News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Neue Professoren an der Alanus Hochschule

Professorin Monika Kil, Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, ernannte in der vergangenen Senatssitzung drei neue Professoren

 … >>

erziehungskunst.de

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Semesterstart an der Alanus Hochschule

Bei der heutigen Eröffnung des Herbstsemesters 2018/19 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn begrüßte Rektorin Monika Kil rund 450 neue Studierende. Die Hochschule hat nun insgesamt rund 1.550 Studierende in mehr als zwanzig Studiengängen. Etwa 120 der Erstsemester beginnen ihr Studium am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule.

 … >>

Waldorf Ressourcen

Verstecken, Blinde Kuh, Minecraft und Anderes

Das Forschungsteam liefert eine Vielzahl von Begründungen für die These, dass Sprache, Kultur und Technologie ohne Spiel nicht möglich wären. Sie sind überzeugt, dass Spielen in einer direkten Beziehung steht mit intellektueller Leistung und emotionalem Wohlbefinden.

 … >>

erziehungskunst.de

Das Kind ist belehrt

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.

 … >>

erziehungskunst.de

Die Schule der Zukunft

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden.

 … >>

erziehungskunst.de

Kosmische Heimat

»Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …« – ein Wiegenlied, das immer noch die Seelen von Groß und Klein berührt, denn es vermittelt das Gefühl von Geborgenheit, Aufgehoben- und Beheimatetsein als Mensch im Großen und Ganzen. Man kann das als kindliche Sentimentalität abtun.

 … >>

Freie Waldorfschule am Kräherwald

Muhterem Aras zu Gast in der Klasse 11 A an der Freien Waldorfschule am Kräherwald

Von: Freie Waldorfschule am Kräherwald
Trotz vollem Terminplan diskutierte die baden-württembergische Landtagsabgeordnete Muhterem Aras am 31.01.2012 mit Jugendlichen der Freien Waldorfschule am Kräherwald über Bildungspolitik und viele andere Themen, 
die den Schülern unter den „Nägeln brannten“.
„Nach 12 Jahren Mitarbeit im Gemeinderat Stuttgart wollte ich vor allem im Bildungssystem mehr bewegen.“ In der Gesprächsrunde mit den Elftklässlern der Freien Waldorfschule am Kräherwald erinnerte sich Muhterem Aras wie es zu ihrer Entscheidung kam, als Mutter von zwei Kindern und selbständige Steuerberaterin zu kandidieren. „In meinem Wahlkreis Stuttgart I, zu dem Ihre Schule gehört, wurde ich mit 42,5 Prozent gewählt. Das war das beste Ergebnis für eine grüne Abgeordnete in Baden-Württemberg.“ Kein Wunder, denn die Offenheit der sympathischen aus der Türkei stammenden Politikerin begeisterte auch die Jugendlichen am Kräherwald. „Sie können mich alles fragen: Privat, beruflich, politisch...“ Ein Angebot, dass sich die Siebzehnjährigen nicht entgehen ließen. Schließlich hatten sie sich seit vier Wochen mit Oberstufenlehrer Martin Laude auf die Diskussion mit Frau Aras vorbereitet und den Koalitionsvertrag der baden-württembergischen Landesregierung studiert. „Nach der geplanten Einführung der G 9 – Schulen, würde mich interessieren, was Sie denn jetzt von dem verkürzten Gymnasium G 8 halten“, fragte ein Schüler. „Es kann nicht unser Ziel sein immer schneller, besser und jünger zu werden. Der Druck, der bei G 8 auf den Kindern liegt, ist groß, hier brauchen wir dringend Entlastung“, antwortete die Gesprächspartnerin aus dem Landtag. „G8 wird aber bleiben und G9 ist ein Modellversuch, keine generelle Wiedereinführung.“ „Mit der SPD plant Ihre Partei für die Schulen mehr Kunst- und Sportunterricht ein. Warum?“, wollte ein Mädchen von Muhterem Aras wissen. „Die Schule muss mehr bieten als nur pauken. Der musische, kreative Ansatz kommt viel zu kurz“, erklärte die Abgeordnete der Grünen. „Ich glaube, dass die Waldorfschulen schon vieles von dem praktizieren, was uns für die anderen Schulen vorschwebt.“ Bevor die baden-württembergische Politikerin aber weiter zum Stuttgarter Flughafen mit dem Ziel „Istanbul“ fuhr, klärte sie im anschließenden Gespräch mit den Mitgliedern des Vorstands des Schulvereins, dass die Erfüllung des Versprechens im Koalitionsvertrag an die Freien Schulen, einen Kostendeckungsgrad von mindestens 80 Prozent der Kosten eines Schülers an einer staatlichen Schule gemäß dem Bruttokostenmodell zu erreichen, nicht vergessen wird. Dazu steht die Landesregierung und wird es in dieser Legislaturperiode verwirklichen. Ein erster Schritt dazu sind die 7,5 Mio. Euro, die in diesem Haushalt für die Schulen in freier Trägerschaft bewilligt werden. Text: Öffentlichkeits-Büro der Freien Waldorfschule am Kräherwald Eva Tilgner 31.01.2012 _______________________

Veranstaltungen

Montag, 05.03.2012 Ein Blick auf die Möglichkeiten und Herausforderungen in der Oberstufe Veranstaltung im Rahmen des Elternseminars 2011/2012 für zukünftige Erstklasseltern und die Eltern der neuen fünften Klasse Referent: Martin Laude, Oberstufenlehrer 20.00 Uhr Bühnensaal, Freie Waldorfschule am Kräherwald, Rudolf Steiner-Weg 10, 70192 Stuttgart ***** EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST THEATERPROJEKT DER KLASSE 12 B Donnerstag, 15.03.2012 bis Sonntag, 18.03.2012 jeweils um 20. 00 Uhr im Festsaal, Freie Waldorfschule am Kräherwald, Rudolf Steiner-Weg 10, 70129 Stuttgart Regie: Christian Sommerlad   Ein Stück in zwei Akten von Dale Wassermann nach dem Roman von Ken Kesey.    "Einer flog ¸über das Kuckucksnest" ist eine schwarze Satire auf Gesellschaftssysteme, die mit menschenverachtenden Reglementierungen angepasstes Verhalten erzwingen und individuelle Lebensweisen unterdrücken. Das befreiende Lachen über die urkomischen Situationen in dieser Tragödie bleibt dem Zuschauer im Halse stecken...   Die Klasse 12 B hat sich der Herausforderung gestellt und probt mit viel Freude und Engagement an diesem anspruchsvollem Theaterstück. Man darf gespannt sein! ***** Samstag, 17.03.2012 Frühjahrsflohmarkt Start 11.00 - 13.00 Uhr Veranstalter: Förderkreis für unterstütztende Pädagogoik Freie Waldorfschule am Kräherwald, Rudolf Steiner-Weg 10, 70129 Stuttgart __________________________________

Kontakt:

Eva Tilgner Öffentlichkeitsarbeit Freie Waldorfschule am Kräherwald 0711 30 5 30 141 pr@fkws.de

Zurück