News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Eliant

Sorge um die Einschränkung der Wahlfreiheit

Eliant

Das Bildungswesen ist nicht immun gegen die von einflussreichen Interessensgruppen angeführten gesellschaftlichen Trends. Die Digitalisierung des Schullehrplans ist das Kernstück der aktuellen Agenda für die Umgestaltung der künftigen pädagogischen Praxis in Europa. Der digitale Wandel soll schon in der Grundschule beginnen.

Welche Auswirkungen haben diese Technologien auf die Entwicklung der Kinder?

Immer mehr unabhängige Studien der neurologischen, psychologischen und pädagogischen Forschung untersuchen die Langzeitwirkungen der Nutzung digitaler Geräte auf die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder. Diese Technologien entwickeln sich rasant, es gibt dazu viel mehr Fragen als Antworten.

Neueste Studien zur Entwicklung des Gehirns zeigen auf: die frühkindliche Erfahrung ist für die Bildung starker mentaler Verbindungen entscheidend.

Das menschliche Gehirn ist das verbindende Organ zwischen der Innen- und Außenwelt. Eine aktive Interaktion mit der Umgebung hilft dem Kind, die neuronalen Verbindungen in seinem Gehirn zu stabilisieren, indem es mentale Konzepte mit körperlichen Aktivitäten verknüpft. Für die Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit wie Sprechen und Zuhören ist eine intensive Beziehung und ein enger Austausch von Mensch zu Mensch unerlässlich.

Die grosse Sorge um die Einschränkung der Wahlfreiheit wächst.

Damit die Einzigartigkeit eines jeden Kindes respektiert wird und positive Ergebnisse für alle gewährleistet werden können, fördert ELIANT eine kontinuierliche wissenschaftliche Erforschung der Auswirkungen dieser Technologien auf Kinder. ELIANT ist der festen Meinung, dass eine solch tiefgreifende Änderung in der Bildungspolitik nur aufgrund von umfassenden wissenschaftlichen Forschungsresultaten vorgenommen werden darf.

Aus diesem Grund unterstützt ELIANT nachdrücklich das Recht von Lehrern, Betreuern und Eltern, bezüglich der Schulbildung der Kinder das letzte Wort zu haben. Sie sollen aus den verschiedenen pädagogischen Möglichkeiten frei wählen können.

ELIANT ist Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die ELIANT-Petition in Ihren Netzwerken verbreiten, zusammen mit unserem neuen Video über gesunde Gehirnreifung.

Ihre Spende hilft uns, uns weiterhin für den Erhalt von Wahlmöglichkeiten und Wahlfreiheit einzusetzen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Zurück