News

News

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

atempo

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … 

erziehungskunst.de

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … 

Gesamtschweizerische LehrerInnen-WeiterBildungsTage

Am 18. und 19. Januar kamen über 500 Lehrerinnen und Lehrer ans Goetheanum, um sich mit den "Inspirationsquellen der Pädagogik" zu befassen.

Von: Florian Osswald

"Inspirationsquellen"

Foto: Goetheanum Innenansicht *** Zu den Weiterbildungstagen kamen 532 Pädagoginnen und Pädagogen – wiederum 50 mehr als im letzten Jahr. Das Thema "Inspirationsquellen" ist für die Pädagogik zentral und muss immer wieder aufgegriffen werden, damit die pädagogische Arbeit lebendig bleibt. Nicht zuletzt ist es ein vitales Bedürfnis der Teilnehmenden, sich mit anderen über dieses Kernanliegen des Erziehungsimpulses Rudolf Steiners auszutauschen und neue Anregungen zu erhalten. Daher haben auch die Arbeitsgruppen einen hohen Stellenwert. Robert Thomas und Christof Wiechert sprachen in ihren Impulsreferaten von den Quellen des Oben und Unten. Der Schlüsselbegriff für beide ist das Interesse an der Sache: Jeder noch so unbedeutend erscheinende Gegenstand wird etwas Besonderes, wenn wir ihn mit Interesse betrachten. Er ist immer eingebunden in das Weltganze. Im Oben wollen Ideen nicht einfach großartig sein. Sie wollen von uns zu Idealen verwandelt werden, indem wir sie in uns tragen. Auf den Punkt gebracht, bilden die beide Ebenen, miteinander verbunden, einen Quell der Inspiration. Einen glühenden Quell, der andere Menschen begeistern kann. *** Nächste Tagung der Pädagogischen Sektion:

Erste Welt-Lehrertagung für Fremdspachen

Aufbrechen aus Gewohnheiten: Kreative Wege zum Können im Fremdsprachenunterricht
von Montag, 1. bis Samstag, 6. April 2013 Anmeldung erbeten bis: Montag, 18. März 2013! http://www.goetheanum.org/5386.html _____________________________________

Pressekontakt am Goetheanum:

Wolfgang Held
Kommunikation und Öffentlichkeit Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 61
Fax +41 (0)61 706 44 65
wolfgang.held(AT)goetheanum.ch

Zurück