News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Gründer des World Future Council zu Gast der GLS Treuhand

Am 17. April ist der Gründer des WFC, Jakob von Uexküll, zu Gast bei der GLS Treuhand und der GLS Bank in Bochum. ...

Von: Dr. Antje Tönnis
Fotos: © GLS Treuhand e.V. im Bild rechts: Gründer des WFC Jakob von Uexküll

Die Welt zukunftsfähig machen

Der World Future Council (WFC) ist ein einzigartiges Projekt. Seine 50 internationalen Expertinnen und Experten kommen aus den verschiedensten Ländern und Fachgebieten. Auch sie beschäftigen sich derzeit mit den Chancen und Möglichkeiten der weltweiten Finanzkrise. Am 17. April ist der Gründer des WFC, Jakob von Uexküll, zu Gast bei der GLS Treuhand und der GLS Bank in Bochum. Ab 19 Uhr erläutern er und sein Team den geladenen Gästen den Aufbau und die Arbeit des WFC. Der WFC kümmert sich seit fünf Jahren um Klimaschutz, Menschenrechte oder um das globale Wirtschaftssystem. Seine Mitglieder eint ein Ziel: Die Welt zukunftsfähig zu machen. Das heißt, sie sicherer, gerechter, friedlicher und nachhaltiger zu gestalten. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit dem Finanzmarkt. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung ist daher, was die WFC Finanzkommission zum G20 Treffen Anfang April bereits beitragen
konnte und wie es weitergehen wird. Die Arbeit der GLS ist geprägt von einem anderen Umgang mit Geld. Was im Tagesgeschäft vor allen Dingen das Bewusstsein für die Geldverwendung bedeutet, richtet sich in der langfristigen Perspektive an zukunftsfähigen, gesellschaftlichen Entwicklungen aus.
Die GLS Treuhand e.V. berät bei der Realisierung von Schenkungs- und Stiftungsvorhaben. Zudem verfügt sie über langjährige Erfahrung in Testaments- und Erbschaftsfragen. Stiftungsgelder in Höhe von jährlich ca. 6,5 Mio. Euro werden in ökologische und sozialorientierte Einrichtungen investiert. GLS Bank und GLS Treuhand unterstützen gemeinsam mit anderen sozialen Banken Jakob von Uexküll, der auch Stifter des „Alternativen Nobelpreises“ ist, beim Aufbau der Finanzkommission beim Weltzukunftsrat (World Future Council, WFC).

*****

Seite „Jakob von Uexküll“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie: Jakob von Uexküll (* 19. August 1944 in Uppsala) ist ein schwedisch-deutscher Philatelist und Philanthrop sowie Stifter des "alternativen Nobelpreises" (Right Livelihood Award) und Initiator des World Future Council. Uexküll, Neffe von Thure von Uexküll und Enkel des deutschbaltischen Biologen Jakob Johann von Uexküll, ist der Sohn eines schwedischen Journalisten und wuchs in Hamburg auf. Er besitzt die schwedische und die deutsche Staatsangehörigkeit. Uexküll studierte Philosophie, Politik und Ökonomie und machte 1966 seinen Master of Arts in Oxford. Aufgrund der immer dringender werdenden ökologischen Probleme schlug er der Nobelstiftung vor, einen bzw. zwei neue Preise für diesen Bereich einzuführen. Dies wurde abgelehnt. Er suchte daraufhin selbst zwei gute Preisträger aus und führte die Preisverleihung 1980 in einem angemieteten Lokal durch. Nachdem er eine bedeutende Briefmarkensammlung geerbt hatte und damit professionell handelte, gründete er 1980 mit deren Erlös die Right Livelihood Foundation und stiftete den als „Alternativen Nobelpreis“ bekannten Right Livelihood Award, der jedes Jahr nicht wissenschaftliche Leistungen, sondern humanitäre, soziale und ökologische Projekte auf dem Weg zu einer besseren Welt fördert und alternativ tätige Initiatoren auszeichnet, die nicht ins Vergabemuster des Nobelpreises passen. 1985 bekam er dann die Einladung, die Preisverleihung im schwedischen Parlament durchzuführen. Von 1984 bis 1989 war Uexküll für die Grünen im Europäischen Parlament, schied aber freiwillig nach einer Legislaturperiode aus. Von 1989 bis 1990 war er im Vorstand von Greenpeace Deutschland. 1999 wurde er mit dem Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung ausgezeichnet. Im Jahre 2004 gründete er den Welt-Zukunftsrat. Er ist Mitbegründer und Patron weiterer Organisationen sowie ein viel reisender Redner und Organisator. Am 10. November 2006 wurde er in Vaduz (Liechtenstein) mit dem großen Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz ausgezeichnet. Am 13. März 2008 erhielt er im „Weißen Saal“ des Neuen Schlosses in Stuttgart den Erich-Fromm-Preis 2008. ______________________________________

GLS Treuhand e.V.

Die 1961 gegründete GLS Treuhand e.V. ist ein Zusammenschluss von über 288 gemeinnützigen Trägern (Ende 2006) mit sozialen, ökologischen und kulturellen Anliegen. Sie berät Privatpersonen bei der Gestaltung von Testamenten, Erbschaften und individuellen Schenkungsvermögen.

*****

Besucheradresse: GLS Treuhand e.V. Christstraße 9
44789 Bochum
Telefon 0234-5797-120
Telefax 0234-5797-188
treuhand@gls.de 
www.gls-treuhand.de
Ansprechpartnerin:
Dr. Antje Tönnis
Tel.: 0234-5797-352
antje.toennis@gls.de

Zurück