News

News

Freunde der Erziehungskunst

Die Webseite der Freunde der Erziehungskunst hat einen neuen Look. Nach langer Vorbereitungszeit konnte die Seite Anfang März 2019 online gehen.

 … 

Waldorf 100

Studierende und Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, sowie Lehrer*innen haben ab sofort die Möglichkeit, Praxisbeispiele aus der Klassenlehrerzeit an der Waldorfschule online zu streamen. Im neuen deutsch- und englischsprachigen Streaming-Portal stellt die Pädagogische Forschungsstelle kostenlos bisher unveröffentlichtes Filmmaterial für Lehrerbildung und Forschung bereit. 

 … 

atempo

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … 

erziehungskunst.de

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … 

„Hochschulentwicklung weiter vorantreiben“

Stellungnahme der Hochschulleitung der Freien Hochschule Mannheim zum Votum des Wissenschaftsrats.

Von: Valerie Andermann Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

Keine Empfehlung für die staatliche Anerkennung der Hochschule zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen

Der Wissenschaftsrat hat in seiner Wintersitzung  vom 26. – 28. Januar 2011 keine Empfehlung zur institutionellen Akkreditierung der Freien Hochschule Mannheim (FHM) ausgesprochen. Mit der Entscheidung sei „keine per se negative Bewertung der anthroposophisch orientierten Praxis in Waldorfschulen und anderen Einrichtungen verbunden“, heißt es im Bewertungsbericht. Die FHM ist die erste nicht staatlich anerkannte Hochschule, die sich der institutionellen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat zu stellen hatte. „Die vorliegende Bewertung durch den Wissenschaftsrat ist ambivalent“, so Dr. Albert Schmelzer, Rektor der Freien Hochschule Mannheim. „Einerseits wird die Entwicklung der Hochschule in manchen Bereichen,  etwa in der Etablierung einer hochschuladäquaten Rechtsstruktur oder der Vernetzung der Hochschule im regionalen Forschungsraum, gewürdigt, andererseits konstatiert der Wissenschaftsrat weiteren Entwicklungsbedarf bei der Schaffung neuer Professorenstellen, der Präzisierung des Forschungskonzepts und der Ausstattung der Bibliothek.“ Die im Bericht geäußerten Zweifel an der Wissenschaftlichkeit der Hochschule sind für die Hochschulleitung nicht nachvollziehbar. „Wir haben deutlich gemacht, dass sich die Hochschule in Forschung und Lehre den wissenschaftlichen Standards verpflichtet fühlt. Gerade auf Grundlage dieser Wissenschaftlichkeit wurde unser Bachelor- und unser Masterstudiengang erfolgreich akkreditiert“, betont Rektor Dr. Schmelzer. Die Hochschulleitung bedauert die negative Entscheidung des Wissenschaftsrats. „Wir werden die Kritikpunkte sorgfältig prüfen und als Hinweise für die Weiterentwicklung unserer Hochschule nutzen“, so Rektor Dr. Schmelzer. Zur Akkreditierung von wissenschaftlichen Einrichtungen in Baden-Württemberg Die FHM ist die erste private Hochschule ohne staatliche Anerkennung, die sich der institutionellen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat zu stellen hatte. Während in anderen Bundesländern die institutionelle Akkreditierung von Hochschulen in freier Trägerschaft erst nach einer fünfjährigen Vorbereitungsphase, in der die Einrichtungen schon als staatlich anerkannte Hochschulen arbeiten dürfen,  erforderlich ist, besteht in Baden-Württemberg die Regelung,  dass eine institutionelle  Akkreditierung verlangt wird, bevor die staatliche Anerkennung ausgesprochen wird. Der Wissenschaftsrat ist ein Beratungsgremium zur Qualitätssicherung wissenschaftlicher Einrichtungen in Deutschland. Informationen über die Freie Hochschule Mannheim, inklusive unserer Stellungnahme zum Bewertungsbericht des Wissenschaftsrates, finden Sie im Internet unter www.freie-hochschule-mannheim.de/aktuelles. __________________________

Pressestelle

Simone Maria Wessely Freie Hochschule Mannheim* Tel. 0621 / 309 48 27 Fax: 0621 / 309 48 50 E-Mail:
simone.wessely@freie-hochschule-mannheim.de   
www.freie-hochschule-mannheim.de    

Zurück