News

News

steinerschulen

Waldorf 100 – learn tochange the world: Das ist der Slogan, mit dem im Jahr 2019 weltweit an die Gründung der allerersten Steinerschule erinnert wird

 … 

erziehungskunst.de

Auf allen Kontinenten und in zahlreichen Kulturen lebt heute die Waldorfpädagogik. Bei vielen Besuchen in überseeischen Waldorf-»Kolonien« drängte sich mir die Frage auf, inwiefern dieser mitteleuropäische Kulturimpuls beispielsweise in Indien, China oder Mittel- und Südamerika, in Kulturen, die gelitten haben oder vernichtet wurden durch den europäischen Kolonialismus seine Berechtigung hat.

 … 

steinerschulen

1919 startete in Stuttgart die erste Rudolf Steiner Schule / Waldorfschule. 2019 feiern die Rudolf Steiner Schulen Schweiz das 100-Jahr-Jubiläum ihrer Pädagogik, mit der heute 1151 Schulen auf allen Kontinenten arbeiten. Höhepunkt des Jubiläums sind die Hermes Olympischen Spiele, die am 6. Mai 2019 in Aesch starten.

 … 

erziehungskunst.de

Lehrer werden - Wo andere Schularten nach festen Lern- und Leistungstakten Schüler aussondern, lassen Waldorfschulen jeden Schüler reifen, bis er soweit ist. Diese pädagogische Herausforderung macht auch jeden Lehrer zum Erziehungskünstler.

 … 

erziehungskunst.de

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig.

 … 

erziehungskunst.de

Wege finden in eine menschliche Zukunft› setzen sich über 1000 Waldorferzieherinnen und -erzieher auf der Welt-Erziehertagung von 15. bis 19. April am Goetheanum ein. Die erste Waldorfschule wurde vor 100, die Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten vor 50 Jahren gegründet.

 … 

Finanzierung

Verband der Projektmanager finanziert Stipendien für Studenten der Alanus Hochschule / Angehende Prozessarchitekten ausgezeichnet

Von: Fuchs, Tatjana
Foto: Florian Kluge, Professor für Projektmanagement, mit den Stipendiaten Benjamin Bauske, Maren Brixius und Daniel Richter (v.l.n.r.).

***

Der Deutsche Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft (DVP) finanziert drei Stipendien für Studenten im Masterstudiengang Prozessarchitektur der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Damit honoriert der DVP die inhaltliche Ausgestaltung des Lehrplans und die hohe Qualität der Lehre des Teilzeitstudiengangs. Neben der finanziellen Förderung von jeweils 2.400 Euro genießen die Studenten eine Patenschaft, in deren Rahmen ihre Projekte von Vorstandsmitgliedern des DVP betreut werden. „Wir freuen uns sehr über dieses Zeichen der Wertschätzung des DVP“, so Florian Kluge, Professor für Projektmanagement im Fachbereich Architektur der Alanus Hochschule. Kluge hat gemeinsam mit dem Vorstand des DVP die Stipendiaten ausgewählt, um herausragende Leistungen im Studiengang Prozessarchitektur zu würdigen. „Die Patenschaften durch die erfahrenen Projektmanager des DVP sind eine große Chance, von der Sie nur profitieren können – nutzen Sie sie intensiv“, empfiehlt Kluge den Stipendiaten Daniel Richter, Maren Brixius und Benjamin Bauske. Richter erstellt derzeit seine Abschlussarbeit zum Thema „Prozessqualität in der Immobilienprojektentwicklung“. Brixius und Bauske arbeiten gemeinsam an einem Projekt mit dem Titel "Bezahlbares Wohnen – neue Modelle für Sozialen Wohnungsbau in Köln". Der DVP unterstützt die Aus- und Weiterbildung von Projektmanagern in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Neben der Alanus Hochschule fördert der Verband nur zwei weitere Hochschulen in Deutschland. Im Studiengang Prozessarchitektur an der Alanus Hochschule lernen ausgebildete Architekten und Planer, nicht nur Gebäude, sondern auch Planungs- und Bauprozesse nachhaltig zu gestalten. Die Studenten werden damit zu Projektmanagern ausgebildet, die auf die zunehmende Komplexität von Planungs- und Bauprojekten vorbereitet sind. ____________________________________________

Kontakt:

Tatjana Fuchs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1902   Pressesprecherin Dr. Julia Wedel Tel.: +49 (0)2222 9321 - 1942 Fax: +49 (0)2222 9321 - 21 E-Mail: julia.wedel@alanus.edu Internet: www.alanus.edu   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences Villestr. 3 53347 Alfter   Studieren an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Bildende Kunst: Bildhauerei/Malerei, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Architektur, Lehramt Kunst, Pädagogik, Heilpädagogik, Kindheitspädagogik, BWL

Zurück