News

News

Goetheanum

Erst die analoge, dann die digitale Welt

Internationale Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung setzt sich für eine entwicklungsorientierte Medienpädagogik ein

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Medienerziehung an reformpädagogischen Bildungseinrichtungen:

Erziehung bedeutet auch und gerade im „digitalen Zeitalter“, Kinder auf ihrem Weg  zum selbstständig  denkenden Erwachsenen zu begleiten.

 … >>

erziehungskunst.de

Frühe Kindheit • Herbst 2018

Treten wir an die Wiege eines Neugeborenen, so können wir davon noch einen Hauch spüren. Ein Zauber liegt über dem Kind, der sich uns sofort mitteilt und uns still werden lässt. Ganz offensichtlich und selbstverständlich befindet sich das Kind in einer Welt, die uns in dieser Weise verschlossen ist, zu der es aber auch für uns eine Brücke bildet.

 … >>

erziehungskunst.de

Digitale Medien: Eltern müssen Verantwortung übernehmen

Ein Kind von etwa sieben Jahren bekommt ein Smartphone geschenkt. Es soll seine Freiheiten damit haben, bestimmte Seiten, z.B. Seiten pornografischen oder gewalttätigen Inhalts im Internet jedoch nicht nutzen dürfen. Das Kind freut sich natürlich und versichert den Eltern, entsprechend damit umzugehen.

 … >>

Rudolf Steiner Schulen Schweiz

Überprüfen und Schärfen des eigenen Profils

Der vieldiskutierte Lehrplan 21 ist in fast allen Kantonen definitiv beschlossen und für den Volksschul-Unterricht in Kraft. Was bedeutet der neue Lehrplan für die Steinerschulen? Er ist eine Chance.

 … >>

erziehungskunst.de

Das ganze Leben hineinwerfen

Franz Glaw, Mathematik- und Deutschlehrer an der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf – ein Porträt.

 … >>

Initiative der elternlobby

"Ja! Freie Schulwahl für alle ab der 4. Klasse!"

Von: elternlobby zürich

Freie Schulwahl für alle

Am Freitag, 29. Januar, startet die elternlobby zürich mit der Unterschriftensammlung für ihre Initiative "Ja! Freie Schulwahl für alle ab der 4. Klasse!". Die Initiative setzt sich für die freie Wahl INNERHALB der STAATLICHEN Schulen ab der 4. Klasse ein. Zudem fordert sie, dass BEWILLIGTE und STAATLICH ANERKANNTE Schulen in privater Trägerschaft, ab der 4. Klasse mit einer Pro-Kind-Pauschale gemäss den Durchschnittskosten der staatlichen Schulen finanziert werden. Voraussetzung für die staatliche Finanzierung ist ihre Anerkennung als «FREIE SCHULE ». Freie Schulen müssen, wie staatliche Schulen, für ALLE Kinder OFFEN sein und  dürfen KEIN SCHULGELD verlangen. Mit diesen Einschränkungen ist sichergestellt, dass staatliche Schulen und Freie Schulen unter gleichen Bedingungen in einen pädagogischen Wettbewerb treten können. Die Einschränkung, die freie Schulwahl erst ab der 4. Klasse einzuführen, anerkennt den Nutzen der sozial durchmischten Quartierschule. Zudem reduziert diese Einschränkung einen potentiellen «Schultourismus», da Kinder ab der 4. Klasse selbständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine Schule ihrer Wahl erreichen können. Die Initianten gehen davon aus, dass durch die Schulwahlfreiheit ein vielfältigeres und damit bedürfnisgerechteres Schulsystem gefördert werden kann. ___________________________________________ Thurgau 7. März Volksabstimmung Abstimmungsflyer Zürich sammelt Unterschriften Basel sammelt Unterschriften Solothurn sammelt Unterschriften St. Gallen Schulwahl-Initiative Oberstufe eingereicht Waadt Schulwahl-Petition eingereicht Mitglied werden Freie Schulwahl für alle Schichten der Bevölkerung, nicht nur für Reiche. Freier Zugang für alle Kinder an alle Schulen.

Freie Wahl der Staatsschulen: Alle Eltern sollen zwischen den einzelnen Staatsschulen wählen können. Aufhebung der Zwangseinteilung durch Behörden nach Schulbezirk. Freie Wahl der "Freien Schulen": Alle Eltern sollen ohne finanzielle Hürde eine staatlich bewilligte und beaufsichtigte "Freie Schule" wählen können. "Freie Schulen" erhalten eine durchschnittliche Pro-Kind-Pauschale, wenn sie allgemein zugänglich sind. _____________________________

Kontakt:

elternlobby.ch
Postfach 1020
4153 Reinach
Telefon 061 711 96 84
Telefax 061 711 96 85
Postkonto: 40-207631-4
info@elternlobby.ch ______________________________ IT- Editing: JOHANNES ANDERS, CH-8309 Nürensdorf, www.andersmusic.ch .
Interessierte am Newsletter bitte mailen:
<j.anders@bluewin.ch>

Zurück