News

News

erziehungskunst.de

Als in Berlin die Früheinschulung eingeführt wurde, richtete meine Schule eine Vorklasse für die Fünfjährigen ein, mit gebundenem Tageslauf und einem Lehrplan, der die Basissinne und die Gemeinschaftlichkeit schult. Diese Klasse heißt bei uns »Sonnenklasse« und wird von einem Erzieherteam geführt.

 
jjggugu
 … 

erziehungskunst.de

... findet das – bei aller pädagogischen Phantasie, zu der wir uns aufgerufen fühlen können – nicht mehr statt, was wir uns unter Waldorfschulleben vorstellen und vor Corona-Zeiten erlebt haben: die unbedrohte zwischenmenschliche Begegnung, der angstfreie Austausch, das quirlige Zusammensein.

 
ggugu
 … 

steinerschule berner Oberland

Nachdem wir noch ganz optimistisch den Basar angekündigt haben, ist nun wieder alles ganz anders. Am Basarwochenende wird es im und ums Schulhaus ruhig bleiben. Dafür wird uns der Basar bis in die Adventszeit hinein und vielleicht sogar darüber hinaus begleiten.

ggugu
 … 

erziehungskunst.de

Claus-Peter Röh und Florian Osswald, Leiter der Pädagogischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum seit 2010, werden sich Mitte 2021 bzw. Anfang 2022 von dieser Aufgabe zurückziehen.

 … 

erziehungskunst.de

Lassen wir es dahingestellt sein, ob – was inzwischen viele bezweifeln – die staatlichen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirklich notwendig waren. Auf jeden Fall haben sie das Vertrauen vieler Menschen in die Zuverlässigkeit zentraler Maßnahmen auf wissenschaftlicher Grundlage erheblich gestärkt.

 … 

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Schlaf ist etwas Heiliges.

erziehungskunst.de

Im alten Griechenland wusste man noch um die heilig-heilende Wirkung des Schlafes. Ganze Heilzentren wie Epidauros waren daraufhin ausgerichtet, dass der Schlaf und die Träume zu Begegnungsorten mit den Göttern werden konnten. Heute sind die Götter nicht mehr aktuell, sie sind geradezu aus der Mode gekommen. –Mit der Geburt ist die Entwicklung keineswegs abgeschlossen. Die inneren Organe, besonders das Gehirn und das Lungensystem werden weiter ausgebildet und entwickelt. Aber auch die anderen Organe werden differenzierter. Der Schlaf dient beim kleinen Kinde dazu, diese Ausbildung und das Wachstum zu ermöglichen; es wandelt sich im Schlaf. In ihm ist das Kind noch angeschlossen an den kosmischen Bereich, der auf seine Leibesbildung wirkt.Die Zeichnung des dreijährigen Jungen ist ein wunderbarer Hinweis auf diesen Zusammenhang. Er sieht sich im Bett liegend – mit vier Köpfen, die verbunden sind mit einer zwölfgliedrigen Blüte, ernährt von ihr im Schlaf.

 
Inhalt • Herbst 2018

Thema: Schlafen
  • Birgit Krohmer: Schlafen geht nicht auf Befehl
  • René Madeleyn: Schlaf, Lernen und Gedächtnis
Mensch & Initiative
  • Ute Hallaschka: Frühförderung in der Scheune. »der hof« in Frankfurt Niederursel
Mit Kindern leben
  • Susanne Altenried: Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne … Die Begegnung von Licht und Dunkelheit
  • Sina Lux: Elternsein: Der schmale Grat zwischen Erfüllung und Erschöpfung
Leicht gemacht
  • Christel Dhom: Mit Kindern kochen
Kindergartenpraxis
  • Dagmar Scharfenberg: Stickkissen und Stelzenabitur. Vom Sinn und Unsinn der Vorschulkinderarbeiten
Blick in die Welt
  • Philipp Reubke: Weltweite Zusammenarbeit. Bericht aus der Internationalen Waldorferzieherbewegung
Dialog
  • Kaiserschnitte sind ein Business. Im Gespräch mit Hauke Schütt
Kolumne | Müllers Meinung
  • Birte Müller: Das hast du aber mit einem normalen Kind auch
Die Zeitschrift »Erziehungskunst – Frühe Kindheit« wird von der Vereinigung der Waldorfkindergärten in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen herausgegeben.

Bei Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte an:
Leserservice | Verlag Freies Geistesleben | Postfach 13 11 22 | 70069 Stuttgart | Tel: 0711 2853226 | Fax: 0711 2853210
E-Mail: abo(at)geistesleben.com

Zurück