News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

150 Kursangebote für an Weiterbildung interessierte Menschen

 Neben einer Vielzahl von bewährten Kursen in den Bereichen Beruf, Inspiration, Kunst und Ferien hat das Alanus Werkhaus im Jahr 2019 auch viele spannende neue Kurse ins Programm aufgenommen.

 … >>

Eliant

Eliant

Warum setzen wir in den Schulen digitale Medien ein, ohne die Auswirkungen zu kennen?

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Keine Selbstverständlichkeit: Schulen im ländlichen Afrika

In ihrem aktuellen Spendenaufruf bitten die Freunde der Erziehungskunst um Spenden für Waldorfschulen, die sich vor allem für Kinder in ländlichen Gegenden Afrikas einsetzen.

 … >>

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

Familie als Arbeitsplatz

Vertrauensvoll lässt sich das Kind auf das Abenteuer „Biographie“ ein, lernt durch die Sinneserfahrung und hat alle Zeit der Welt, wenn es darum geht, den Pfützengrund zu erforschen…

Von: Goetheanum/ Dornach


17. - 19. Oktober 2008 - Goetheanumtagung - Dornach

Die Welt ist gut.
Vertrauensvoll lässt sich das Kind auf das Abenteuer „Biographie“ ein, lernt durch die Sinneserfahrung und hat alle Zeit der Welt, wenn es darum geht, den Pfützengrund zu
erforschen…

Der Alltag mit kleinen Kindern ist fordernd.
Dem Kind eine seiner Entwicklung gemässe Umgebung zu schenken: das erstreckt sich nicht nur auf das Kinderzimmer! Wie kann der Tagesablauf gestaltet werden, wie die
Mahlzeiten – und wie mein innerer Seelenraum? Als Mensch, der Dinge erledigt und nicht erlebt, verliere ich schnell die Geduld, bin nicht mehr geistesgegenwärtig – und überfordert.

Der Alltag mit kleinen Kindern ist fördernd.
Eintauchen in den kindlichen Erlebens- und Erkenntnisraum führt an einen ursprünglichen Bereich des Menschen heran. Der Weg dahin ist mitunter steinig: ich muss meine Gewohnheiten über den Haufen werfen, Massstäbe überdenken, Handlungsabläufe neu gestalten – ich muss mich selbst erziehen und vielleicht neu erfinden…

Um diesen inneren Prozess geht es. Wir wollen einen (Üb-)Weg finden, der ermöglicht, immer öfter aus der alltäglichen Routine ins Schöpferische vorzustossen, um ab und an erleichtert sagen zu können: die Welt ist gut!


Tagungsformular >> hier



Zurück