News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Geschäftsmodell der GLS-Bank mit ungebremstem Erfolg

Das Geschäftskonzept der GLS Bank erweist sich auch weiterhin als Erfolgsmodell: in den letzten 12 Monaten wuchs das Bilanzvolumen der Bank um über 35 Prozent.

Von: NNA-Berichterstattung

Wandel in der Gesellschaft

BOCHUM (NNA). Die sicheren, transparenten Bankangebote mit sozial-ökologischer Ausrichtung seien „so stark nachgefragt wie nie“, betonte Vorstandssprecher Thomas Jorberg auf der Pressekonferenz der Bank in Bochum. Zur diesjährigen Generalversammlung wurden 600 Gäste aus ganz Deutschland erwartet.

Besonders interessieren sich die Bankkunden der GLS-Bank für Girokonto,
Tagesgeldkonto und Sparangebote. Entsprechend konnte der GLS-Vorstand auf
der Jahresversammlung seinen Mitgliedern, Kunden und Gästen erfolgreiche
Zahlen präsentieren. „Im ersten Halbjahr 2009 haben wir unsere Planung
wieder übertroffen“, so Jorberg. Die GLS Bank verzeichnet in 2009 ein
Wachstum der Bilanzsumme von 12 Prozent, die Zahl der Kunden stieg erneut um 4.000 auf nunmehr über 66.000 Kunden.

Die gestiegene Nachfrage nach sozial-ökologischen Angeboten spiegelt Jorberg
zufolge einen Wandel in der Gesellschaft wider: „Das Bewusstsein, dass sich
angesichts der sich zuspitzenden Probleme grundlegend etwas ändern muss, war nie so groß wie heute.“ Die diesjährige Generalversammlung der GLS Bank
widmete sich daher dem Thema: „Armuts-, Klima-, Finanzmarktkrise – drei
Krisen eine Chance?“

Großen Zuspruch fand Anfang Mai diesen Jahres auch die Eröffnungsveranstaltung der neuen Geschäftsräume der Stuttgarter Filiale.
Über 600 interessierte Gäste nahmen an den Feierlichkeiten teil. Eine
Vergrößerung der Geschäftsstelle Freiburg ist bereits in Planung und auch in
der Hauptstelle Bochum wurden Vorkehrungen für eine Erweiterung des Gebäudes getroffen.

Im laufenden Geschäftsjahr legt die GLS Bank besondere Schwerpunkte auf die
Entwicklung von Fonds- und Erneuerbare Energie-Projekten.

Auftakt der Generalversammlung bildete eine Podiumsdiskussion mit Dr.
Gerhard Schick
, Finanzpolitischer Sprecher Bündnis 90/DieGrünen, Prof. Dr.
Claudia Kemfert
, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt im
Deutschen Institut für Wirtschaftsförderung, Dr. Klaus Möller, Leiter der
Abteilung Geschäftspolitik und Kommunikation beim Bundesverband der
Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und Gertrud Casel,
Geschäftsführerin der Deutschen Kommission Justitia et Pax. Auf der
Generalversammlung wurden zudem Einblicke in die Arbeitsweisen der GLS Bank geboten. Außerdem stellten sich Prof. Götz Werner, Gründer und
Gesellschafter der dm-drogerie markt Kette, und der Bochumer Anwalt und
Notar Axel Janitzki zur Wiederwahl in den Aufsichtsrat der GLS Bank.


Um Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu entwickeln lud die
GLS Bank bereits in den letzten Monaten zu zahlreichen Vorträgen ein. Die
große Resonanz auf die aktuellen Themen bewies, dass sich viele Menschen mit
zukunftsfähigen Lösungen beschäftigen – auch in finanzpolitischen und
wirtschaftlichen Zusammenhängen.

End/nna/ung

Link: www.gls.de

Bericht-Nr.: 090624-03DE Datum: 24. Juni 2009

© 2009 News Network Anthroposophy Limited (NNA). 

Zurück