News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Waldorf 100

Lauf um die Welt

Der Lauf um die Welt ist das Sportprojekt von Waldorf 100, denn Sport begeistert und vermittelt gleichzeitig den Grundgedanken von Waldorf 100 – Die Welt verbinden. 

 … >>

Gesamtschweizerische LehrerInnen-WeiterBildungsTage

Am 18. und 19. Januar kamen über 500 Lehrerinnen und Lehrer ans Goetheanum, um sich mit den "Inspirationsquellen der Pädagogik" zu befassen.

Von: Florian Osswald

"Inspirationsquellen"

Foto: Goetheanum Innenansicht *** Zu den Weiterbildungstagen kamen 532 Pädagoginnen und Pädagogen – wiederum 50 mehr als im letzten Jahr. Das Thema "Inspirationsquellen" ist für die Pädagogik zentral und muss immer wieder aufgegriffen werden, damit die pädagogische Arbeit lebendig bleibt. Nicht zuletzt ist es ein vitales Bedürfnis der Teilnehmenden, sich mit anderen über dieses Kernanliegen des Erziehungsimpulses Rudolf Steiners auszutauschen und neue Anregungen zu erhalten. Daher haben auch die Arbeitsgruppen einen hohen Stellenwert. Robert Thomas und Christof Wiechert sprachen in ihren Impulsreferaten von den Quellen des Oben und Unten. Der Schlüsselbegriff für beide ist das Interesse an der Sache: Jeder noch so unbedeutend erscheinende Gegenstand wird etwas Besonderes, wenn wir ihn mit Interesse betrachten. Er ist immer eingebunden in das Weltganze. Im Oben wollen Ideen nicht einfach großartig sein. Sie wollen von uns zu Idealen verwandelt werden, indem wir sie in uns tragen. Auf den Punkt gebracht, bilden die beide Ebenen, miteinander verbunden, einen Quell der Inspiration. Einen glühenden Quell, der andere Menschen begeistern kann. *** Nächste Tagung der Pädagogischen Sektion:

Erste Welt-Lehrertagung für Fremdspachen

Aufbrechen aus Gewohnheiten: Kreative Wege zum Können im Fremdsprachenunterricht
von Montag, 1. bis Samstag, 6. April 2013 Anmeldung erbeten bis: Montag, 18. März 2013! http://www.goetheanum.org/5386.html _____________________________________

Pressekontakt am Goetheanum:

Wolfgang Held
Kommunikation und Öffentlichkeit Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 61
Fax +41 (0)61 706 44 65
wolfgang.held(AT)goetheanum.ch

Zurück