News

News

atempo

Jeder hat das Recht, eine Ausnahme zu sein

Im Jahr 2019, in dem die Waldorfpädagogik ihren 100. Geburtstag feiert, möchte man nach dem Gespräch mit ihm fast selbst wieder Schülerin werden, wenn man wüsste, dass ein Lehrer mit dieser Hingabe fürs Unterrichten und diesem tiefen Interesse am Menschen an der Tafel stünde. - Christian Boettger im Gespräch mit Maria A. Kafitz

 … >>

erziehungskunst.de

Mensch werden im digitalen Zeitalter. Netzwerktreffen in Dornach

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20 Experten aus Deutschland, der Schweiz, Brüssel und Großbritannien Anfang November letzten Jahres in Dornach getroffen.

 … >>

erziehungskunst.de

Hansjörg Hofrichter gestorben

Peter Hohage schreibt in seinem Ehemaligen-Rundbrief zum 70. Geburtstag von Hansjörg Hofrichter, dass er zu den Persönlichkeiten gehöre, die man sich aus dem Werdegang der Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule und auch aus der Waldorfschul-Bewegung nicht mehr wegdenken könne.

 … >>

Eliant

EU-weite Kampagne für humane Bildung

Eine altersgerechte Digitalisierung entscheidet darüber, wie autonom denkend und zukunftsfähig die neuen Generationen heranwachsen dürfen. Deshalb hat ELIANT im Jahr 2018 das Schwergewicht der Arbeit auf altersgerechten Einsatz der digitalen Medien gesetzt.

 … >>

Integrierte Versorgung in der Anthroposophischen Geburtshilfe

IKK Hamburg schließt neuen Vertrag zur Integrierten Versorgung ab

Von: Natascha Hövener

Neuer Vertrag zur Integrierten Versorgung

Es gibt einen neuen Vertrag zur Integrierten Versorgung: Zum 1. August 2009 hat die Krankenkasse IKK Hamburg mit den anthroposophischen Kliniken Herdecke, Havelhöhe und Filderklinik sowie mit jeweils regional ansässigen Netzwerken ganzheitlich orientierter Hebammen, Frauen- und Hausärzte neue Leistungen vertraglich vereinbart. Künftig können die Versicherten der IKK Hamburg zusätzlich besondere Geburtshilfeleistungen auf anthroposophischer Grundlage in Anspruch nehmen. Der Vertrag beinhaltet zum Beispiel folgende Leistungen, die über die normalen Kassenleistungen hinausgehen: Zusätzliche Vorsorgeleistungen durch Gynäkologen, Leistungen im Wochenbett und in der Nachsorge, Rückbildungskurs, Präventionsvorträge, Elternschule, Stillcafé, kinderärztliche Leistungen bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres (z.B. Präventionsschulungen), aufsuchende Familienberatung durch eine Hebamme sowie geburtsvorbereitende Akupunktur. Beim Geburtsort können die Versicherten zwischen einer Geburt zu Hause, in einer (anthroposophischen) Klinik oder im Geburtshaus frei wählen. Der Vertrag umfasst auch eine entsprechende Beratung. Betreut werden die Teilnehmerinnen in einem Netzwerk von den Ärztinnen und Ärzten in der Klinik sowie von Hebammen, Haus- und Frauenärztinnen und -ärzten, die ganzheitsmedizinisch orientiert sind. Weitere Informationen zum Vertrag: Hotline der IKK Hamburg unter 0800- 777 0 444 sowie bei den drei beteiligten Krankenhäusern:» Filderklinik, » GKH Herdecke, » Krankenhaus Havelhöhe. __________________________________ Pressekontakt:
Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD)
Natascha Hövener, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Email: hoevener@damid.de
Chausseestr. 29, 10115 Berlin
030-28 87 70 94, F 030-97 89 38 69 Der DAMiD repräsentiert die Anthroposophische Medizin in allen gesellschaftlichen Bereichen des deutschen Gesundheitswesens. Als Dachorganisation vertritt der Verband die übergeord-neten Belan-ge und Interessen seiner 17 Mitglieder. Mitgliedsorganisationen sind Berufs- und Patientenverbände, Klinikverband, gemeinnützige Altenhilfe, Behindertenhilfe sowie Hersteller Anthroposophischer Arzneimittel.

Zurück