News

News

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

erziehungskunst.de

Eine Gruppe hochmotivierter Neurophysiologen, Kinderärzten und Medienpädagogen hat einen Medienratgeber herausgegeben, der für jedes Entwicklungsstadium des Kindes auf nur 156 Seiten und mit sprechenden Bildern versehen praktische Tipps und Einsichten in den körperlich-seelischen Reifegrad vermittelt.

 … 

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

Fairness-Preis für vorbildlichen Banker Thomas Jorberg

Der Vorstandssprecher der GLS-Bank Thomas Jorberg ist mit dem Deutschen Fairness Preis 2011 ausgezeichnet worden.

Von: NNA - Berichterstattung

Preisvergabe an Jorberg

Foto: Thomas Jorberg vorne FRANKFURT (NNA).  Mit der Preisvergabe an Jorberg möchte die Fairness Stiftung gerade in Zusammenhang mit der gegenwärtigen Krise an den Finanzmärkten ein politisches Zeichen setzen. „Die sozial-ökologische Ausrichtung, ihre Zukunftsorientierung und der große Erfolg der GLS-Bank sind beispielgebend für die ganze Branche“, betonte Norbert Copray, der Direktor der Fairness Stiftung. Der Preis würdigt nach Angaben der Stiftung die Unternehmensführung von Jorberg, die Kunden, Mitglieder und Mitarbeiter der Bank sowie Umwelt und Gesellschaft in den Mittelpunkt rückt. Joberg engagiert sich seit vielen Jahren für eine zukunftsweisende gesellschaftliche Entwicklung nicht nur bei der GLS-Bank, sondern auch als Aufsichtsrat oder Kuratoriumsmitglied in nachhaltigen Unternehmen und Stiftungen. Er ist auch Gründungsmitglied und gehört zur Führungsmannschaft der 2009 ins Leben gerufenen Global Alliance for Banking on Values, einem internationalen Bündnis sozial-ökologisch arbeitender Banken. Der Deutsche Fairness Preis wird jährlich verliehen, die Laudatio auf Jorberg wird am 29.10. in Frankfurt die Chefredakteurin und Verlegerin der Zeitschrift brand eins, Gabriele Fischer, halten. End/nna/ung Bericht-Nr.: 110914-03DE Datum: 14. September 2011 © 2011 News Network Anthroposophy Limited (NNA).

Zurück