News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

FondsGoetheanum: Pädagogik

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:247:"Am 3. Mai liegt mit der dritten 8-seitigen FondsGoetheanum-Beilage der «NZZ am Sonntag» (Auflage 270000 Exemplare) und eine Woche später der Wochenschrift «Das Goetheanum» eine knappe, klare Darstellung der anth

Von: Konstanze Brefin Alt

Ein Engagement für Mensch, Geist und Natur

Textquelle:© Maiausgabe der “Schweizer Mitteilungen” Tatsächlich funktioniert bisher das Konzept, dass mit dem neuen Schwerpunktthema des Heftes die zuvor vorgestellten Lebensbereiche weiterhin mitgenommen werden.
Konnte im Oktober 2008 der Öffentlichkeit die Anthroposophische Medizin und Pflege präsentiert werden, so befasst sich jetzt eine Seite mit deren Wirksamkeit, Sicherheit – und dass sie Hand in Hand mit der Schulmedizin arbeitet. Und die in der ersten Ausgabe behandelte Landwirtschaft berichtet auf ihrer Seite über die zur Bewegung werdenden Initiative «Zukunft säen» und über die Fachausbildung für biologisch-dynamische Landwirtschaft. Weil ganz am Entwicklungsbedürfnis und -potenzial des Kindes und des Jugendlichen – man kann auch sagen: des werdenden Menschen –  orientiert, entwickelte die anthroposophische Pädagogik eigenständige Unterrichtskonzepte. Das vorliegende Heft vermittelt das anthroposophische Menschenbild differenziert und verständlich, macht es für den/die Leser/in lebendig und (be)greifbar.                     Konstanze Brefin Alt Übrigens: Wer die künftigen Ausgaben nach Hause geliefert haben möchte, überweist einfach mit dem darin beigelegten Einzahlungsschein CHF 50.– und erhält es dann regelmässig… ______________________________

>> Fondsgoetheanum - Pädagogik

Der FondsGoetheanum ist eine freie Bewegung, die sich für die Werte des Menschen nachhaltig und kulturbildend engagiert. Im Umgang mit dem Menschen. Im Umgang mit der Natur. >> weiter

****

Adresse:

FondsGoetheanum
Oberer Zielweg 60
4143 Dornach
Schweiz
 
Internet: www.fondsgoetheanum.ch
Email: info(at)fondsgoetheanum.ch
Telefax: +41 61 702 08 81
Telefon: +41 61 702 08 80

Spendenkonto:
PostFinance:
10-199850-1
IBAN: CH3009000000101998501
BIC: POFICHBEXXX

Zurück