Dr. Ted van Baarda 'Military Ethics'

15Uhr Dr. Reinhard Erös  
          'Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen'

18Uhr Paul Mackay 'Ethischer Individualismus' __________________________________________________ Flyer zur Veranstaltung >> 

Ort: Universität Basel 

************************** 

Zur Zukunft der Menschenwürde zwischen Glaube und Weltordnung 

Die Vortrags- und Arbeitsreihe «Zur Zukunft der Menschenwürde zwischen Glaube und Weltordnung» fand im Dezember 2007 ihren Beginn. 
Für die Gestaltung zeichnet Dorothée Deimann verantwortlich, in Zusammenarbeit mit der Sektionsleitung Paul Mackay. 

Erfahren Sie mehr über die Grundideen des Kolloquiums, informieren Sie sich über die nächsten Termine, sehen Sie, welche Personen an den Kolloquien mitwirken, oder lesen Sie Vortragstexte nach. Vielleicht interessieren Sie auch ein paar Impresionen der bisherigen Kolloquien. 

Mehr auf >>> www.zukunft-der-menschenwuerde.net  




Zurück